15 neue Truppführer bei der Trierer Feuerwehr

0
Die neuen Truppführer bei der Trierer Feuerwehr. // Presseamt Trier

TRIER. 15 Feuerwehrmänner der Berufsfeuerwehr Trier haben nach 18 Monaten ihre Laufbahnprüfung zum Truppführer absolviert und dürfen sich jetzt Brandmeister nennen.

„Sie kennen jetzt alle wesentlichen Aspekte des Feuerwehrwesens“, gratulierte Stadtfeuerwehrinspektor und Feuerwehrchef Andreas Kirchartz. Mit Blick auf Weiterentwicklungen bei der Technik und im Rettungsdienst gab er den neuen Truppführern aber auch mit auf den Weg: „Denken sie daran, wer bei der Feuerwehr ist, muss sein Leben lang ständig dazu lernen“.

Mit den Rechtsgrundlagen, Fahrzeugkunde, der technischen Hilfeleistung und vor allem der Brandbekämpfung haben die Absolventen in Theorie und Praxis das gelernt, was Feuerwehrleute im Berufsalltag jederzeit können und wissen müssen. Neben Theorie- und Praxisausbildung absolvierten die Feuerwehrleute Übungseinsätze, um sich auf das Berufsleben und den Einsatzalltag vorzubereiten.

Daneben waren auch Speziallehrgänge und eine dreimonatige Ausbildung zum Rettungssanitäter Teil der anderthalbjährigen Ausbildung, die zu großen Teilen am Brand- und Katastrophenschutzzentrum (BKSZ) in Trier-Ehrang und an der Hauptfeuerwache am Trierer Barbaraufer stattfand.

Im Rahmen ihrer Ausbildung wurden die neuen Brandmeister zu Maschinisten und Atemschutzgeräteträgern sowie in der Wasserförderung ausgebildet, lernten den Umgang mit ABC-Stoffen, erhielten eine Sprechfunkausbildung, wurden an der Kettensäge im vorbeugenden Gefahrenschutz und der Einsatzstellenbelüftung ausgebildet, sie lernten allgemeine Grundlagen von Mathematik, Mechanik und Elektrizität und sie erhielten eine Ausbildung für Waldbrandbekämpfung sowie zur Hilfe bei- Hoch- und Tiefbauunfällen. Weiter machten sie sich vertraut mit der Arbeit der Rettungshundestaffel und der dort eingesetzten Ortungstechnik, dem Einsatz- und Sonderfahrzeuge und dem Boot der Feuerwehr, sie lernten die Gerätehäuser der Freiwilligen Löschzüge kennen. Und weil Fitness Voraussetzung für den Dienst ist, legten sie das Feuerwehrleistungsabzeichen ab, nahmen am Hospizlauf und am 12-Stunden-Schwimmen teil.

Mittlerweile leisten die so ausgebildeten Lehrgangsabsolventen ihren Dienst bei der Feuerwehr und im Rettungsdienst. Neben den Einsätzen im Notfall zählen Wartung und Pflege von Gerät und Fahrzeugen zu ihren Aufgaben und es stehen regelmäßig praktische und theoretische Übungen sowie Dienstsport auf dem Tagesprogramm.

Der für Sicherheit und Ordnung zuständige Dezernent Thomas Schmitt machte sich ein Bild davon, was die Absolventen im Falle eines Falles alles leisten und wie sie mit ihrer Ausrüstung umgehen können. „Es gibt kaum einen Fall, in dem sie den Triererinnen und Trierern nicht professionell helfen können“, zeigte er sich beeindruckt.

Die 15 Lehrgangsteilnehmer sind die ersten Trierer Feuerwehrmänner, die nach der neuen Ausbildungs- und Prüfungsordnung nicht mehr zum Gruppenführer (B3) sondern zum Truppführer (B2) ausgebildet wurde. Die Gruppenführerqualifikation kann von ihnen später in einem zusätzlichen Lehrgang erworben werden.

Die Absolventen sind: Benedikt Adam, Andreas Bellersheim, Sebastian Freis, Maximilian Götten, Florian Haas, Martin Jochem, Chris Jungels, Maximilian Lauer, Julian Martin, Matthias May, Sven Mögling, Marcel Phillip, Andreas Schabio, Fabian Schmitt, Philipp Stüber

Vorheriger Artikel++ Lokalo-Service: Die besten Mittagstisch-Angebote am Donnerstag ++
Nächster ArtikelMutige, junge Triererin verhindert Attacke auf Obdachlosen und verfolgt Täter-Duo

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.