An Haltebucht entdeckt: Blinde Passagiere auf Lkw lösen Großfahndung aus!

0

MERZIG. An einer Haltebucht, am Pellinger Tunnel, hat am heutigen Morgen, ge-gen 06.15 Uhr, ein LKW-Fahrer, der aus England über Luxemburg nach Aalen fahren wollte, drei Flüchtlinge auf seiner Ladefläche entdeckt. Dies teilte die Polizei am Mittwochmittag mit.

Beim Halt flüchteten die Personen durch die bereits aufgeschlitzte LKW-Plane über die A8. Auf Grund der Witterungsbedingungen, Dunkelheit und starker Nebel, bestand Lebensgefahr für die flüchtenden Personen und die Autofahrer.

Die Bundes- und Landespolizei leiteten sofort mit verstärkten Kräften eine Großfahndung ein. Auch die französischen Polizei beteiligten im nahegelegenen Scheuerwald an der Fahndung. Gegen 7.30 Uhr konnte die Bundespolizei drei Personen auf einem Wiesengelände neben der A8 feststellen. Nach derzeitigen Erkenntnissen handelte es sich um die Flüchtenden, ein männlicher Sudanese, 25 Jahre und zwei weibliche Eritreerinnen im Alter von 21 und 26 Jahren. Die Bundespolizeiinspektion Bexbach ermittelt wegen der unerlaubten Einreise gegen die drei Personen, der LKW-Fahrer wird als Zeuge vernommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.