Drei Jahre Haft für Handel mit gefälschten Luxushandtaschen

0
Foto: dpa-Archiv

KOBLENZ. Wegen Handels mit hunderten gefälschten Luxushandtaschen hat das Landgericht Koblenz einen 33-Jährigen zu drei Jahren Haft verurteilt.

Der Mann habe die Plagiate in Italien erworben und über das Internet als angebliche Produkte der französischen Nobelmarke Yves Saint Laurent weitaus teurer verkauft, sagte Gerichtssprecher Thomas Helde am Montag. Insgesamt habe der geständige 33-Jährige einen Gewinn von rund einer Million Euro erlangt. Mehr als 400 Handtaschen seien noch vor dem Verkauf sichergestellt worden. Der Prozess hatte im Juli begonnen.

Wenn der Verurteilte eine Kaution von 60 000 Euro zahlt, Ausweis und Pass abgibt und sich täglich bei der Polizei meldet, muss er seine Haftstrafe laut dem Gerichtssprecher gegenwärtig nicht antreten. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Zuvor hatte der SWR darüber berichtet.

Vorheriger ArtikelWohnung in Konz angezündet: Haftstrafe für Brandstifter
Nächster ArtikelFrontalzusammenstoß: Fahrer lebensgefährlich verletzt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.