Bierdurst vergangen: Absatz bricht im August um 18,6 Prozent ein

0
Foto: dpa-Archiv

WIESBADEN/REGION TRIER. Der Absatz von Bier ist im August in Rheinland-Pfalz und dem Saarland so stark zurückgegangen wie in keinem anderen Bundesland.

Nach Daten des Statistischen Bundesamts setzten die Brauereien im vergangenen Monat in beiden Ländern zusammen knapp 510 000 Hektoliter des alkoholhaltigen Getränks ab. Das waren rund 18,6 Prozent weniger als im gleichen Monat des Vorjahres, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Monatsstatistik hervorgeht.

Auch deutschlandweit wurde deutlich weniger Bier verkauft: Der Absatz sank auf insgesamt 8,26 Millionen Hektoliter und damit um 11,4 Prozent. Lediglich Sachsen-Anhalt lag mit 2,9 Prozent leicht im Plus. Die Brauereien hatten im heißen Sommer 2018 deutliche Zuwächse erzielt, somit ist das Vergleichsniveau hoch. Alkoholfreies Bier, das seit Jahren in der Gunst der Verbraucher steigt, ist in der Statistik nicht enthalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.