Investor gefunden – Neue Zukunft für Industriebau Rieder in Wittlich/Platten

0

Bildquelle: Wikipedia

WITTLICH. Für die Gerhard Rieder GmbH in Platten ist ein Investor gefunden worden. Rechtsanwalt Ingo Grünewald hat in seiner Eigenschaft als Insolvenzverwalter der Gerhard Rieder GmbH Industriebau einen entsprechenden Unternehmenskaufvertrag abgeschlossen. Damit ist die Zukunft des Industriebauunternehmens und der 30 Mitarbeiter gesichert. Der Gläubigerausschuss hatte dem Verkauf und der Übernahme des Geschäftsbetriebes am 13.09.2019 zugestimmt.

Investor ist ein Unternehmen der HaLog Gruppe. HaLog ist auf den Bau- und die Vermietung von Modulhallen bundes- und europaweit spezialisiert.

Das in Platten ansässige Unternehmen hatte am 24.06.2019 beim Amtsgericht Wittlich Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Mit Beschluss vom 27.06.2019 hat das Gericht das vorläufige Insolvenzverfahren angeordnet und am 01.09.2019 das Insolvenzverfahren eröffnet. Rechtsanwalt Ingo Grünewald von der Kanzlei Prof. Dr. Dr. Thomas B. Schmidt Insolvenzverwalter Rechtsanwälte Partnerschaft mbB wurde zum Insolvenzverwalter bestellt.

„Der Kampf um den Erhalt des Betriebs und der Arbeitsplätze hat sich letzten Endes gelohnt. Bemerkenswert war die Kundentreue. Durch die Bank haben die Auftraggeber dem Unternehmen und dem Geschäftsführer Gerhard Rieder auch in der Krise das Vertrauen geschenkt, so dass eine Fortführung möglich gemacht wurde“, so Ingo Grünewald.

Über Gerhard Rieder GmbH Industriebau
Die Gerhard Rieder GmbH versteht sich als Generalunternehmer im Bereich des industriellen Hallenbaus nach Maß. Das Unternehmen verfügt über einen eigenen Stahlbaubetrieb, in dem in der Spitze bis zu 500 Tonnen pro Monat (2-Schicht-Betrieb) verarbeiten werden können. Für Planung und Baubetreuung sowie für Blechbearbeitung kann auf Ressourcen von Schwester-Unternehmen zurückgegriffen werden, sonstige Montage- und Ausbauleistungen werden am Markt zugekauft

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.