Schüsse auf Regionalbahn – Bundespolizei Trier sucht Zeugen

0

TRIER/KOBLENZ. Am Dienstag, 17.09.2019, kam es in der Zeit von 10.03 Uhr – 12.05 Uhr auf der Bahnstrecke Mönchengladbach – Koblenz, zu einem möglichen Beschuss einer Regionalbahn.

Eine Untersuchung der über die gesamte Fläche gesplitterten Fensterscheibe (Doppelverglasung) eines Reisezugwagens ergab, dass diese mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mit einer Soft-Air-Waffe oder einer Schleuder unter Verwendung einer Stahlkugel beschossen wurde. Nur durch die zwischen beiden Scheiben befindliche Fensterfolie wurde ein komplettes Durchdringen des Geschosses verhindert.

Die Bundespolizei Trier hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Wer Angaben zu dem Täter/den Tätern oder dem Vorfall machen kann, wird gebeten sich bei der Bundespolizeiinspektion Trier unter 0651 – 43678-0 oder der kostenfreien Service-Nummer 0800 – 6 888 000 zu melden.

Vorheriger ArtikelNach Umzug: Medienladen Trier ist wieder voll einsatzbereit
Nächster ArtikelRyanair kündigt neue Strecken vom Hunsrück nach Serbien, Sizilien und Ukraine an

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.