Beliebte Brezeln: Großbäcker Ditsch erweitert Produktion

0
Foto: Hendrik Schmidt/Archivbild

MAINZ. Der Brezelbäcker Ditsch erweitert seine Produktion. Am Montag nimmt das Unternehmen in seinem Werk im sachsen-anhaltischen Oranienbaum-Wörlitz eine neue Produktionslinie in Betrieb, wie ein Sprecher ankündigte.

Dort sollen 20 000 Aufback-Brezeln pro Stunde vom Band laufen. Nächstes Jahr sollen die Kapazitäten nochmals erhöht werden. Die entsprechenden Aufträge seien schon in den Büchern. Brezeln und Laugengebäck seien derzeit sehr gefragt, so der Sprecher.

Ditsch hat seinen Hauptsitz in Mainz und ist vielen vor allem durch seine Verkaufsfilialen in Innenstädten und an Bahnhöfen bekannt. Das Unternehmen liefert aber auch im großen Stil Backwaren an Großkunden, inklusive Einzelhandel. 2018 stellte Ditsch in Deutschland nach eigenen Angaben 635 Millionen Stück her, im Jahr 2017 waren es 570 Millionen. Die Brezel mache mehr als 40 Prozent der Gesamtproduktion aus. Ditsch gehört seit 2012 zum Schweizer Konzern Valora.

Wie viel Brezeln alle Industriebäcker in Deutschland herstellen, wird nach Verbandsangaben nicht statistisch erfasst. Allerdings seien Backwaren und Snacks für Bäckereien, Imbisse und Einzelhandel der Wachstumstreiber für die Tiefkühlbranche, teilte das Deutsche Tiefkühlinstitut mit. So sei der Absatz für Backwaren zwischen 2007 und 2018 um 57 Prozent gestiegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.