In Müllsack verpackt und ausgesetzt – Wittlicher rettet Katzenfamilie das Leben!

5
Symbolbild; Eine junge Katze. Foto: Fredrik von Erichsen/ (dpa)Archiv

WITTLICH. Ganz schön heftig! Medienberichten zufolge hat ein aufmerksamer Wittlicher Bürger am Donnerstagabend drei Babykatzen und deren Mutter das Leben gerettet.

Im örtlichen Stadtpark wurde der Mann dabei auf einen mit einem Knoten verschlossenen, schwarzen Müllsack aufmerksam, den zuvor mehrere Männer mit einem Bollerwagen transportierten und schließlich bei fast 40 Grad abstellten! Als der Bürger den abgestellten Sack schließlich öffnete, traute er seinen Augen kaum: Drei Katzenbabys und deren Mutter befanden sich in dem Müllsack – bei knapp 40 Grad der sichere Tod für die Tiere.

Das Eifeltierheim Altrich nahm die ausgesetzten Tiere anschließend in Obhut.

Vorheriger ArtikelFünfjähriger Junge steuert Auto in Würstchenbude
Nächster ArtikelGroßeinsatz: Waldstück und über 1.000 Strohballen in Brand – Verletzter Feuerwehrmann

5 KOMMENTARE

  1. Hat er sie nicht verfolgt oder fotographiert? Sonst wird doch auch von allem ein Foto gemacht.
    Ansonsten, was ich mit denen machen würde ist nicht druckreif.

  2. Enorm viele Bollerwagen dürfte es in Wittlich um den Stadpark herum nicht geben, sie werden ja bei der enormen Hitze nicht von Dorf oder Neuerburg her zu Fuss gekommen sein, das wäre zu anstrengend für die armen Männer. Sind anschließend bestimmt schnell nach Hause was Kühles trinken gegangen, schließlich sind die hohen Temperaturen draussen schwer auszuhalten gewesen.

    Hochachtung dem Retter und Dank an das Eifeltierheim. Den Herren wünsche ich das, was das Universum für sie bereit hält.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.