Jugendamt nach Brandstiftung geschlossen

0
Foto: dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN. Das Feuer im Jugendamt in Saarbrücken wurde nach Polizeiangaben absichtlich gelegt. «Es handelt sich eindeutig um Brandstiftung»,sagte ein Sprecher der Polizei am Montagnachmittag.

Die Ermittlungen hätten ergeben, dass die Täter ein Kellerfenster aufgebrochen hätten und in das Gebäude eingestiegen seien. Anschließend hätten sie das Feuer gelegt und dabei auch Brandbeschleuniger verwendet. Das Motiv ist nach Angaben des Sprechers noch unklar. Der Sachschaden liege bei rund 50 000 Euro.

Das Feuer war am späten Sonntagabend im Keller des Gebäudes ausgebrochen, in dem das Jugendamt ansässig ist. Rund drei Stunden hatten die Löscharbeiten gedauert, verletzt wurde niemand. Einige Büros des Jugendamtes mussten am Montag geschlossen bleiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.