Kriegsmunition mit Bagger-Schaufel getroffen

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay.com

SAARBRÜCKEN. Bei Baggerarbeiten auf einer Baustelle in Saarbrücken ist am Donnerstag vermeintlich gefährliche Weltkriegsmunition freigelegt worden.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte, sei die Munition ohne Sprengkörper aber harmlos gewesen. Die Bauarbeiten wurden dennoch zunächst unterbrochen und der Kampfmittelräumdienst alarmiert. Die Experten packten die Munition ein und nahmen sie mit.

Ein Bagger hatte das Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg mit der Schaufel getroffen – passiert war aber nichts. Zuvor hatte die «Saarbrücker Zeitung» darüber berichtet.

Vorheriger ArtikelAxt-Mörder-Prozess in Trier: Angeklagter schweigt zu Vorwürfen
Nächster ArtikelGescheitert: Einbruchsversuch in Trierer Mehrfamilienhaus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.