Prozess wegen Säuglings-Misshandlung: Angeklagte aus U-Haft entlassen

0
Foto: dpa/Archiv

FRANKENTHAL. Krankheitsbedingt ist vor kurzem der Prozess um lebensgefährliche Verletzungen eines Säuglings in Frankenthal ausgesetzt worden – nun wurden die beiden Angeklagten auf freien Fuß gesetzt. Das teilte ein Sprecher des Landgerichts am Montag mit.

Zwar habe das Oberlandesgericht Zweibrücken bei einer Haftprüfung betont, dass weiter dringender Tatverdacht bestehe. Da aber das Paar aus Ludwigshafen über einen festen Wohnsitz verfüge und sieben Monate in Untersuchungshaft gesessen habe, genüge die wöchentliche Meldepflicht, hieß es. Über die Freilassung, die demnach am 27. Juni erfolgte, hatte auch die Zeitung «Mannheimer Morgen» berichtet.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Paar vor, im Oktober 2018 seinen damals sieben Wochen alten Sohn schwer misshandelt zu haben. Beim Prozessauftakt am 30. April hatte die angeklagte Mutter die Vorwürfe zurückgewiesen und den mitangeklagten Vater verantwortlich gemacht. Das Gericht in Frankenthal geht nicht von einer baldigen Genesung des Verteidigers aus. Ab August soll der Prozess neu terminiert werden.

Vorheriger ArtikelTrotz blöder Ausrede: Drogendealer in Wittlich festgenommen
Nächster ArtikelNackte Leiche aus der Saar geborgen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.