“Abkühlung“ in Sicht – Die Vorhersagen zum Wochenstart

0
Foto: Franziska Kaufmann / dpa-Archiv

Nach der Gluthitze am Sonntag wird es in Rheinland-Pfalz und Saarland zu Beginn der Woche zumindest etwas kühler. Die Temperaturen gehen bis zum Dienstag in beiden Ländern wieder auf unter 30 Grad zurück, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Dabei bleibt es überwiegend weiter trocken.

Im Süden kann es am Montag einzelne, teils gewittrige Schauer geben, ansonsten bleibt es trocken. Mehr als 30 Grad werden nur noch an der Weinstraße erreicht, im Norden gibt es 27 Grad, in der Eifel 24 Grad. In der Nacht zum Dienstag gehen die Temperaturen auf 14 bis 11 Grad, in der Eifel auf bis zu 7 Grad zurück.

Überwiegend trocken und gering bewölkt wird auch der Dienstag. Die Höchsttemperaturen liegen bei 23 bis 25 Grad, im Saarland und am Oberrhein wird es mit bis zu 27 Grad etwas wärmer. Nachts kühlt es auf 13 bis 10 Grad, im Mittelgebirge und im Norden auf 10 bis 8 Grad ab. Am Mittwoch wird es bei 24 bis 26 Grad und 20 bis 23 Grad in Hochlagen erneut trocken.

Damit ist auch die Waldbrandgefahr nicht gebannt. Am Sonntag hatte der DWD über das Saarland und weite Teile von Rheinland-Pfalz die Warnstufe 4 von maximal 5 verhängt, teilweise galt die Höchstwarnstufe. In den mittleren Teilen Deutschlands müsse man auch in den kommenden Tagen vorsichtig sein, sagte ein DWD-Sprecher. «Dort wird es ja nicht viel feuchter», sagte er.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.