Berliner U-Haftbefehl bringt Reisenden in Trier hinter Gittern

0
Foto: dpa-Archiv

TRIER. Nach erfolgter Einreise in einem von Paris nach Berlin fahrenden Fernreisebus, wurde gestern um 22:25 Uhr ein 39-jähriger Bulgare von einer Streife der Bundespolizei im Trierer Stadtgebiet kontrolliert.

Gegen ihn lag ein im Jahr 2015 ausgestellter Untersuchungshaftbefehl der Amtsanwaltschaft Berlin wegen versuchten besonders schweren Diebstahls vor. Die Bundespolizisten verbrachten den Mann daraufhin zur Dienststelle.

Nach heutiger Vorführung beim Amtsgericht Trier erfolgte die Einlieferung in hiesige Justizvollzugsanstalt. Weitere Maßnahmen liegen jetzt in der Hand der über die Festnahme in Kenntnis gesetzten ausschreibenden Berliner Behörde.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.