In Rheinland-Pfalz wird mehr gearbeitet

0
Ein Maler ist auf einer Baustelle beschäftigt und wirft dabei einen langen Schatten. Foto: Stefan Sauer/dpa-Archiv

BAD EMS. Die Erwerbstätigen in Rheinland-Pfalz haben 2018 mehr gearbeitet als noch im Jahr zuvor. Die durchschnittliche Zahl der Arbeitsstunden pro Person liege bei 1336 Stunden, das seien sechs Stunden mehr als im Jahr 2017, teilte das Statistische Landesamt in Bad Ems am Donnerstag mit.

Dies entsprach einem Plus von 1,4 Prozent. Der Hauptgrund hierfür war die gestiegene Zahl der Erwerbstätigen.

Besonders viel gearbeitet wurde im Baugewerbe (1580 Stunden) sowie in der Land- und Forstwirtschaft (1520 Stunden), dort ist der Anteil der Selbstständigen relativ hoch. Die geringsten Arbeitszeiten wurden dagegen im Bereich «Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit» gezählt (1273).

Dies liegt vor allem daran, dass dort überdurchschnittlich viele Menschen als Teilzeit- oder geringfügig Beschäftigte arbeiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.