39-Jähriger stürzt mit Gleitschirm an der Mosel ab

7
Foto: dpa-Archiv

ZELTINGEN-RACHTIG. Am heutigen 25.02.2019 ereignete sich gegen 14.00 Uhr in einem Waldgebiet der Gemarkung Zeltingen-Rachtig, oberhalb des „Kloster Machern“ ein Gleitschirmunfall, bei dem der Pilot unverletzt blieb.

Kurz nach dem Start verlor er nach eigenen Angaben aufgrund ungünstiger Luftverhältnisse rasch an Höhe und stürzte in eine Baumkrone. Der Pilot, ein 39-jähriger Mann aus der Eifel, konnte sich anschließend selbst befreien und den Rettungsdienst alarmieren.

Vorheriger ArtikelNachts in drei Meter tiefe Grube gestürzt
Nächster ArtikelLokalo Blitzerservice am DIENSTAG: HIER gibt es heute Kontrollen

7 KOMMENTARE

  1. Ich finde es viel gefährlicher, dass Leute, die keine Ahnung von einer Sache haben, sich trotzdem zwanghaft negativ öffentlich äußern müssen. So wie sie, Peter. Wie kommen Sie zu dieser Aussage?

    • Leider liegt ihr alle bisschen falsch.
      Zunächst gibt es für Gleitschirmflieger die Möglichkeit einer freiwilligen Risikoversicherung, sodann können Krankenkassen bei gefährlichen Hobbies wie Gleitschirmfliegen einen Risikozuschlag erheben (wusst ich auch nicht, aber ich habs einfach mal gegoogelt), was sie idr auch tun, was auch gerechtfertigt ist, denn sonst müssten ja die anderen KK beitragszahler für deren gefährliche Hobbies mitzahlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.