Nachts in drei Meter tiefe Grube gestürzt

0

KAISERSLAUTERN. Auf einem ehemaligen Industriegelände in Kaiserslautern ist in der Nacht zum Montag ein 24-jähriger Mann in eine drei Meter tiefe Grube gestürzt. Zusammen mit zwei Begleitern habe er sich gegen 3.30 Uhr unberechtigt auf dem Gelände aufgehalten, teilte die Polizei mit.

Die Gruppe lief demnach zum Zeitpunkt des Unglücks durch eine unbeleuchtete Halle. Eine Begleiterin eilte zum Westpfalz-Klinikum und holte Hilfe. Die junge Frau führte die Rettungskräfte zu dem Verletzten, wo der zweite Begleiter wartete. Feuerwehrleute bargen den Verunglückten aus der Grube. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Das ehemalige Gelände des Nähmaschinenherstellers Pfaff in Kaiserslautern wird seit etwa zehn Jahren nicht mehr genutzt. Geplant ist eine künftige Nutzung unter anderem für Einrichtungen der Technischen Universität.

Vorheriger ArtikelLuchs in der Pfalz nutzt erstmals Grünbrücke über Bundesstraße
Nächster Artikel39-Jähriger stürzt mit Gleitschirm an der Mosel ab

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.