Baustellen in Trier – Hier solltet ihr ab dieser Woche mehr Zeit einplanen

3

Bildquelle: lokalo.de

TRIER. Ab dieser Woche müssen sich die Trierer Autofahrer auf einige Baustellen einrichten. Hier gibts den Überblick:

Neue Deckschicht für die Bonifatiusstraße

Ab Mittwoch, 4. Oktober, werden Arbeiten zur Fahrbahninstandsetzung in der Bonifatiusstraße begonnen. Zunächst erfolgen im Laufe des Tages die Fräs- und Nebenarbeiten. Am Donnerstag, 5. Oktober, wird die neue Deckschicht eingebaut. Hierfür wird an diesen Tagen die Fahrbahn gesperrt. Für Anwohner ist die Zufahrt beschränkt möglich. Eine Durchfahrt für Notfallfahrzeuge ist jederzeit gegeben. Für die Maßnahme wurde, gute Witterungsbedingungen vorausgesetzt, eine Bauzeit von zwei Arbeitstagen veranschlagt. Die bauausführende Firma Lehnen und das Tiefbauamt sind bemüht, die Maßnahme so schnell wie möglich fertig zu stellen und dadurch die Behinderungen so gering wie möglich zu halten.

Asphaltarbeiten im „Kleeburger Weg“

Ab Mittwoch, 4. Oktober, werden Arbeiten zur Fahrbahninstandsetzung in der Straße Kleeburger Weg zwischen der Straße „Ober Kleeburg“ und der Schrankenanlage ausgeführt. Zunächst erfolgen im Laufe des Tages die Fräsarbeiten. Am Freitag, 6. Oktober, wird die neue Fahrbahndecke aufgebracht. Hierfür wird die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt. Für Notfallfahrzeuge ist die Durchfahrt frei. Für die Maßnahme wurde, gute Witterungsbedingungen vorausgesetzt, eine Bauzeit von drei Arbeitstagen veranschlagt. Die Bauausführende Firma Lehnen und das Tiefbauamt sind bemüht, die Maßnahme so schnell wie möglich fertig zu stellen und dadurch die Behinderungen so gering wie möglich zu halten.

Fahrbahnerneuerung „Im großen Garten“

Ab Donnerstag, 5. Oktober, werden Arbeiten zur Fahrbahninstandsetzung in der Straße „Im große Garten“ zwischen Haus Nr. 13 und einschließlich der Kreuzung Filscherstraße / Luzienstraße ausgeführt. Zunächst erfolgen im Laufe des Tages die Fräsarbeiten. Einen Tag später wird die neue Binderschicht eingebaut. Am Montag, 9. Oktober, wird die Fahrbahndeckschicht aufgebracht. Hierfür wird vom 5. Oktober an die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt. Während dieser Vollsperrung sind die Grundstücke innerhalb des Baufeldes lediglich fußläufig zu erreichen. Eine Umleitung der Busse wird durch die Stadtwerke veranlasst. Für Notfallfahrzeuge ist die Durchfahrt frei. Für die Maßnahme wurde, gute Witterungsbedingungen vorausgesetzt, eine Bauzeit von drei Arbeitstagen veranschlagt. Die Bauausführende Firma Lehnen und das Tiefbauamt sind bemüht, die Maßnahme so schnell wie möglich fertig zu stellen und dadurch die Behinderungen so gering wie möglich zu halten.

Fahrbahninstandsetzung in der Kohlenstraße
Ab Mittwoch, 4. Oktober, werden Arbeiten zur Fahrbahninstandsetzung in der Kohlenstraße zwischen Fußgängerbrücke Universität und Sportzentrum Tarforst ausgeführt. Zunächst erfolgen, immer halbseitig, die Fräs- und Nebenarbeiten, anschließend werden die neuen Fahrbahnschichten aufgebracht. Um den Verkehr reibungslos zu leiten, wird an diesen Tagen eine Baustellenampel aufgestellt. Für die Maßnahme wurde, gute Witterungsbedingungen vorausgesetzt, eine Bauzeit von fünf Arbeitstagen veranschlagt. Die bauausführende Firma Lehnen und das Tiefbauamt sind bemüht, die Maßnahme so schnell wie möglich fertig zu stellen und dadurch die Behinderungen so gering wie möglich zu halten.

3 KOMMENTARE

  1. Trier ist eine Baustelle es werden Straßen saniert die noch in Ordnung sind,es gibt Straßen die wirklich saniert werden müssten.

  2. Sie sprechen bestimmt von Strassen wie die Kürenzer Strasse, die wurde so lange ignoriert bis sie jetzt zum Kulturgut geworden ist. Ich habe sie Freunden aus der ehemaligen DDR vorgeführt um zu zeigen dass auch wir Westdeutsche in der Lage waren Infrastruktur herunter kommen zu lassen wie im Osten.
    Wenn ich böse wäre, würde ich mutmassen, dass es einfacher ist das Budget für die Erneuerung besserer Strassenzustände auszugeben. Weniger Planung , weniger Zeitaufwand , und man kann das Geld noch schnell vor dem Jahresende ausgeben, damit man das darauffolgende Jahr nicht unter Budgetkürzungen zu leiden hat.

  3. Bitbuger hoch gesperrt, gleichzeitig einspurig mit Ampelregelung zwischen Zewen und Igel …..
    Schildbürger ……. keine Ahnung wer sowas veranlasst. Mitdenken gleich NULL

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.