Getötete 38-Jährige: Polizei richtet Mordkommission ein

0
Foto: Patrick Seeger/dpa Archiv

SAARBRÜCKEN (dpa/lrs). Nach dem gewaltsamen Tod einer 38-Jährigen in Saarbrücken gibt es noch keine Hinweise auf den Täter. Die Ermittlungen der eingerichteten Mordkommission «Metz» liefen auf Hochtouren, sagte ein Sprecher des Landespolizeipräsidiums in Saarbrücken am Mittwoch.

Die Leiche der aus Frankreich stammenden Frau war am Dienstag in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Alt-Saarbrücken gefunden worden. Wie die Frau ums Leben kam, wollte die Polizei «aus kriminaltaktischen Gründen» nicht bekanntgeben.

Die 38-Jährige habe sich vor wenigen Tagen in der Wohnung eingemietet, sagte der Sprecher. Sie sei im Zusammenhang mit Betäubungsmittelmissbrauch bekannt gewesen. Nähere Angaben lagen zunächst nicht vor.

Nachbarn im Haus hatten die Polizei gerufen und auf Blutspuren vor der Wohnungstür hingewiesen. Die Beamten ließen die verschlossene Tür aufbrechen. Die Mordkommission umfasse rund zwölf Beamten und sei nach dem Tatort in der Metzer Straße benannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.