Motorradfahrer stirbt im Saarland in „Todeskurve“

0
Symbolbild

Bildquelle: dpa-Archiv

BERUS / ÜBERHERRN / SAARLAND. Ein Motorradfahrer ist am gestrigen Samstag, 15.07., bei einem Verkehrsunfall im Saarland auf der Strecke zwischen Berus und Bisten ums Leben gekommen. Der Mann kam aus noch unbekannten Gründen auf der L177 von der Straße ab. An selber Stelle war vor rund einem Jahr ein 14-jähriges Mädchen vermutlich bei einem illegalen Autorennen getötet worden.

Bei dem Unfallopfer handelt es sich um einen 50-Jährigen aus Frankreich, wie die Polizei dem SR mitteilte. Der Mann war mit einer französischen Motorradgruppe im Saarland unterwegs. Er kam gestern kurz nach 13.30 Uhr vor einer scharfen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Böschung.

Die anderen Teilnehmer der Motorradgruppe wurden von Notfallseelsorgern betreut. Die Straße zwischen Berus und Bisten war zwischenzeitlich in beide Richtungen gesperrt.

Der Unfall ereignete sich genau an der Stelle, an der im auch im August letzen Jahres eine 14-Jährige ums Leben gekommen war. Ein heute 23-Jähriger war damals mit seinem Wagen aus der Kurve gedriftet und hatte die 14-Jährige und einen 16-Jährigen erfasst. Das Mädchen starb, der Junge trug schwere Verletzungen davon. Der Autofahrer war in der vergangenen Woche unter anderem wegen fahrlässiger Tötung zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.