Massiver Widerstand gegen Polizeibeamte nach Rotlichtverstoß

0
Foto: dpa-Archiv

KAISERSLAUTERN. Zuerst ignorierte er das Rotlicht an der Ampel, anschließend legte er sich mit der Polizei an, und dann hatte er auch noch Drogen sowie ein Messer bei sich. Ergo: Auf den 21-Jährigen kommt jetzt einiges an Ärger zu.

Polizeibeamte wurden am Donnerstagabend in der Fruchthallstraße in Kaiserslautern auf den jungen Mann aufmerksam, weil er vor ihren Augen trotz des roten Signals an der Fußgängerampel die Straße querte.

Wegen des Rotlichtverstoßes wurde der 21-Jährige gegen 18 Uhr einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei kam heraus, dass der Mann schon öfter wegen Drogen-Delikten polizeilich aufgefallen ist.

Als er daraufhin durchsucht werden sollte, ließ sich der 21-Jährige auch nach mehrmaliger Erläuterung der weiteren Verfahrensweise partout nicht auf die polizeilichen Maßnahmen ein. Er leistete massiven Widerstand gegen die Polizisten und war kaum zu bändigen.

Erst mit der Unterstützung weiterer Kollegen und durch erheblichen Kraftaufwand konnte der Mann schließlich gefesselt und durchsucht werden. In seinen Sachen wurden eine geringe Menge Marihuana und ein Taschenmesser gefunden. Das Marihuana wurde von den Beamten sichergestellt.

Gegen den 21-Jährigen wurden gleich zwei Strafanzeigen erstattet – wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Vorheriger ArtikelJohanniter bitten um Unterstützung
Nächster ArtikelHIER FEIERT TRIER – Die Partys am Freitag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.