Taxifahrer durch Faustschläge und Biss verletzt

0

Bildquelle: Wikimedia

KAISERSLAUTERN. Mit mehreren Faustschlägen und einem Biss ist ein Taxifahrer in der Nacht zu Freitag durch einen Fahrgast verletzt worden. Zeugen verständigten gegen 0.20 Uhr die Polizei, weil sie „Am Stiftsplatz“ Hilferufe aus einem Taxi wahrnehmen konnten.

Die ausgerückten Polizeistreifen konnten den Täter nach einem Gerangel mit den Zeugen festnehmen. Es handelte sich um einen 22-jährigen Mann, mit dem es die Polizei am Abend schon einmal zu tun hatte.

Wie der 46-jährige Taxifahrer der Polizei bereichtete, war der Fahrgast erst kurz zuvor in sein Taxi eingestiegen und hatte sich auf die Rückbank gesetzt. Weil er den Eindruck hatte, dass der junge Mann stark betrunken war, und er befürchtete, dass der Passagier womöglich die Fahrt nicht bezahlen konnte, fragte er ihn, ob er überhaupt Geld bei sich habe. Als der junge Mann dies verneinte, weigerte sich der Taxifahrer, die Fahrt anzutreten. Daraufhin rastete der 22-Jährige aus – er hielt den Taxifahrer von hinten fest, schlug ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht und biss ihm sogar in den Kopf.

Durch die Hilferufe des Fahrers wurden zwei Zeugen aufmerksam, die sofort zu Hilfe eilten und die Polizei verständigten. Bei dem Gerangel zwischen den Zeugen und dem 22-Jährigen wurde schließlich auch noch das Taxi durch Kratzer beschädigt.

Die schnell eingetroffenen Polizisten konnten den Täter zu Boden bringen und festnehmen. Da er bereits wenige Stunden zuvor wegen Ruhestörung aufgefallen war, war für ihn nun der Abend zu Ende: Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Einen Alcotest verweigerte der 22-Jährige und verhielt sich während der gesamten polizeilichen Maßnahmen sehr aggressiv und beleidigte die Beamten. Gegen ihn wird nun wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Beleidigung strafrechtlich ermittelt.

Der Taxifahrer erlitt eine Bisswunde am Kopf und hatte eine aufgeplatzte Lippe. Er ließ sich seine Wunden im Krankenhaus versorgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.