Feuer an Asylbewerberheim: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

0

HERMESKEIL. Nach zwei Bränden in der Nacht zum Sonntag, 25. Juni, ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung und sucht Zeugen. Am Sonntagmorgen gegen 01.06 Uhr meldete die Berufsfeuerwehr Trier den Brand einer größeren Menge Unrat in der Hermeskeiler Scharnhorststraße.

Erste Ermittlungen vor Ort ergaben, dass Haushaltsgegenstände im Hinterhof des Anwesens in Vollbrand standen. Verletzt wurde niemand. Die Gebäudefassade wurde durch die Flammen und die enorme Hitzeentwicklung beschädigt.

Das Mehrfamilienhaus wird von Ayslbegehrenden bewohnt. In den letzten beiden Monaten hatte es im Bereich dieses Anwesens bereits zweimal gebrannt. Die nun brennenden Haushaltsgegenstände wurden beim Kellerbrand am 6. Mai beschädigt und zur Entsorgung ins Freie gebracht.

Ebenfalls in dieser Nacht versuchten Unbekannte, einen größeren Stapel Holzscheite, der an ein Einfamilienhaus angrenzt, anzuzünden. Der oder die Täter versuchten bisherigen Erkenntnissen zufolge, die Holzscheite mit einer Zeitung und einer Kerze anzuzünden. Das Vorhaben scheiterte jedoch glücklicherweise.
Die beiden Brandorte liegen nur weniger als hundert Meter voneinander entfernt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Brandursachen aufgenommen und schließt einen Zusammenhang nicht aus. Nach bisherigen Erkenntnissen liegen keine offensichtlichen Hinweise auf fremdenfeindliche Hintergründe für die Tat vor, dennoch recherchieren die Ermittler in alle Richtungen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden – Telefon: 06503/9151-10.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.