Großeinsatz wegen tropfenden Gefahrgut-Lkws in der Eifel

0

Bildquelle: Patrick Seeger / dpa-Archiv

BLEIALF (dpa/lrs). Wegen eines undichten Gefahrguttransporters läuft in Bleialf (Kreis Bitburg-Prüm) ein Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Aus dem in einer Nebenstraße abgestellten Sattelzug habe es am Samstag getropft, sagte der Leiter der Polizeiinspektion Prüm, Christoph Cremer.

Um was es sich bei der Flüssigkeit handele, sei noch unklar – unter das am Lkw angebrachte Gefahrgutkennzeichen fielen 150 Stoffe. Erste Messungen hätten ergeben, dass keine erhöhte Gefahr bestehe. Sicherheitshalber wurde die Gegend im Umkreis von 100 Metern rund um den Lkw evakuiert. Betroffen waren nach Cremers Angaben ein Teil eines Campingplatzes sowie einige Anwohner. Darüber hatte zuerst der Südwestrundfunk (SWR) berichtet.

«Die Feuerwehr ist noch dabei, Untersuchungen durchzuführen», sagte Cremer. Nach seinen Angaben wohnt der Fahrer des Sattelzuges in Bleialf. Dessen Firma habe berichtet, in dem Auflieger befänden sich Industrieabfälle, zum Beispiel ölhaltige Putzlappen. Die Ordnungshüter zeigten sich zunächst skeptisch. «Es könnte auch was anderes sein», sagte der Polizeichef. Wie es nun weitergehe, hänge vom Ergebnis der Untersuchungen ab. Etwa 100 Helfer und Ordnungshüter waren im Einsatz, darunter auch Angehörige der Berufsfeuerwehr Köln. Nach Cremers Angaben hätte der Fahrer die Ladung am Montag zu einem Entsorgungsunternehmen nach Nordrhein-Westfalen bringen sollen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.