Wünschewagen: Fahrten in die Alpen und an die Nordsee

0

MAINZ (dpa/lrs). Fahrten in die Alpen, an die Nordsee und ins Fußballstadion: Der rheinland-pfälzische Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB), der Menschen mit kurzer Lebenserwartung an Wunschorte fährt, ist gut nachgefragt.

Seit dem Start im Januar sei der Wagen bereits 13 Mal im Einsatz gewesen, erklärte eine Sprecherin des ASB.

Die Wünsche seien sehr vielfältig: Eine Person habe zur Ausbildungsstelle des Sohnes auf eine Obstplantage fahren wollen, eine andere in eine Praxis eines Physiotherapeuten, um noch einmal mit einem Gangroboter laufen zu können. Ein schwerkranker Mann sei zusammen mit seiner Familie zum Hochzeitstag an den geliebten Urlaubsort in der Schweiz gefahren – wie alle anderen begleitet von einem ehrenamtlichen Rettungssanitäter und einem Pfleger.

Die beiden Projektkoordinatoren fahren derzeit Hospize und Kliniken in ganz Rheinland-Pfalz an, um weiter über das Projekt zu informieren. «Leider können jedoch nicht immer alle Wunschanfragen noch rechtzeitig erfüllt werden, da sich zum Beispiel der Gesundheitszustand der potenziellen Fahrgäste plötzlich verschlechtert», erklärte die Sprecherin. Für den Gast und eine Begleitperson ist die Reise kostenlos. Der erste Wünschewagen in Deutschland fuhr vor zwei Jahren im Ruhrgebiet, jetzt gibt es sie in vielen Bundesländern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.