Mit Kreditkarte des US-Militärs eingekauft: Bewährungsstrafe

0

ZWEIBRÜCKEN. Weil er mit der Kreditkarte seines Dienstherrn fleißig für sich eingekauft hatte, hat das Landgericht Zweibrücken einen Mann wegen Untreue in 41 Fällen verurteilt.

Er bekam am Mittwoch zwei Jahre Haft auf Bewährung. Der 57-Jährige habe vor Gericht gestanden, sagte ein Gerichtssprecher. Dadurch sei das Verfahren deutlich verkürzt worden. Ursprünglich waren noch zwei weitere Verhandlungstermine angesetzt.

Der Verurteilte hatte die Kreditkarte als Zivilangestellter des US-Militärs bekommen, um Gegenstände für den Dienstbetrieb anzuschaffen.

Stattdessen verwendete er sie ausschließlich für sich selbst. Die Staatsanwaltschaft beziffert den Schaden auf mehr als 450.000 Euro. Das Geld soll nach Angaben eines Gerichtssprechers unter anderem für Baumaterialien ausgegeben worden sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.