Bibliothek Palais Walderdorff blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

0
Hildegard Bogerts schaut regelmäßig im Palais Walderdorff vorbei, um sich neue Bücher auszuleihen. Bibliotheksmitarbeiter Guido Kloos bedient sie am Schalter im Eingangsbereich

Bildquelle: Rathaus Zeitung

TRIER. Die Bibliothek Palais Walderdorff blickt auf ein weiteres erfolgreiches Jahr zurück. 105.339 Besucher wurden 2016 registriert. Die Gesamtzahl aller Entleihungen von 286.789 bedeutet im Vergleich mit dem Vorjahr ein Plus von mehr als 2300. damit setzte sich der positive Trend der letzten Jahre fort. Insgesamt wurde nach Aussage von Rudolf Fries, Leiter des Bildungs- und Medienzentrums, die Entwicklung „von einem reinen Ausleihort zu einem modernen Lern-, Kommunikations- und Aufenthaltsort konsequent und erfolgreich weitergeführt.“

Die Kunden der Bibliothek können ein breit gefächertes Angebot aus 99.402 Medien vor Ort und 60.881 E-Medien über die Onleihe nutzen. Bundesweite Vergleiche ergaben, dass das große kommerzielle Musikangebot und schnelle Recherchemöglichkeiten im Netz dazu führen, dass die Ausleihzahlen von Musik-CDs und Sachbüchern langfristig sinken. Dieser Trend ist nach Aussage von Fries auch in Trier festzustellen. Einen Aufwärtstrend gibt es dagegen bei der Onleihe, wo Bücher, Hörbücher, Videos und Zeitschriften per Download ausgeliehen werden und die Rückgabe automatisch geregelt ist. Hier betrug die Zahl der 2016 in Trier registrierten Entleihungen 61.254. Im Jahr davor waren es 48.055. Der monatliche Durchschnittswert stieg von 4005 auf 5105.

Bestseller schnell verfügbar

Titel aus den Bestsellerlisten, die bereits wenige Tage nach dem Erscheinen zum Ausleihen zur Verfügung stehen, seien sehr begehrt gewesen. Insgesamt wurden 6106 neue Medien, dem Bestand hinzugefügt. „Die vielen Ausleihen und positiven Rückmeldungen lassen darauf schließen, dass die Leser mit dem Angebot sehr zufrieden sind“, so Fries.

Als einen Höhepunkt des Bibliotheksjahrs 2016 nennt er die erneute Teilnahme am Stadtlese-Festival, das mit den anderen Abteilungen des Bildungs- und Medienzentrums ausgerichtet wurde. Mit Andrea Sawatzki fand eine prominente Vorleserin auf dem Domfreihof ein begeistertes Publikum. Ein Highlight für Kinder und Jugendliche war die Neuauflage der landesweiten Förderaktion Lesesommer. Mit Kirsten Boie gastierte eine sehr beliebte Kinder- und Jugendbuchautorin. „Diese Aktionen fanden regen Zuspruch bei verschiedenen Altersgruppen und beweisen, dass die Lesefreude bei vielen nach wie vor ungebrochen ist“, so Fries. In der Bibliothek gab es insgesamt 83 Veranstaltungen, darunter Ausstellungen und Führungen. Da Teams des Lerntreffs, den die Bibliothek zusammen mit dem Projekt Arbeitsplatzorientierte Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener (APAG) der VHS betreut, war erneut vielen Menschen bei der Alphabetisierung oder dem Erlernen der deutschen Sprache behilflich.

Fries verweist zudem auf eine weitere Serviceverbesserung durch die im vergangenen November installierte Medienbox, die direkt im Eingang steht. Damit sind die Leser für die Rückgabe der Bücher nicht mehr an die Öffnungszeiten der Bibliothek gebunden. „Insgesamt lässt sich beobachten, dass sich die Verweildauer in der Bibliothek seit Jahren erhöht. Um den Ansprüchen der Leser gerecht zu werden, haben wir im Lerntreff weitere Arbeitsplätze geschaffen und die Aufenthaltsqualität verbessert, zum Beispiel durch das Lesecafé“, berichtet Fries. Seit 2016 steht eine verbesserte Version des Online- Katalogs Web-Opac (https://opac.trier.de) für die Medienrecherche zur Verfügung. Damit können Medien vorbestellt oder die Leihfristen ohne zusätzlichen Besuch in der Bibliothek verlängert werden.

(Rathaus-Zeitung)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.