Pkw-Fahrer von Räuber-Pärchen brutal überfallen

0

WINCHERINGEN/ LUXEMBURG. Am gestrigen frühen Montagmorgen wurde ein PKW-Fahrer zwischen Wincheringen und Palzem unter einem Vorwand von einer Frau angehalten, unmittelbar von einem Mann angegriffen, zusammengeschlagen und beraubt. Das Täterpaar flüchtete unerkannt. Gibt es einen Tatzusammenhang zu einem ähnlichen Fall im benachbarten Luxemburg?

Gegen 6.15 Uhr am gestrigen 24. April befuhr der 29-jährige Geschädigte mit seinem silberfarbenen Suzuki Swift mit schwarzen Zierstreifen und Trierer Kennzeichen die B 419 von Wincheringen kommend in Richtung Palzem.

In Höhe des Parkplatzes „Wehr“ erkannte er eine Frau, die wie Hilfe suchend in seine Richtung gestikulierte. Der Mann fuhr auf den Parkplatz und wurde von der Frau, unter dem Vorwand einer Notlage, in einer für ihn nicht verständlichen Sprache zu einen nahegelegenen Waldweg gelotst.

Hier erkannte das spätere Opfer einen weißen PKW, vermutlich einen Peugeot Kombi, und vermutete eine Panne. Unvermittelt wurde der Geschädigte von einem Mann angesprungen, zusammengeschlagen und getreten. Hierbei forderte der Täter nachdrücklich nach Geld, worauf das Opfer sein Portemonnaie aushändigte.

Nach einem weiteren Faustschlag an den Kopf wurde der Geschädigte bewusstlos, während seine Peiniger flüchteten. Nachdem Zeugen das Opfer gefunden hatten, wurde der 29-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:
Frau: ca. 18 – 22 Jahre alt – sehr jung – vermutlich schwarz gefärbte Haare , mit blondem Haaransatz, ca. 160 – 165 cm groß, schwarzer Rock und schwarze Jacke
Mann: größer als die Frau, etwa 30 Jahre alt, schwarzer gepflegter Bart, schwarze, kurze Haare, beige- bis ockerfarbene Hose
Der weiße Peugeot trug ein ausländisches Kennzeichen, ähnlich eines deutschen, mit schwarzen Buchstaben und Zahlen auf weißem Untergrund.

Die unmittelbar eingeleitete Fahndung der Polizei führte nicht zum Auffinden der Täter.

Besondere Brisanz erhält der Fall vor dem Hintergrund, dass der Polizei in Grevenmacher/Luxemburg in der vergangenen Woche ein Überfall mit ähnlicher Vorgehensweise angezeigt wurde.
Am 18 März kurz nach 5 Uhr wurde hier zwischen den Ortschaften Ehnen und Lenningen – dem gestrigen Tatort auf Luxemburger Seite fast gegenüberliegend – ein Motorradfahrer überfallen. Auch dieser wurde von einer Frau angehalten, unter der Legende eines Notfalls von der Straße geleitet und abseits von einem Mann überfallen und ausgeraubt. Die Personen- und Fahrzeugbeschreibungen sind ähnlich der gestrigen. Daher schließt die Polizei einen Tatzusammenhang nicht aus.

Die Polizei Trier sucht Zeugen, die etwas zur gestrigen Tat oder den Tätern sowie dem benutzten Tatfahrzeug sagen können.
Von besonderem Interesse sind weitere Fahrzeugführer, die zur Tatzeit vor und nach dem Geschädigten am Parkplatz Wehr vorbei fuhren und möglicherweise weitere Hinweise auf das Geschehene geben können.
Sie werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Trier in Verbindung zu setzen. Telefon 0651 / 9779-2290

Auch Zeugen der Tat in Luxemburg können sich mit Hinweisen an die dortige Polizei oder an die Kriminalpolizei in Trier wenden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.