„Tickende Zeitbombe“ – Regierung bestätigt erhebliche Mängel in Cattenom

3
Das AKW Cattenom liegt zwölf Kilometer von der deutschen Grenze und neun Kilometer von der luxemburgischen Grenze entfernt.

Bildquelle: wikipedia

BERLIN/CATTENOM. Nach einer Anfrage der Grünen-Bundestagsabgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, äußert sich die deutsche Bundesregierung erstmals konkret zu der Ausstattung des umstrittenen Atomkraftwerks in Cattenom. Dabei haben die vier Reaktoren erhebliche Mängel vorzuweisen, berichtet das Magazin „Spiegel“ in einem aktuellem Artikel.

Dem Dokument zu Folge werden wichtige Bauteile als nicht erdbebensicher eingestuft, die Kühlwasserversorgung als problematisch eingeschätzt und die Anlage nicht ausreichend vor einem Terror-Anschlag geschützt, berichtet das Magazin.

„Jetzt ist amtlich, dass wir mit Cattenom an unserer Grenze eine tickende Zeitbombe haben“, wird Kotting-Uhl im „Spiegel“ zitiert.

Erst kürzlich hatte die französische Atomaufsicht den Betrieb von Block 1 verlängert.

3 KOMMENTARE

  1. Am gefährlichsten ist wohl der fehlende Schutz vor Terrorangriffen, denn wir wissen ja um die brennenden Vorstädte und um die verhängte Sicherheitsstufe in Frankreich, welche letzter Zeit ständig zwischen 1 und 2 hin und her wechselt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.