Mit Feuerzeug und Benzin – Flüchtling will sich auf Kreisverwaltung anzünden

1
Symbolbild "Polizeiabsperrung". Foto: Polizei RLP

BITBURG. Ein 35-jähriger Asylbegehrender aus Syrien hat sich in den Räumen der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm mit Benzin übergossen und damit gedroht, sich anzuzünden, berichtet die Bitburger Polizei. Polizeibeamte konnten den Mann überwältigen.

Kurz vor 9.30 Uhr war der im Eifelkreis Bitburg-Prüm lebende Mann in Begleitung seines 7-jährigen Sohnes in der Kreisverwaltung erschienen. Offenbar aus Unzufriedenheit mit einer ausländerrechtlichen Entscheidung übergoss er sich im Beisein einer Mitarbeiterin der Behörde mit Benzin, das er in einem Kanister mitgebracht hatte.

Als die alarmierten Polizeibeamten eintrafen, saß der Mann in einem Wartebereich eines Flures und hielt ein Feuerzeug in der Hand. Den Beamten gelang es, den Mann zu überwältigen und das Kind in Sicherheit zu bringen. Es wurde niemand verletzt. Der 35-Jährige wurde festgenommen und in ärztliche Behandlung übergeben.

Der 7-jährige Junge befindet sich in der Obhut der Kreisverwaltung.

Vorheriger ArtikelRandaliert und Reisende belästigt – 38-Jähriger muss in den Knast
Nächster ArtikelDiebstahl und Computerbetrug – Fahndung nach Täterpärchen

1 KOMMENTAR

  1. na toll , den Sohn dabei zu haben . Welch´ein Trauma hat der kleine jetzt ?
    außerdem ist das keine Verzweiflungstat, kommt mir eher wie ne Erpressung vor

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.