Acht neue Fachkräfte – Azubis bei Westnetz beenden Ausbildung zum Elektroniker

0

TRIER. Für acht junge Männer ist ein wichtiger Lebensabschnitt geschafft. Sie haben ihre Ausbildung bei Westnetz in Trier erfolgreich beendet.

Im Rahmen einer kleinen Ehrung überreichten Personalleiter Rainer Philipp und Jürgen Stoffel, Leiter des Regionalzentrums Trier, den Nachwuchskräften ihre Abschlusszeugnisse als frischgebackene Elektroniker für Betriebstechnik.

In einer kurzen Ansprache betonte Philipp die immense Bedeutung einer beruflichen Ausbildung als Grundlage für einen erfolgreichen Lebensweg. Mit Stolz konnte er darauf verweisen, dass der Standort Trier schon seit über 60 Jahren seiner Ausbildungsverantwortung gerecht wird. „Die jungen Menschen haben eine wichtige Sprosse auf ihren Berufsweg erklommen und das Erreichte macht Mut und gibt Ansporn zum weiteren Lernen.“

Die Absolventen des Verteilnetzbetreibers Westnetz erhalten im Anschluss an die Ausbildung das Angebot eines befristeten Vertrages, um mindestens ein Jahr lang erste Berufserfahrungen zu sammeln.

„Wir freuen uns, dass wir jungen Menschen sehr gute Jobchancen im wachsenden Wirtschaftsbereich der erneuerbaren Energien anbieten können. Die Energiewende ist auch im Großraum Trier in vollem Gange und eröffnet jungen Menschen klare Beschäftigungsperspektiven, gerade auch beim Verteilnetzbetreiber Westnetz“, ergänzte Philipp.

Ein großes Kompliment für die Ausbildung der Westnetz am Standort Trier kam auch von der Industrie- und Handelskammer. Christian Reuter aus dem Geschäftsbereich Ausbildung lobte die seit Jahrzehnten qualitativ hochwertige Ausbildung. Den Glückwünschen schlossen sich Sigrid Willkomm von der Schulleitung der Berufsbildenden Schule für Gewerbe und Technik in Trier sowie Ralph Carl vom Betriebsrat bei Westnetz in Trier, an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.