Feinstaub-Alarm in Luxemburg

0

Bildquelle: Gabi Eder / pixelio.de

LUXEMBURG-STADT. Weil an drei verschiedenen Messstellen im Großherzogtum heute Rekord-Feinstaubwerte gemessen wurden, hat die Luxemburgische Regierung heute einen Feinstaub-Alarm ausgegeben und an die Bürger appelliert, das Auto stehen zu lassen.

Zu dem Alarm kam es, weil an drei unterschiedlichen Messstellen im Land wurden erhöhte Feinstaub-Werte gemessen wurden, und zwar in der Hauptstadt auf der Place Winston Churchill (56 µg pro Kubikmeter), in Luxemburg-Bonneweg (55) und in Esch/Alzette (63).

Die Ursache sehen die Fachleute in der aktuellen Wetterlage, die einen Abtransport der Schadstoffe aus tieferen Lagen in Luxemburg in höhere Luftschichten verhindert.

Die Luxemburger Regierung empfiehlt der Bevölkerung, wegen der Feinstaub-Situation vermehrt auf öffentliche Transportmittel oder auch auf Fahrgemeinschaften statt auf das Auto zurückzugreifen. Auch auf Kaminfeuer sollte verzichtet werden. Erinnert wurde auch an das Verbot, Müll im Freien zu verbrennen, da dies zur Bildung von Feinstaubpartikeln beitragen kann. Personen mit gesundheitlichen Problemen sollten sich möglichst wenig im Freien aufhalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.