Lkw-Unfall durch defekte Lenkung plus besoffenen Pkw-Fahrer

0
Ein Polizeiwagen fährt auf einer Landstraße der untergehenden Sonne entgegen.
Symbolbild

BRAUNSHAUSEN. Praktischerweise unmittelbar nebeneinander, konnten saarländische Polizeibeamte zwei Einsätze durchführen:Am heutigen Morgen, 12.11.2016, wurde die Polizeiinspektion Nohfelden-Türkismühle um ca. 06.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in den Kreisverkehr der L 147 zwischen Primstal und Nonnweiler auf Höhe Braunshausen gerufen.

Die unfallaufnehmenden Polizeibeamten stellten fest, dass ein Lkw zuvor die Strecke von Buweiler in Richtung Braunshausen gefahren war.

Den Kreisverkehr im Einmündungsbereich zur L 147 überfuhr der Lkw gänzlich, wobei die Beschilderung auf dem Kreisverkehr beschädigt wurde. Der aus einem ostasiatischen Land stammende 27 Jährige Fahrer des mit Fleisch beladenen Lkw gab an, dass die Lenkung seines Lkw versagt hätte. Deshalb wäre das Fahrzeug nicht mehr lenkfähig gewesen. Der schwer beschädigte Lkw wurde noch am Unfallort zur Vorbereitung eines verkehrstechnischen Gutachtens sichergestellt, das Ladegut auf einen Ersatztransporter umgeladen.

Sowohl gegen den Fahrer als auch Verantwortlichen der Lkw-Halterfirma wurden entsprechende Verfahren eingeleitet. Die Ermittlungen zur Unfallursache sind derzeit noch nicht abgeschlossen.

Während der Verkehrsunfallaufnahme wurden die unfallaufnehmenden Beamten auf einen nahe an der genannten Unfallstelle an der L 147 abgestellten Pkw aufmerksam, der dort mit laufendem Motor stand.
Auf dem Fahrersitz saß schlafend und angeschnallt der Fahrzeughalter. Offenbar stand der angetroffene 50 Jährige Mann aus dem Kreis Birkenfeld unter alkoholischer Beeinflussung.

Zudem ist der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Da der Verdacht bestand, dass der 50 Jährige zuvor selbst zum Abstellort des Pkw gefahren war, wurde gegen ihn eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Der Bereitschaftsrichter des Amtsgerichts Saarbrücken ordnete bei dem Fahrer die Entnahme einer Blutprobe zur Feststellung des Trunkenheitsgrades an.

Vorheriger ArtikelDiebstahl von Winterrädern in Schweich
Nächster ArtikelVermeintlich vergifteter Brief entpuppte sich als völlig harmlos

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.