Furchtbare Brandserie der letzten Wochen in Rheinland-Pfalz scheinbar aufgeklärt

0

KOBLENZ. Die zahlreichen Strohballen- und Fahrzeug-Brände der letzten Wochen in Rheinland-Pfalz sind scheinbar aufgeklärt: Die Polizei Meyen nahm heute morgen zwei 19-Jährige Verdächtige fest.

Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz heute mitteilte, hat die Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Koblenz auf Antrag der Staatsanwaltschaft Koblenz Untersuchungshaftbefehle gegen zwei 19 Jahre alte Männer aus dem Landkreis Mayen-Koblenz (Andernach/ Pellenz) wegen des Verdachts der gemeinschaftlichen Brandstiftung in mehreren Fällen erlassen.

Nach Angaben der Polizei hatten die beiden Verdächtigen ein umfangreiches Geständnis abgelegt. Gegen sie besteht danach der dringende Verdacht, zwischen dem 12.09.2016 und dem 26.09.2016 in über 20 Fällen Strohballen in den Landkreisen Ahrweiler, Mayen-Koblenz und Neuwied sowie am 26.09.2016 einen Linienbus in Mendig und am 27.09.2016 acht Fahrzeuge eines Gebrauchtwagenhändlers in Weißenthurm angezündet zu haben. Hierdurch war es jeweils zu teils beträchtlichen Sachschäden gekommen.

Der Haftrichter ordnete gegen die beiden jungen Männer wegen der Schwere der Tat Untersuchungshaft an. Zu den möglichen Motiven der Beiden für die Brandstiftungs-Serie wurde noch nichts bekannt.

Vorheriger ArtikelAuf die Plätze, fertig, Prost! Markus Becker und Micky Krause auf dem Bungert Oktoberfest
Nächster ArtikelDer nächste Akt – Frötzschner kehrt ans Theater zurück

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.