Drei Verletzte bei Großbrand

0

Bildquelle: Mike Filsen

JÜNKERATH. In den frühen Morgenstunden des Montag, 25. April 2016 kam es in Jünkerath im Vulkaneifelkreis zum Vollbrand einer Doppelhaushälfte.

Drei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Der Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge deutlich über 100.000 €. Die Brandursache ist noch unklar.

Im Einsatz waren neben den freiwilligen Feuerwehren aus Jünkerath, Stadtkyll, Feusdorf, Esch und Birgel, Notarzt und Rettungsdienst, sowie die Polizei.

Vorheriger ArtikelUnfallflucht – Zeugen gesucht
Nächster ArtikelLeistungsträger verlängert: „Toni“ unterschreibt bis 2018

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.