Gestapelt: Mit 20 Personen im 9-Sitzer

0

Bildquelle: Polizei Schleswig-Holstein

TRIER. Am Dienstag, 19.04.2016, wurde in den frühen Abendstunden auf der B51 / Bitburger Straße zwischen Trierweiler und Trier ein Kleinbus mit bulgarischer Zulassung durch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Trier einer Verkehrskontrolle unterzogen, weil das Fahrzeug während eines Staus die Busspur befuhr.

Sehr zum Erstaunen der Beamten wurde bei einem Blick in den Fahrgastraum des 9-Sitzers eine zweistellige Anzahl von Erwachsenen und Kindern festgestellt, die teilwiese aufeinander sitzen mussten oder im Fahrgastraum standen. Bei der anschließenden Kontrolle wurden in dem Fahrzeug die schwer fassbare Anzahl von 20 Personen festgestellt, insgesamt 5 Kinder wurden ohne jede Sicherung befördert. Erste Befürchtungen im Hinblick auf Schleuserkriminalität bestätigten sich glücklicherweise nicht, alle Mitfahrer waren EU-Bürger. Der Fahrer gab an, dass er Personen aus einem Pannenfahrzeug mitgenommen habe, das abgeschleppt worden sei.

Durch die Beamten der Polizeiinspektion Trier wurde die lebensgefährliche Fahrt beendet.

Die Mitfahrer, die bei ordnungsgemäßer Besetzung nicht mehr in den Kleinbus passten, wurden durch die Polizei zu einem nahegelegenen Parkplatz geleitet,  wo sie auf ihre Abholung warten konnten.

Den Fahrer erwartet nun ein dreistelliges Bußgeld.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.