Tagesarchiv6. Juni 2017

Die JVA in Trier.

Bildquelle: Harald Tittel/dpa Archiv

BLEIALF / TRIER. Mehrere Haftbefehle, Drogen am Steuer und illegale Einreise: Eine Autofahrt endete für einen 29-Jährigen im Gefängnis in Trier. Die Bundespolizei kontrollierte den Mann auf der Autobahn A 60 bei Bleialf (Eifelkreis Bitburg-Prüm), wie die Beamten am Dienstag mitteilten. Dabei kam am Sonntag heraus, dass gegen ihn ein gleich zwei Haftbefehle vorlagen.

Der Mann war 2012 wegen Wohnungseinbruchs und Diebstahls in 30 Fällen zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden, von denen er noch 495 Tage absitzen musste. Seit Anfang des Jahres bestand außerdem ein Untersuchungshaftbefehl gegen ihn, wobei es erneut um Einbruch und Diebstahl ging.

Die Liste seiner Vergehen wurde im Laufe der Überprüfung noch länger: Der Mann war unter Drogeneinfluss gefahren. Obendrein war der Serbe illegal in Deutschland. Gegen ihn lag ein Einreiseverbot vor, nachdem er 2015 gegen Aussetzung seiner Haftstrafe in seine Heimat abgeschoben worden war.

Ist-Zustand. Aus Richtung der Bahnrampe geht der Blick auf den vollständig versiegelten Römerbrückenkopf West mit unübersichtlichen Wegeführungen für Fußgänger und Radfahrer. Mit der Umgestaltung soll der Verkehr besser geordnet werden und zugleich mehr Grün Einzug halten.Foto: Presseamt

Bildquelle: Presseamt Trier

TRIER. Mit dem Bau eines Kreisverkehrsplatzes soll der Verkehrsfluss am westlichen Römerbrückenkopf verbessert werden. Der Stadtrat hat für das Projekt, das auch zur gestalterischen Aufwertung der Umgebung des Weltkulturerbes Römerbrücke beitragen soll und die Verkehrsmittel des Umweltverbunds fördert, mit einstimmigem Beschluss 3,45 Millionen Euro bereitgestellt.

CLOSE
CLOSE