Nach Überfall mit Küchenmesser in Wittlich – 6 Jahre Freiheitsstrafe

0

TRIER. Die 3. Große Strafkammer des Landgerichts Trier hat heute ein Urteil verkündet und einen 38-jährigen Angeklagten aus der Regin Wittlich, wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt.

Eine sechsmonatige Unterbringung des Angeklagten in einer Entziehungsanstalt wurde ebenfalls angeordnet. Sechs Monate der Strafe sind vor der Maßregel zu vollziehen.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Der zu Prozessbeginn 37-Jahre alte Angeklagte stammt aus der Region Wittlich. Er soll in der Nacht vom 17. auf den 18. März dieses Jahres beschlossen haben, eine Tankstelle in der Friedrichstraße in Wittlich zu überfallen.

Mit einer Sturmhaube soll er die Tankstelle betreten haben. Dabei soll er in seiner rechten Hand ein Küchenmesser getragen haben und mit seiner linken Hand eine echt aussehende Spielzeugpistole gezogen haben. Anschließend soll der Angeklagte vom Kassierer Geld gefordert und somit etwa 500 Euro erhalten haben.

Seit Ende Juli befand sich der Mann ununterbrochen in Untersuchungshaft

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.