Nach Streit in Ehrang: Autofahrer mit Messer attackiert

0
Bundespolizei - Symbolfoto. Foto: Bundespolizei

EHRANG. Bereits am Montag berichtete lokalo.de über den eskalierten Streit zwischen einem Autofahrer und einem Fußgänger in Trier-Ehrang. Wie die Polzeiinspektion Schweich nun ergänzend mitteilt, ist der Autofahrer dabei mit einem Messer des Fußgängers attackiert und schwer verletzt worden.

Nach einem Streit attackierte der Fußgänger den Fahrer aus bisher unerkennbaren Gründen und fügte ihm eine nicht unerhebliche Stichverletzung zu. Das Tatopfer begab sich daraufhin sofort selbsständig in das Trierer Marienkrankenhaus, wo er nach einer Erstversorgung stationär aufgenommen werden musste.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand ergibt sich bezüglich des Tatverdächtigen nachfolgende Beschreibung:

– Männliche Person
– ca. 50 – 60 Jahre alt
– ca. 180 – 185 cm groß
– schlanke Figur, hageres Gesicht

Der Tatverdächtige sprach Deutsch ohne erkennbaren Akzent, wobei er leicht „stammelte“, das aber auch auf eine Alkoholisierung zurückzuführen sein könnte. Der Mann führte laut Zeugen während der Tat einen kleinen, zotteligen Hund, ähnlich einem Spitzmit sich. Die Fellfarbe des Hundes wurde als „dreckig-weiß / leicht schwarz gefleckt“ bezeichnet. Nach Begehung der Tat entfernte sich der Mann fußläufig durch die Bahnunterführung Laacher Weg in Richtung Radweg. Es wird derzeit davon ausgegangen, dass der Tatverdächtige mit hoher Wahrscheinlichkeit im Stadtteil Trier-Ehrang wohnhaft ist.

Hinweise zu dem Fußgänger bitte an die Polizeiinspektion Schweich, Tel.: 06502 – 91570 oder unter pischweich@polizei.rlp.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.