Club 11 in Trier wird demnächst wieder eröffnet!

11

Unserer Redaktion liegen Informationen vor,  dass der Club 11 (Simeonstraße 11 / Trier) demnächst wieder eröffnet wird. Weitere Informationen folgen.

11 KOMMENTARE

  1. laßt euch nicht unterkriegen….finde ich super ….das Club- oder Kneipenleben darf hier nicht sterben …es gibt sowieso ein zu kleines Angebot in unserer Stadt

    • Sehe ich absolut genauso! Wenn ich mir überlege, wie es noch vor ein paar Jahren hier ausgesehen hat und was davon übrig geblieben ist… Echt bitter!

      • Trier ist einfach nur noch lllllllllaaaaaaannnnnggggweilig! Bin leider schon im 5 Semester, würde mich aber niemals nochmal hier einschreiben. Was macht ihr aus dieser Stadt?

  2. Wie bei dem ergangenen Urteil dort wieder ein Club betrieben werden soll ist mir schleierhaft, den werden die Behörden dann auch wieder ruckzuck schliessen.

    Das Clubleben in den 80 und 90igern war legendär davon ist ausser den beiden Discountdiskotheken nichts mehr übrig geblieben, aber dort sieht man die Jugend doch eh nur mit dem Smartphone in der Hand an der Wand stehen und chatten anstatt sich mit anderen Gästen direkt zu unterhalten.

    • @pinocchio: Lassen Sie sich doch mal überraschen! Warum sollte ein Club mit einer gültigen Konzession denn wieder geschlossen werden?

      • weil wir hier leider in Trier sind und wenn sich mal eine Behörde auf ein Lokal oder Kneipe odr Club eingeschossen hat sie solange Steine in den Weg legt bis endgültig dicht ist .

        • @ Pinocchio: Aber die Chaos-Dezernentin ist doch weg! Ich glaub mit Andreas Ludwig hat die Stadt jetzt einen Baudezernenten der pragmatisch und nicht rachsüchtig ist! Ich lass mich da mal überraschen.

          • Ich schließe mich da mal an und bin optimistisch, dass man hier wieder eine positive Entwicklung der Möglichkeiten sehen kann.

  3. @ Betty….ja es ist Weihnachten und Du darfst Träumen und Dir was wünschen.
    Die Wirklichkeit wird dich dann wieder klar denken lassen. Mensch wir leben hier in Trier.
    In der tiefsten Provinz mit einem Stadtfvorstand der in der Augsburger Puppenkiste besser aufgehoben wäre.
    Pinocchino wird leider recht behalten. Die Behörden haben sich halt total auf den Betreiber eingeschossen. Wenn die dürften würden sie den sogar am Pranger festbinden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.