Eishockey: Eifel-Mosel Bären am Sonntag gegen die Eisfüchse aus Viernheim

0
Der Topscorer der Bären, Lukas Golumbeck ("C" auf dem Trikot) // Foto: Axel Schier

Bildquelle: Axel Schier

BITBURG. Mit einem souveränen Sieg gegen den EHC Zweibrücken 1b starteten die Eifel-Mosel Bären in die neue Saison. Am kommenden Sonntag sind die Eisfüchse aus Viernheim zu Gast in der Bitburger Eissporthalle.

Eigentlich hätten die Eisfüchse Viernheim regulär an der Rheinland-Pfalz Liga teilnehmen sollen, jedoch ging diese Planung nicht auf. Der Verpächter der Eishalle hatte das Pachtverhältnis fristlos gekündigt, da die Viernheimer den Zahlungen nicht wie geplant nachgekommen waren. Dieser Umstand lässt die Eisfüchse nun ohne Heimspielstätte und mit einer Menge von fehlenden Geldern dastehen. Der Verein sieht sich gezwungen Insolvenz anzumelden. Auf Grund der fehlenden Eisfläche in Viernheim können die Hessen ebenfalls keinen regulären Ligenbetrieb gewährleisten.

Daraufhin einigten sich die Verantwortlichen des ESC Viernheim und der Eifel-Mosel Bären darauf, die ursprünglich geplanten Liga-Spiele in der Bitburger Eissporthalle trotzdem stattfinden zu lassen – außerhalb der Wertung. Die Spieltermine in Viernheim mussten logischerweise ersatzlos gestrichen werden.

Obwohl es also am kommenden Sonntag, 1. November, um 19 Uhr keine Punkte zu gewinnen gibt, möchte Bären-Spielertrainer Michal Janega das Spiel nutzen um seine Mannschaft noch einmal richtig einzustellen. Neben einigen Umstellungen wird ebenso versucht werden taktische Fehler abzustellen.

Mit den Eisfüchsen Viernheim kommt nach der Soester EG ein weiterer weniger bekannter Gegner in die Eissporthalle am Südring. Das dürfte somit für weitere Abwechslung und Spannung in der diesjährigen Bitburger Eishockeysaison sorgen.

EXTRA

Mitteilung der Eisfüchse Viernheim: „Eisfüchse ohne Eishalle“ vom 30. September

„Liebe Mitglieder und Freunde der Eisfüchse,

wir bedauern sehr, dass wir trotz vieler Bemühungen und Arbeit, nicht unser Ziel erreicht haben.

Leider müssen wir bestätigen, dass der Verpächter der Eishalle unser Pachtverhältnis fristlos gekündigt hat, da wir unseren Zahlungen nicht wie geplant nach kommen konnten.

Durch die Verkettung vieler unglücklicher Umstände, ist es uns nicht vergönnt, unsere Arbeit in der Eishalle als Pächter fortzusetzen. Außerdem wurde uns mit der Kündigung die Grundlage genommen, den Schuldenabbau voranzutreiben und somit allen gerecht zu werden.

Uns bleibt nichts anderes übrig als nun Insolvenz anzumelden. Was das für den Verein bedeutet, können wir im Moment nicht sagen. Dies wird uns der Insolvenzverwalter vom Gericht dann nach der Prüfung mitteilen.

Wir bitten von allen Spekulationen hinsichtlich der Vergangenheit und der Zukunft Abstand zu nehmen bis der bestellte Insolvenzverwalter seine Arbeit gemacht hat. Außerdem sind Spekulationen nicht nützlich und bringen nur Unruhe in die schon brisante Situation.

Wir können nur an eure Geduld appellieren und hoffen, dass ihr den Eisfüchsen eure Treue haltet, bis alles geklärt ist.

Vielen Dank an alle Mitgliedern und Gönner, die in den letzten 3 Monaten unermüdlich mit uns zusammen gearbeitet haben und versucht haben, den Verein aufrecht zu erhalten, Licht in das Dunkel zu bringen, Lösungen zu finden und auszuarbeiten. Ärgerlich an der Situation ist, dass bereits sämtliche Konzepte ausgearbeitet waren und nur noch umgesetzt werden mussten.

Mit sportlichen Grüßen
Rolf Esenwein, Michael Kohler und Kathrin Weiskopf
Vorstand der Eisfüchse“

Tickets für die Eifel-Mosel Bären online bestellen unter ticket-regional.de/evb, an allen Ticket Regional Vorverkaufsstellen www.ticket-regional.de/vvk oder über die Hotline 0651-9790777 (Mo. – Sa. 9 bis 20 Uhr)

Abendkasse

Erwachsene: 4 Euro
Kinder: 3 Euro
(inaktive Mitglieder: 25% Rabatt)

Eifel-Mosel Bären – Kader 2015/2016

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.