Gefährliche Kräutermischungen: 20-jähriger Dealer geht der Polizei ins Netz

0
Symbolfoto

Bildquelle: pixabay

DAUN. Umfangreiche Ermittlungen führten die Kriminalpolizei Wittlich zu einem 20-jährigen Mann aus Daun, der verdächtigt wird, über mehrere Monate Kräutermischungen selbst hergestellt und gewinnbringend an andere weiterverkauft zu haben.

Bei einer jetzt erfolgten Durchsuchung konnten in der Wohnung verschiedene Substanzen aufgefunden werden, die den Tatverdacht bekräftigen.

Darüber hinaus wurden auch kleine Mengen Amphetamin und Marihuana sichergestellt.

Den jungen Mann, der den Ermittlern nicht unbekannt ist, erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

In der Vergangenheit kam es in der Region mehrfach zu Vorfällen, bei denen meist junge Menschen nach dem Konsum von Kräutermischungen teils erhebliche gesundheitliche Beeinträchtigungen erlitten und stationär ärztlich behandelt werden mussten.

Die Polizei warnt vor dem Konsum von Kräutermischungen, da diese regelmäßig aus dubiosen Quellen stammen und der Inhalt sowie die Zusammensetzung der Mischungen unbekannt sind und von Mischung zu Mischung variieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.