Beschäftigungsmotor Tourismus treibt die Region Trier an

1
Das Hotel Park Plaza Trier gehört mit acht Suiten und 142 Zimmern zu den größten Hotels der Stadt.

TRIER. Das Gastgewerbe in der Region Trier hat im vorigen Jahr 2,5 Prozent mehr Menschen beschäftigt als 2013. Das zeigt das Branchenporträt Tourismus der Industrie- und Handelskammer (IHK) Trier, für das sie Daten unterschiedlicher Quellen ausgewertet hat. Demnach wurden 8415 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in der Region – und vor allem in der Stadt Trier – gezählt.

Die Ausbildungszahlen im Gastgewerbe sind dagegen kontinuierlich rückläufig. So waren Ende Dezember vorigen Jahres 487 Auszubildende in der Branche eingetragen, 148 weniger als 2011. Besonders hohe Rückgänge verzeichnen die Ausbildungsberufe Koch und Restaurantfachmann in der Stadt Trier. Immer beliebter werden die Berufe in der Reisebranche wie der Kaufmann für Tourismus und Freizeit.

Das aktuelle Branchenportrait der IHK Trier zeigt darüber hinaus die Struktur des Beherbergungsgewerbes in der Region auf. Dem Gastgewerbe im IHK-Bezirk Trier gehören insgesamt knapp 3007 Unternehmen an. Seit 2005 ist der Markt um mehr als 100 Betriebe geschrumpft. Die höchste Anzahl an Betrieben in dieser Branche findet sich in den Landkreisen Bernkastel-Wittlich und Trier-Saarburg.

Die Gästeankünfte haben sich nach dem unumstrittenen Rekordjahr 2011 in der Region Trier wieder nach oben hin entwickelt (+1,4 Prozent im Vergleich zu 2013). Auch die Zahl der Übernachtungen ist 2014 gestiegen, auf 6,89 Millionen. Dieser Trend setzt sich 2015 fort.

In den Monaten Januar bis Juli haben sowohl die Gästezahlen (1.161084, plus 1631) als auch die Übernachtungen (3.581997, plus 38 076) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in der Region Trier Zuwächse zu verzeichnen. Silvia Fries, Tourismusreferentin der IHK Trier, erklärt: „Der Tourismus in der Region Trier ist und bleibt ein bedeutender Beschäftigungsmotor, der Wohn- und Lebensqualität in den ländlichen Gebieten sichert und zudem einen wichtigen Standortfaktor darstellt.“

Derweil kurbeln auch Feriengäste aus Fernost den Tourismus an. Triers Tourismus erlebt aktuell einen China-Boom. Knapp 8.500 Übernachtungen haben chinesische Touristen laut dem Statistischen Landesamt Rheinland-Pfalz in den ersten sechs Monaten des Jahres in Trierer Hotels gebucht – 1.000 mehr als im gesamten Vorjahr. Ähnlich verhält es sich mit den Gäste-Ankünften: 8.051 im ersten Halbjahr 2015 stehen 6.989 in 2014 gegenüber.

Eine Informations- und Diskussionsveranstaltung „Chinas Aufstieg – Herausforderungen und Chancen für Deutschland und Trier“ findet am 5. November in Trier statt und beschäftigt sich auch mit dem chinesischen Auslandstourismus. Marie Hoffmann (MERICS) berichtet über das Volk der Reiseweltmeister. Chinas neue Mittelschicht zieht es immer häufiger ins Ausland – und keine andere Nationalität gibt auf Reisen so viel aus wie die Chinesen. Marie Hoffmann und Sebastian Heilmann zeigen, welche Herausforderungen und Chancen dieser Trend für deutsche Tourismusziele wie beispielsweise Trier bietet.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.