Kreativwirtschaft aus Rheinland-Pfalz bei der Frankfurter Buchmesse

0
Rainer Breuer, Annette Nünnerich-Asmus, Jörg Sabrowski, Nadine Mannweiler und Benjamin Palfner

FRANKFURT AM MAIN. Vertreter aus den Reihen der rheinland-pfälzischen Kreativschaffenden nutzten in diesem Jahr bereits zum dritten Mal den Empfang für Kreativwirtschaft des Verlags-Karrees auf der Frankfurter Buchmesse zum Kennenlernen und angeregten Ideenaustausch. Ziel des jährlichen Treffens ist eine intensivere Vernetzung der Buchbranche mit den einzelnen Kreativbereichen. Der Ort ist gut gewählt, denn die Buchmesse ist die größte Contentmesse der Welt.

Rainer Breuer und Dr. Annette Nünnerich-Asmus, beide aus dem Vorstand des Verlags-Karree e. V., führten durch den Abend. Jörg Sabrowski, Referatsleiter Kreativwirtschaft im Wirtschaftsministerium, erläuterte die zugehörigen Branchen: Musikwirtschaft, Buchmarkt, Kunstmarkt, Film, Rundfunk, Markt für darstellende Künste, Design, Architektur, Presse, Werbung sowie die Software- und Gamesindustrie.

best-car-wash-trier-app

Sie alle erwirtschaften alleine in Rheinland-Pfalz einen jährlichen Umsatz von mehr als 4,5 Milliarden Euro. Gemeinsam ist den teilweise sehr unterschiedlichen Branchen dabei, dass die Wertschöpfung aus einem kreativen Akt resultiert. Die Buchbranche versteht sich dabei als Brückenbauer für alle Kreativbereiche.

Warum das so ist, machte Nadine Mannweiler, Leiterin des Film- und Medienforums Rheinland-Pfalz, deutlich. Demnach stellen oft Bücher die Vorlagen für Filme, wobei gerade die Kurzfilmszene im Land besonders ausgeprägt ist. Im Anschluss stellte der Trierer Verleger Rainer Breuer, Verlagschef Edition Trèves, das erst zu Monatsbeginn gegründete Software- und Gamesforum Rheinland-Pfalz namens „Game up!“ vor. Leiter Benjamin Palfner gab Beispiele für Berührungspunkte zwischen Games und Buch: Tolkiens „Herr der Ringe“ hat eine fast nicht mehr zählbare Anzahl von Spielen hervorgebracht. Andere große Gamesformate sind inzwischen als Romane erschienen.

Das Gamesforum residiert in Trier an der Hochschule Trier: Hier ist die zu dem Thema einzige Professur in Deutschland angesiedelt – bei 800 Studenten in diesem Bereich.

Weitere hochkarätige Gäste waren gerne gesehene Gesprächspartner während des Empfangs für Kreativwirtschaft. Darunter Prof. Thomas Metz von der Generaldirektion Kulturelles Erbe, die auf der Buchmesse Partner des Verlags-Karrees ist und im kommenden Jahr in Trier die große Nero-Ausstellung ausrichtet, sowie Susanne Dengel vom Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft des Bundes in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

Die Vernetzung der einzelnen Kreativbranchen in diesem Rahmen fand großen Anklang und mehrfach wurde seitens der Teilnehmer der Wunsch geäußert, dass sich zukünftig weitere Branchen wie Agenturen, Theater oder Künstler im Umfeld des Podiums Rheinland-Pfalz auf der Buchmesse präsentieren.

Verlags-Karree e.V.

Die langjährige Zusammenarbeit der kleineren Verlage aus Rheinland-Pfalz und angrenzenden Regionen führte am 1. Dezember 2006 zur Gründung des „Verlags-Karree e.V.“. Auf der Gründungsversammlung im Jagdschloss Pleizenhausen wurde die langdiskutierte Satzung angenommen und von allen 15 Gründungsmitgliedern unterzeichnet.

Verlags-Karree e.V. – Mitglieder

Achter Verlag

adrian.medienundbuch

edition g+h

éditions trèves

Fachverlag Dr. Fraund GmbH

Kontrast Verlag

Logophon Verlag GmbH

Nebel Verlag GmbH

Nünnerich-Asmus Verlag & Media GmbH

Pandion Verlag

Retap Verlag

Rhein-Mosel-Verlag

Stephan Moll Verlag

Vantage Point World-Verlag

Verlag Donata Kinzelbach

Verlag Karl Heinrich Bock

Verlag Kleine Schritte

Verlag Matthias Ess

Verlag Razamba

Worms Verlag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.