Salmrohrer Couto Pinto trifft für Luxemburg

0
Ricardo Couto Pinto sicherte den ersten Punktgewinn für Luxemburg in der EM-Qualifikation. Foto: FSV Salmrohr

LUXEMBURG/SALMROHR. Der Fußball-Oberligist FSV Salmrohr musste in den letzten beiden Spielen ohne Ricardo Couto Pinto auskommen. Der Grund: der luxemburgische Junioren-Nationalspieler fehlte dem FSV, weil er mit der U21 des Großherzogtums in der EM-Qualifikation am Start war.

Am fünften Spieltag unterlag das Team aus dem Nachbarland zunächst zuhause gegen den Tabellenführer der Gruppe 5, Rumänien, knapp mit 0:1. Am Dienstag traten die Luxemburger dann in Armenien an, das gemeinsam mit ihnen am Tabellenende liegt. In diesem Spiel reichte es dank Couto Pinto, der seine Mannschaft in der 23. per Elfmeter in Führung brachte, zum Remis und damit dem ersten Punktgewinn in der Qualifikation. Nach vier Spieltagen liegt Luxemburg weiterhin auf dem letzten Platz der Gruppe. Die nächsten Spiele für das Team von Trainer Claude Campos stehen erst wieder im März des kommenden Jahres an. Dann geht es zuhause gegen Dänemark und Bulgarien.

Couto Pinto hat sich am Donnerstag, wieder bei Trainer Paul Linz zurückgemeldet und wird am Samstag (15.30 Uhr, Salmtalstadion) im Oberligaspiel gegen die TSG Pfeddersheim wieder im Kader stehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.