Bitburger Rheinlandpokal: Knifflige Aufgaben für Mehring und Salmrohr

0
Logo

Bildquelle: FV Rheinland

TRIER. Mit sechs Partien startet am heutigen Dienstag das Achtelfinale im Bitburger Rheinlandpokal. Mit dabei sind auch die beiden Oberligisten der Region, der SV Mehring und der FSV Salmrohr. Eintracht Trier trägt sein Achtelfinalspiel erst am kommenden Mittwoch bei der SG Neumagen/Dhron aus.

Titelverteidiger FSV Salmrohr muss heute Abend (19.30 Uhr, Rasenplatz Stadion Ost) beim FC Bitburg antreten. Die Überraschungsmannschaft der Bezirksliga West stand bis vor einer Woche noch an der Spitze der Liga, ist nach der Heimniederlage gegen den SV Dörbach aber auf Rang 2 zurückgefallen. Dennoch hat FSV-Coach Paul Linz Respekt vor den Gastgebern. „Das wird kein Selbstläufer“, sagt Linz, „Bitburg hat als Aufsteiger bisher tolle Leistungen abgeliefert und wird gegen uns hoch motiviert sein.“ Dass der FCB am Wochenende sein Ligaspiel verlor, sieht der Coach nicht als Vorteil für seine Schützlinge an.

Beim FCB ist man voller Vorfreude auf das Duell mit dem FSV, besonders Trainer Fabian Ewertz: „Ich habe in meiner aktiven Zeit mal bei Paul Linz vorgespielt, als er Zweitliga-Trainer in Trier war. Leider bin ich dann doch nicht zu ihm, sondern zu Alemannia Aachen gewechselt. Besonders gut kenne ich Karl-Heinz Kieren vom Stützpunkttraining.“ Ewertz ist zwar ehrgeizig genug, um den Salmtalern ein Bein stellen zu wollen, sagt aber auch: „Wir sind nur Außenseiter. Ich hoffe aber auf eine gute Leistung, und dass wir den Abend genießen können.“ Bitburg erreichte nach Siegen beim SV Gutweiler (5:0), gegen den SV Konz (6:1) und beim SV Föhren (3:0) das Achtelfinale, der FSV kam nach Erfolgen bei der SG Schneifel (3:0) und dem TuS Kröv (2:0) unter die letzten 16.

Vor einer wohl noch schwierigeren Aufgabe steht der zweite Oberligist der Region Trier, der SV Mehring (19.30 Uhr, Kunstrasenplatz Kirchberg). Die Moselaner befinden sich selbst in einer schwierigen Phase, haben eine lange Serie von sieglosen Spielen in der Meisterschaft hinter sich. Im Pokal mussten sie in den beiden Runden zuvor bei der SG Buchholz und der SG Ruwertal jeweils in die Verlängerung. Nun tritt die Elf von Trainer Frank Meeth beim TuS Kirchberg (Mittwoch, 19.30 Uhr) an.

Wie die Hunsrücker einzuschätzen sind, ist kein Geheimnis. In der 3. Runde kegelten sie sensationell den Oberliga-Tabellenführer TuS Koblenz mit 2:1 aus dem Wettbewerb. Der SVM wird nur mit einer Topleistung beim Tabellenzweiten der Bezirksliga Mitte bestehen können.

Kirchberg schlug vor dem Sieg gegen Koblenz den TuS Rheinböllen mit 2:1 und gewann 3:0 bei der SG Hunsrückhöhe, Mehring musste sowohl bei der SG Buchholz (6:3) als auch bei der SG Ruwertal (2:1) 120 Minuten gehen.

Achtelfinale: VfB Linz – SG 06 Betzdorf, FC Cosmos Koblenz – Spfr. Eisbachtal, SG Neitersen – FC Blau-Weiß Karbach, SG Niederroßbach – TSV Emmelshausen, FC Bitburg – FSV Salmrohr, TuS Kirchberg – SV Mehring (alle Mittwoch, 14. 10., 19.30 Uhr), SG Neumagen-Dhron – SV Eintracht Trier 05, TuS Oberwinter – TuS Mayen (beide Mittwoch, 21. 10., 19.30 Uhr)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.