Trierer Design- und Kulturtage: Eröffnungsveranstaltung am Freitag

1
Die Trierer Design- und Kulturtage, die vom 23. bis zum 25. Oktober an verschiedenen Spielorten in der Stadt und am Campus für Gestaltung stattfinden, stehen in den Startlöchern.

Bildquelle: Hochschule Trier

TRIER. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und morgen ist es soweit: Die Trierer Design- und Kulturtage, die vom 23. bis zum 25. Oktober an verschiedenen Spielorten in der Stadt und am Campus für Gestaltung stattfinden, sind zum Greifen nahe.

Zur Eröffnungsveranstaltung am Freitag, den 23. Oktober, findet ein hochkarätig besetztes Podiumsgespräch statt. Wirtschaftsministerin Eveline Lemke, der Chefredakteur des GEO-Magazins, Dr. Christoph Kucklick, sowie der Direktor des Deutschen Architekturmuseums, Peter Cachola Schmal, werden unter der Moderation von Babara Renno (Saarländischer Rundfunk) das Thema „Kein Stein mehr auf dem anderen? Vom Umbau unserer Gesellschaft in digitalen Zeiten“ diskutieren.

best-car-wash-trier-app

Die Veranstalter begrüßen dabei prominente Gäste wie die Schauspielerin Sibel Kekilli (Gegen die Wand, Game of Thrones), die sich an diesem Abend in einem Kreativinterview zu ihrer Arbeit äußern wird. Auch der britische Regisseur Hugh Hudson wird zu Gast sein und am Samstag nach einem weiteren Kreativinterview seinen Film „Revolution“ im Broadway Filmtheater zeigen.

Eingerahmt wird die Eröffnung von zahlreichen Performances, wie der audiovisuellen Gebäudeprojektion „Binary Patina“ am Irminenfreihof 10. Bis in die Nacht hinein können Veranstaltungen und Ausstellungen am Gestaltungscampus und in der Innenstadt besucht werden. Ab 22 Uhr steigt dann die offizielle Eröffnungsparty im Mergener Hof.

Alle drei Tage sind von Kreativität und Internationalität geprägt. Am Campus für Gestaltung am Paulusplatz und Irminenfreihof sowie in der Stadt finden zahlreiche Konzerte, Ausstellungen, Vorträge und Führungen statt. Ergänzt wird das Programm durch Theater und Tanzperformances. Highlights sind die stadtbekannte Modenschau, die dieses Mal in der Messehalle stattfindet, sowie das Pop-Up Designkaufhaus in der Skatehalle. Im Broadway-Filmtheater werden an allen Tagen Kurzfilme, studentische Projekte sowie internationale Dokumentationen zum Thema Kunst gezeigt.

Auch die Porta Nigra wird in die Veranstaltung integriert und wird zur Spielfläche der interaktiven Computerspiel-Projektion „Ludus ante Portas“.

Das umfangreiche Programm ist HIER einzusehen.

In den kommenden Tagen wird der Internetauftritt designundkultur-trier.de täglich durch weitere Einträge ergänzt.

Willkommen zu den ersten Design- & Kulturtagen Trier

Im Rahmen der Kooperation der Stadt Trier mit dem Fachbereich Gestaltung der Hochschule Trier finden in diesem Jahr zum ersten Mal die Design- & Kulturtage Trier unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer statt. Vom 23. bis 25. Oktober 2015 gelingt es erstmalig in Rheinland-Pfalz, Hochschul- und Stadtentwicklung zu verbinden.

Hierbei wird auf vielfältige Weise der Kultur- und Kreativwirtschaft in Trier und der Region eine Plattform zur Sichtbarkeit geboten. Das vielfältig aufgestellte Programm beinhaltet zahlreiche Ausstellungen, ein Wissenschaftssymposium, eine große Modenschau mit Verleihung des Trierer Modepreises, viele Vorträge und Diskussionsrunden zum Thema Design, ein Designkaufhaus, Installationen und Gebäude-Inszenierungen im städtischen Raum, Lesungen und Konzerte, einen Schülertag sowie viele Abendveranstaltungen.

Mit den ersten Design- und Kulturtagen präsentieren der Fachbereich Gestaltung der Hochschule Trier gemeinsam mit der Stadt Trier das breite Spektrum des kreativen Potenzials in Trier.

1 KOMMENTAR

  1. einfach großartig das Programm . Endlich mehr Design für alle ….es wird Zeit für ein junges und neues Image für unsere Stadt – Zeitgeist und mehr Arbeitsplätze für Kreative in der Region ….auf Umsetzung eines Lichtkonzepts warten wir schon lange – neue Beleuchtung der Römerbrücke – die Bauwerke ins rechte Licht gesetzt – die Thermen am Viehmarkt veröden abends im Dunkel ….andere Städte trumpfen mit Lichtspektakeln auf gerade im Herbst oder Winter …das kurbelt auch den Tourismus an ….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.