Web TV: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk stellt Weichen für die Zukunft

111

MAINZ. Die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben auf ihrer diesjährigen Jahreskonferenz am 8. und 9. Oktober den 19. Rundfunkänderungsstaatsvertrag beschlossen.

„Mit dem 19. Rundfunkänderungsstaatsvertrag machen wir den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in wichtigen Bereichen fit für die Zukunft“, so die Vorsitzende der Rundfunkkommission, Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz.

„Besonders freue ich mich, dass das digitale Jugendangebot von ARD und ZDF nun starten kann. Die Digitalisierung geht mit Riesenschritten voran. Junge Menschen suchen gerade nach qualitativ anspruchsvollen Angeboten. Diese kann nun auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk bieten. Ab dem 1. Oktober 2016 wird es nach dem Motto „only online“ ein rein webbasiertes Angebot für die jungen Menschen im Alter von 14 bis 29 Jahren von ARD und ZDF geben“, erörterte Malu Dreyer.

„Ein weiteres wichtiges Element aus meiner Sicht ist die Fortentwicklung des Jugendmedienschutzes. Eltern wünschen sich Unterstützung bei der Medienerziehung ihrer Kinder“, so die Vorsitzende der Rundfunkkommission. So soll der Jugendmedienschutzstaatsvertrag die Einführung von Jugendschutzprogrammen, die von den Eltern gesteuert werden können, erleichtern.

„Schließlich enthält der 19. Rundfunkänderungsstaatsvertrag Feinjustierungen beim Rundfunkbeitragssystem. Die Umstellung auf das neue Beitragsmodell war ein voller Erfolg. Es sichert die finanzielle Grundlage des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auch in der Zukunft“, erläuterte die Ministerpräsidentin.

Nachdem der 19. Rundfunkänderungsstaatsvertrag nun politisch verabschiedet ist, werden die notwendigen Vorunterrichtungen der Landesparlamente durchgeführt. Die Unterzeichnung des Staatsvertrages durch die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder ist für den 3. Dezember 2015, das Inkrafttreten für den 1. Oktober 2016 vorgesehen.

111 KOMMENTARE

  1. Dafür werden die öffentlich-rechtlichen Sender sehr bald noch mehr Geld haben wollen. Richtig ist, dass ihnen durch das Internet die Felle davon schwimmen. Die Menschen merken nämlich, dass für die Milliarden, die sie bezahlen, ein immer schlechteres Angebot gemacht wird. Vor allem die politische Einseitigkeit von ARD und ZDF, die geradezu Regierungssender geworden sind, ist weit von dem eigentlichen Auftrag eines unabhängigen und kritischen Rundfunks entfernt. Hinzu kommt, dass man mit der GEZ alle Bürger zwingt, die verlangten Gebühren zu zahlen – selbst dann, wenn sie gar keinen Fernsehempfänger haben. Der einzig richtige Schritt zu mehr Freiheit und Demokratie wäre deshalb die Abschaffung der Zwangsgebühr und die Reduktion des öffentlich-rechtlichen Fernsehens auf eine steuerfinanzierte Grundberichterstattung. Alles andere sollte über den freien Wettbewerb laufen. Und wenn ARD und ZDF dann ein wirklich gutes Programm machen, werden die Leute auch bereit sein dafür zu zahlen.

  2. Man könnte mal damit anfangen, keine Millionensummen für Fußball aus dem Fenster zu werfen. Denn dafür sind die Leute, die es interessiert, offenbar tatsächlich bereit, zu zahlen. Ich aber nicht. Das Geld sollte mal lieber in unabhängige (breitere?) Berichterstattung stecken.

  3. Die Abschaffung der Gebühren ist eine beliebte Forderung rechtspopulistischer Kreise. Begründet wird dies vor allem mit der angeblichen Einseitigkeit der öffentlich-rechtlichen Medien. Nicht überraschend ist es, dass man in genau den gleichen politischen Kreisen ganz schnell das Argument der Lügenpresse zur Hand hat.

    Nun ist es ja irgendwo nachvollziehbar, dass man das, was einem nicht gefällt, gerne los werden möchte. Nur kann ich dafür keine rationalen Gründe erkennen. Die öffentlich-rechtlichen Sender machen schließlich Programm für alle Deutschen, und es wäre schlicht töricht zu fordern, dass sie ihre politische Neutralität aufgeben um sich politisch den 5% AfDlern oder den paar Tausend PEGIDA-Marschierern anzubiedern. Gerade bei AfD und PEGIDA ist man oft und schnell mit dem Vorwurf der politischen Einseitigkeit zur Stelle – wobei man wohl Neutralität bzw. Objektivität mit der eigenen (AfD- bzw. PEGIDA-) Meinung gleichsetzt.

    Unabhängig von irgendwelchem Einseitigkeits-Blödsinn gibt es aber sehr wohl durchaus Einsparpotential. Muss wirklich jede Landesanstalt fünf oder sechs Hörfunkprogramme unterhalten, wobei in manchen von regionaler Ausprägung nichts zu merken ist? Kann man die dritten Fernsehprogramme, die oft – nur eben zeitversetzt – die gleichen Beiträge zeigen, nicht teilweise zusammenlegen? Müssen Saarland und Bremen wirklich eigene Landesfunkhäuser haben – nicht einmal wohlhabende Länder wie BW oder Hamburg haben eigene Anstalten?

  4. Na Frauke schreibts immer wieder mich zu erheitern. DA schreibt sie:
    „Die Abschaffung der Gebühren ist eine beliebte Forderung rechtspopulistischer Kreise.“
    Dann sind wohl alle die gegen die GEZ kaempfen verkappte NPDler oder was??? 🙂

    Heisst dann im Umkehrschluss Rosamunde Pilcher Verfilmungen schaffen eine romantische Stimmung und halten den bundesrepublikanischen Menschen ab ins rechte Lager zu driften oder wie soll man das sonst verstehen?? Und alle die diesen und anderen Mist nicht sehen wollen sind Rechtsradikale mit Glatze?
    Weiter schreibt sie:
    „Die öffentlich-rechtlichen Sender machen schließlich Programm für alle Deutschen“. Naja, das hat aber die gleichgeschaltete deutsche Wochenschau von 1933-45 auch gemacht, ein Volk ein Reich, ein Rundfunksender.
    Frauke, mit ihrem Argumentationsgeschick werden Sie sicher noch den Nachweis führen dass es einen Zusammenhang zwischen Sandstürmen auf dem Mars und der politischen Einstellung in Deutschland gibt.

    • Na schön, Peter, wenn ich Sie erheitern kann, umso besser. In Ihren Kommentaren klingen Sie ja meistens eher verbissen und wenig entspannt.
      Kommen wir doch mal zu Ihren Einwenden: Nicht jeder mag‘ Rosamunde Pilcher? Richtig, ich auch nicht, der eine oder die andere Zuschauer dagegen offensichtlich schon. Selbst wenn das nach ihren Vorstellungen „Mist“ ist, wollen Sie doch den Damen und Herren, die Ihre Ansicht nicht teilen, ihren Spaß nicht verderben, oder?
      Natürlich gibt es jede Menge Mist in der Glotze. Wollten Sie das reduzieren, müssten Sie – wohl übersehen – zunächst die Privaten abschalten. Dann gäbe es weniger Konkurrenz um Werbeeinnahmen, und die Öffentlich-rechtlichen müssten nicht den Privaten hinterher laufen.
      Oder denken Sie an qualitative Mindestvoraussetzungen für ein Programm? Aber wie die wohl aussehen würden und wer die aufstellen könnte? Nachrichten und Magazine schön rechtslastig, AfD- und PEGIDA-freundlich, alles andere wird zensiert? Nur wer PEGIDA oder die AfD lobt, ist politisch neutral und objektiv? 5% Wählerstimmen müssen schließlich auch mal die Nachrichten dominieren dürfen, der Rest hat zuzustimmen, sonst ist er sowieso gegen Volk und Vaterland? Lächerlich.
      Ehrlich gesagt kann ich Ihren Argumenten irgendwo nicht mehr folgen. Vielleicht lesen Sie sich mal durch, welchen Auftrag die öffentlich-rechtlichen Sender haben, und dieser Auftrag besteht sehr wohl darin, Programm für ALLE zu machen. Wie Sie daraus Parallelen zu 1933 schließen, ist mindestens so absurd wie bedenklich. Damals ging es um Massenbeeinflussung/-verdummung.
      Aber wenn ich Sie richtig verstehe, sehen Sie durchaus Parallelen zwischen der heutigen Medienlandschaft und Hitler’s Propagandmaschine. Sollte dem so sein, kann ich Sie nur bedauern, denn dann liegt das Problem nicht bei Fernsehen oder Rundfunk, sondern bei Ihnen.

      • Also, dann ein Extrakommentar für Frauke.
        Zitate und Kommentare:
        „Kommen wir doch mal zu Ihren Einwenden: Nicht jeder mag‘ Rosamunde Pilcher? Richtig, ich auch nicht, der eine oder die andere Zuschauer dagegen offensichtlich schon. Selbst wenn das nach ihren Vorstellungen „Mist“ ist, wollen Sie doch den Damen und Herren, die Ihre Ansicht nicht teilen, ihren Spaß nicht verderben, oder?“
        Wenn jemand Rosamunde Pilcher mag kann er sich das ja gerne verschlüsselt ansehen und dafür zahlen, dann brauchen andere den Schrott nicht mitfinanzieren.

        „Natürlich gibt es jede Menge Mist in der Glotze. Wollten Sie das reduzieren, müssten Sie – wohl übersehen – zunächst die Privaten abschalten. Dann gäbe es weniger Konkurrenz um Werbeeinnahmen, und die Öffentlich-rechtlichen müssten nicht den Privaten hinterher laufen.“
        Wieder mal sehr abstrus, wieso gäbs weniger Mist im ZDF wenn man die Privaten abschalten würde? Heisst dann die Mehrheit der Leute will Mist sehen?!

        „Oder denken Sie an qualitative Mindestvoraussetzungen für ein Programm? Aber wie die wohl aussehen würden und wer die aufstellen könnte? Nachrichten und Magazine schön rechtslastig, AfD- und PEGIDA-freundlich, alles andere wird zensiert? Nur wer PEGIDA oder die AfD lobt, ist politisch neutral und objektiv? 5% Wählerstimmen müssen schließlich auch mal die Nachrichten dominieren dürfen, der Rest hat zuzustimmen, sonst ist er sowieso gegen Volk und Vaterland? Lächerlich.“
        Dass Sie immer und überall in jedem, der Ihre nicht immer nachvollziehbare Weltsicht merkwürdig findet, gleich Rechtslastigkeit wittern ist, ja was ist es, ich wollte jetzt sagen psychologisch bedenklich, aber das ist zu einfach. Ich würde mal sagen Sie blicken nicht über den Tellerrand und haben eine sehr eingeengte Sozialisation erfahren. In dieser wars offensichtlich so, dass ihre Eltern ihnen ein Weltbild vermittelt haben, das vor allem darin bestand, sich gegen vermeintlich rechtes Gedankengut abzugrenzen, nur hab ich den Eindruck, Sie wissen selbst nicht so genau was das ist. Deshalb ist immer gleich alles, was ihnen zu komplex ist oder wo Ihnen der Durchblick fehlt rechts. Vielleicht hat sich dieses Weltbild aber auch erst später bei Ihnen herausgebildet, eventuell durch ihre Clique oder Freundeskreis? Vielleicht hatten Sie zu dem Zeitpunkt eine Art Halbwissen von gesellschaftlichen und politischen Zusammenhängen und haben dies dann auf eine Art und Weise verknüpft, die letztendlich in ihre heutige Weltsicht mündet?

        „Ehrlich gesagt kann ich Ihren Argumenten irgendwo nicht mehr folgen.“
        Den Eindruck habe ich auch, siehe oben.

        “ Vielleicht lesen Sie sich mal durch, welchen Auftrag die öffentlich-rechtlichen Sender haben, und dieser Auftrag besteht sehr wohl darin, Programm für ALLE zu machen.“
        Das Stilmittel der Ironie, das ich gerne und oft verwende, ist Ihnen total fremd oder???
        Ansonsten: Ich weiss sehr wohl was der vorgebliche Auftrag der öff-rechtl Sender ist, ich weiss aber auch, dass ein Grossteil der Einnahmen für einen aufgeblähten und überflüssigen Verwaltungsapparat draufgeht und eine ausgewogene Versorgung durchaus auch banalen Unterhaltungsmüll ausklammern kann, indem man letzteren z.B. verschlüsselt und nur diejenigen zahlen lässt, die ihn wirklich wollen. Da stehen aber Interessengruppen in der Politik dagegen, die aus den GEZ-Einnahmen gut dotierte und an sich überflüssige Verwaltungs- und Aufsichtsposten schaffen. Zur Lektüre und Erhellung ihrer offensichtlichen Wissenslücken in dem bereich empfehle ich folgendes Gutachten des Wissenschaftlichen Beirats im Bundesministerium der Finanzen:

        https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/Broschueren_Bestellservice/2014-12-15-gutachten-medien.html

        und auch zu anderen Themenbereichen über die wir sprechen wäre vielleicht die Lektüre einschlägiger Fachliteratur sinnvoll.

  5. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendwer in diesem Land die „GEZ“-Gebühr gut findet. Der Öffentlich-rechtliche-Rundfunk ist eine aufgeblähte Gebührenvernichtungsmaschine und gehört in der gegenwärtigen Form mit seinen Landesanstalten und unzähligen Sendern allenfalls abgeschafft.

    • Aufgebläht, ja. Abschaffen – auf keinen Fall. Es gibt immer noch genug Qualität bei den öffentlich-rechtlichen Sendern. Interessante und intelligente Beiträge und Dokumentationen finden Sie nicht – oder höchst selten bei den Privaten.
      Wollen Sie etwa eine Rundfunklandschaft wie in den USA? Nee danke. Dann lieber zahlen.

  6. Ich nehme gerne Ihre letzte Anregung auf. Manchmal hilft in der Tat schon ein wenig Information.
    Sie sehen nicht den Zusammenhang zwischen Privatfernsehen und dem zuweilen bedauernswerten Niveau der öffentlich-rechtlichen Sender? Sie fragen „wieso gäbs weniger Mist im ZDF wenn man die Privaten abschalten würde? Heisst dann die Mehrheit der Leute will Mist sehen?!“ Da haben wir es schon. Manchmal hilft eben, wie gesagt, Information. Ich könnte Ihnen das jetzt ausführlich erklären, aber dazu habe ich, ehrlich gesagt, gar keine Lust. Informieren Sie sich doch selbst über solche Dinge wie Einschaltquoten, Werbeeinnahmen, Formate, die die Öffentlichen von den Privaten übernehmen usw.. Sie surfen ja wahrscheinlich eh den ganzen Tag im Internet – auf der Suche nach Nachrichten, die Ihnen „gefallen“ – dann schauen Sie sich mal das Programmschema der Öffentlichen an, zu Zeiten, als es noch keine Privaten gab. Dann fällt vielleicht sogar Ihnen, das auf, was allgemein längst bekannt und als Tatsache angesehen wird.Und wenn Sie es dann immer noch nicht verstehen, dann, ja dann, fragen Sie einfach. Aber vorher selbst was tun… Und sollten Sie jemals Gelegenheit dazu haben, dann schauen Sie sich das Fernsehprogramm in diversen angelsächsischen Ländern an, in denen der öffentlich-rechtliche Rundfunk ein Randdasein führt. Ein Horror! Ausnahme ist Großbritannien – wo die BBC, dank einer Gebühr – noch immer ein qualitativ hochwertiges Programm bietet.
    Aber darum geht es ja eigentlich gar nicht. Auch nicht um aufgeblähte Verwaltungsausgaben oder dergleichen. Wer Pilcher sehen will, soll dafür bezahlen? Das passiert doch schon. Und die Dame, die Pilcher mag, zahlt auch gleichzeitig für den Tatort im Ersten, der mir wesentlich lieber ist, oder Ihre Volksmusiksendung im Dritten. Ich zahle für Ihre Sportschau, und Sie – besten Dank – zahlen für die Sonntagababendtalkshow, die vorzüglichen und objektiven Nachrichtensendungen und die großartige Heute-Show. Und gerade das – lassen Sie doch das Herumgerede – stinkt Ihnen ganz gewaltig. Ihnen missfällt die ganze politische Ausrichtung. Sie fordern Objektivität, meinen damit aber Parteinahme für den rechten Rand. Wahrscheinlich wäre es Ihnen lieber, wenn rechte Chaoten, Populisten, Hetzer, Extremisten und Zündler als besorgte Bürger dargestellt würden – so wie PEGIDA ständig tönt, man vertrete das Volk, aber, wie jeder weiß, doch nur eine Ansammlung Rechtsextremer darstellt. Oder ganz im Sinne des Eingangsbeitrags, in dem der Trierer Vorsitzende einer Partei, deren Gejammer über ungerechte Behandlung in den Medien quasi mittlerweile zum Parteiprogramm gehört, sich über Einseitigkeit beschwert.
    Die Forderung nach Abschaffung der GEZ wie auch diverse Aktionen (z.B. völlig chancenlose Petitionen) kommen aus einer ganz bestimmten politischen Ecke, dort wo man auch stetig das Gebrüll über die angebliche Lügenpresse hört. Wo man auf Demonstrationen Journalisten schon mal mit Gewalt bedroht. Wo man massenweise „Hate messages“ an Journalistinnen verschickt, die vor dem rechten Sumpf und Hetze warnen. Welche Ecke das wohl ist?

    Ich werde Ihnen noch was verraten. Sie vertreten das Stilmittel der Ironie? Auch da gilt üben, üben, üben. Hat Ihnen noch niemand erklärt, dass es nicht Ziel jeglicher Kommunikation ist, sich selbst zu zelebrieren, sondern sich verständlich auszudrücken? Und wenn man Ironie anwendet dann so, dass es sichtbar wird. Nun gut, nicht jedem sind Fähigkeiten zur sinnvollen und erfolgreichen Kommunikation in die Wiege gelegt…
    .
    Und was ihre Hobbypsychologie angeht….Ernsthaft, das sieht mir ja eher nach der berühmten Glaskugel aus. Verständlich, Ihnen fehlt – erkennbar – jegliches Wissen über psychologische Prozesse. Aber wie steht es denn mit Ihnen? Wie haben Sie Ihre politische Sozialisation erfahren? Ich will mich ja jetzt nicht auf die Aussagen eines Psychologen berufen, der, in der letzten Woche, ernsthaft meinte, es würde oftmals an mangelnder Zuwendung in der Kindheit liegen, dass Menschen diesen extremen Hass entwickeln und schließlich bei AfD oder PEGIDA landeten und überall nur noch Verrat, Betrug usw. witterten. Also, woher kommt Ihr politischer „Sachverstand“? Aus der Jungen Freiheit? Von angeblich neutralen Internetseiten, die von Leuten betrieben werden, deren Gesinnung noch ordentlich stramm rechts sitzt? Oder hat sie sich einfach nur im Kreise von anderen patriotisch gesinnten Vater- und Abendlandsverteidigern gebildet und verfestigt? Und überhaupt…früher (sie wissen schon wann) war ja nicht alles schlecht?
    Vielleicht gehen Sie einfach mal ins Kino, vielleicht auch mal nur zur Entspannung. Ständiger Widerstand kann ja wohl auch ganz schön ermüden. Schauen Sie sich „Er ist wieder da..“ an. Am Schluss gibt es einige bemerkenswerte Szenen. Aber ich will Ihnen das Vorfreude nicht verderben. Viel Spaß! Auch wenn’s nur ein „Systemfilmchen“ ist!

  7. Jetzt hab ich zwar immer noch nicht so ganz begriffen, wie FRAUke auf die Idee kommt, ich könnte rechtsorientiert sein und wieso Leute, die gegen die GEZ sind, der rechten Szene angehören, („Die Forderung nach Abschaffung der GEZ wie auch diverse Aktionen (z.B. völlig chancenlose Petitionen) kommen aus einer ganz bestimmten politischen Ecke“) macht aber nix. Vielleicht ist das hormonelle Logik, die funktioniert nach anderen Gesichstpunkten, da kann ich als Mann sowieso nicht mithalten.
    Eins stösst mir aber schon sauer auf, die Unterstellung, ich würde Volksmusik mögen: „Ihre Volksmusiksendung“. Ich hasse Volksmusik. Ansonsten, naja, lassen wir Frauke mal in ihrer rechts unterwanderten Welt, in der sie sich recht wohl zu fühlen scheint. Übrigens, da les ich doch grad, Alice Schwarzer ist jetzt auch rechts übernommen worden: http://www.kath.net/news/52540

    • Tja, mein Lieber, Sie machen es mir schwer. Wie diskutiert man mit jemandem, der dermassen schlecht informiert ist?
      Statt solche „neutralen“ Seiten wie das kath.net zu lesen – wie komme ich wohl bloss darauf, dass Sie möglicherweise politisch rechts stehen könnten….(heute, auf der Titelseite: Tendenzjournalismus gegen konservative Christen – aber das ist noch harmlos im Vergleich zu dem, was die sonst manchmal vom Stapel lassen…) informieren Sie sich doch besser mal, woher diese Initiativen kommen….seltsam, auch auf den komischen PEGIDA-Schildchen liesst man derweilen Forderungen nach Abschaffung der GEZ…Und was meinte da im Eingangsthread doch ein Herr, der die AfD in Trier anführt? Schrieb der nicht was von Einseitigkeit und Zwang usw.? bOder ist die AfD in Trier mittlerweile nach „links“ gewandert, ohne dass das jemand gemerkt hat?
      Dann, wenn Sie besser informiert sind, oder irgendwann vielleicht sogar mal zugeben können (was wohl treffender ist) wer dahinter steckt, und vor allen Dingen WARUM, können wir weiterreden.
      Und sicher fallen Ihnen ja auch weitere gehaltvolle Erklärungen ein, warum ich der Überzeugung bin, dass jemand, der sich wie ein „Rechter“ ausdrückt, vielleicht auch ein Rechter sein könnte. Nach Ihrem (für mich) durchaus unterhaltsamen Ausflug in den (für Sie) offensichtlich völlig unbekannten Bereich der Psychologie sind Sie jetzt also bei der Biologie und den hormonellen Schwankungen angekommen – wunderbar! Sie tragen beträchtlich zur Steigerung meiner morgendlichen Laune bei! Gibt es noch mehr aus dem Kabinett der Kuriositäten?

      • Mal ehrlich, ein „Staatlicher Rundfunk“ wird doch weltweit eigentlich von beiden Lagern gerne genutzt (und mißbraucht) – von denen ganz links ebenso wie von denen ganz rechts.
        😉

        • Natürlich gibt es immer und überall Versuche der politischen Einflussnahme. Trotzdem ist ein öffentlich-rechtlicher Sender schon aufgrund seiner rechtlichen Basis grundsätzlich zur Neutralität gezwungen – was eben auch nicht immer strikt einzuhalten ist.
          Das ist aber noch nicht vergleichbar mit einem privaten Sender – der von der Werbewirtschaft abhängig ist. Da wird es niemals Unabhängigkeit geben.

          • „Trotzdem ist ein öffentlich-rechtlicher Sender schon aufgrund seiner rechtlichen Basis grundsätzlich zur Neutralität gezwungen“ : Haha, der ist gut, der Montag ist gerettet. Gehts noch ein bisschen weltfremder? Und die kleinen Kinder bringt der Klapperstorch und Politiker sagen immer die Wahrheit….:)

          • Ach Sie finden den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht neutral? Etwas zu einseitig? Zu sehr Mainstream? Zu negativ über AfD oder PEGIDA? Das wundert mich jetzt überhaupt nicht.

          • Beschluss: 3 T 145/15 Landgericht Chemnitz (Beitragsservice/GEZ)
            Einfach mal in die Suchmaschine damit, da läuft was.

          • Da läuft gar nix, was den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Frage stellt. Auf der Gerichtsseite ist gar nix zu finden, und ansonsten nur auf solch „eindeutigen“ Seiten wie „Volksbetrugpunktnet“. Die üblichen Falschmeldungen schätze ich. Und, wen wundert’s, aus Sachsen..

  8. @ Frauke: Links sein ist noch nicht im Ansatz besser als Rechts, denn wer versucht Polizisten oder anders denkende in Brand zusetzen oder ihnen gegenüber gewalttätig wird gehört ebenfalls verboten und verurteilt.

    • Ach, und Rechte tun das nicht? Jeden Tag ließt man von Auseinandersetzungen, bei denen Polizisten von rechten Demonstranten bedroht werden. Und wer zeigt Galgen mit Politikernamen bei irgendwelchen Demonstrationen? PEGIDA-Dumpfbacken. Wer versucht fast täglich Flüchtlingsheime – darunter in letzter Zeit immer öfter auch bewohnte – abzufackeln? Wer attackiert – in Dresden – Schülergruppen, nur weil einiger der Schüler dunkelhäutig sind? Wer bedroht und beschimpft Politiker, Journalisten, Menschen, die ich für Flüchtlinge einsetzen usw. RECHTE, alles unter dem scheinheiligen Mäntelchen der Vaterlandsliebe.

  9. Nun mal langsam: Ich höre hier nicht von Ihnen das es abscheulich und Menschen verachtend ist Polizisten anzuzünden, das gibt mir sehr zu denken.
    Und wer zeigt Guillotinen mit Politikernamen bei irgendwelchen TTIP Demostrationen?
    Ja wer versucht Flüchtlingsheime anzustecken?
    Wer attackiert körperlich anders denkende?
    Wer hat letzte Woche in Dresden Polizisten mit Feuerwerkskörpern beschossen?
    Wer hat der heute AFD Politikern Autos abgefackelt und ist in ihre Wohnungen eingebrochen?
    Alles Fremde tolerieren wollen aber mit Menschen anderer Meinung gewalttätig werden.
    Gott sei Dank dreht die Stimmung in unserem Land.

    • Soll das ein Witz sein? Die Tatsache, dass Rechte zunehmend durch Gewaltakte auffallen bedeutet in keiner Weise, das von Linksautonomen begangene Straftaten weniger verurteilenswert sind. Nur gibt es genug Statistiken, die klar aufzeigen, das politisch orientierte Straftaten Rechtsextremer klar und eindeutig überwiegen. Und erzählen Sie mir nur keinen Blödsinn von wegen manipulierter Zahlen oder so.
      Weiter: Gleich wer bei der TTIP-Demonstration den Galgen mitgebracht hat: das entschuldigt in keiner Weise das Vorgehen diese PEGIDA-Chaoten mit ihren Gagen für Merkel und Gabriel. Davon abgesehen gab es bei dieser Demonstration ja auch Chaoten von ganz Rechts, schließlich ging es ja gegen die USA, die verdammten Kriegsgewinnler, die maßgeblich an der Beseitigung des geliebten 3. Reiches beteiligt waren. Bachmann, Ober-Pegidiot, hat seine Fusstruppen ausdrücklich aufgefordert, daran teilzunehmen.
      Auch alles andere was Sie schreiben ist außerordentlicher Humbug. Kürzlich hat die Polizei in Bayern Verdächtige aus dem rechten Spektrum festgenommen, die u.a. über Bomben verfügten. Wer beschmiert Flüchtlingsheime mit Nazi-Symbolen? Mittlerweile hat man ja den einen oder anderen Brandstifter festgenommen – alles Täter, die mindestens Verbindungen nach ganz Rechts haben. Sie werden wahrscheinlich irgendwelchen Unsinn halluzinieren, wonach Flüchtlinge das selbst getan haben. Und die besagten Feuerwerkskörper wurden, nur nebenbei, in Dresden von PEGIDA-Anhängern im Rücken der Polizei gezündet, genau wie vorher schon in Freithal oder jetzt in Freiberg von rechten Chaoten gezündelt wurde. Aber sowas liest man natürlich nicht in den angeblich so „neutralen“ Medien, die von stramm-rechten Kameraden unterhalten werden.
      Aber egal – wie schreiben Sie? „Alles Fremde tolerieren wollen…“ Ich sehe schon. Da spricht der typische „Vaterlandsverteidiger“, einer, der Leute wie diesen lächerlichen Hoecke mit seinem Deutschlandfähnchen gut findet.
      Der Wind dreht sich. In der Tat. Die Worte gegen rechte Chaoten werden deutlicher. In Köln gingen Zehntausende gegen die HOGESA-/KöGIDA-Chaoten auf die Strasse. In Dresden können die Pegidioten noch bis zum Jahr 3050 jeden Montag marschieren – sie werden nichts erreichen und das Image der Stadt Dresden ist dank dieser Typen sowieso schon ramponiert. Und im Westen Deutschlands hat Extrem-Rechts sowieso keine Chance. Gut für Deutschland.

      • Thema verfehlt.

        Im Artikel geht es nicht um Flüchtlinge, sondern um die Zwangsabgabe „Rundfunkbeitrag“, mit der man das Internet dem Staatsfernsehen anzugleichen versucht. Die Ausweitung der Zwangsabgabe auf Nichtnutzer finanziert dem Staat den Rückgriff auf die Gehirne unsere Kinder für die Gehirnwäsche. Falls das Schulsystem kollabiert, sollen unsere Kinder weiterhin altruistisch niederknien vor dem Willen Amerikas (und allen Randsymptomen wie z. B. Flüchtlingskrise).

        Diese Zwangsabgabe wird übrigens von diversen Kommunen mittels amtlich durchgeführter KFZ-Sabotage herausgepresst.

        • Doch, es geht auch um Flüchtlinge. Aussagen wie der Staat wolle Zugriff auf die Gehirne der Kinder implizieren Manipulationsabsichten des „bösen“ oder „feindlichen“ Staates (wobei die Kommentatorin zu vergessen scheint, dass sie selbst Angehörige dieses Staates ist. Auch alles Weitere in diesem Kommentar (Niederknien vor Amerika, Kfz-Sabotage) ist mindestens genauso absurd, so dass sich jegliches Eingehen darauf sowieso erübrigt.

        • Man koennte natuerlich zahlungsunwilligen Zwangsnutzern auch ein GEZ-Zeichen an die Hauswand schmieren oder die Fensterscheiben einwerfen, das wäre dann deutsche Kontinuität…

        • Ein gut gemeinter Rat: Bei Ihrem ausgewachsenen Verfolgungs-/Verschwörungswahn sollten Sie sich helfen lassen. Das ist bestimmt therapiebar!

  10. Frauke ist schon super und anscheinend grad in Topform, die schaffts immer wieder ihr vorhergehendes Geschreibsel noch zu toppen. Mein Schlusswort: Am deutschen Rundfunkwesen wird die Welt genesen 🙂

    • Die Welt genesen? Hmm…das ist jetzt nicht unbedingt notwendig. Mir reicht schon, wenn es uns dauerhaft und in unveränderter Vielfalt und Neutralität erhalten bleibt.
      Wobei es durchaus öffentlich-rechtlichen Rundfunk geht, den ich noch besser finde: Die BBC z.B. Aber es gibt ja für jeden was in der Glotze. Die Feinde des deutschen „Staatsfernsehens“ berauschen sich ja z.B. gern am russischen Äquivalent. Was von Putin kommt ist nämlich wirklich fair und objektiv (lach….)

  11. Ich halte es da eher mit Frauke. Was passiert, wenn Fernsehen nur noch privat finanziert wird, sieht man z.B. in Italien. Unterstes Niveau und übelste Parteinnahme bei wichtigen Wahlen.
    Will ich das hier? Nein!

    Zu 85 % (oder so ähnlich) finde ich die öffentlich-rechtlichen in Ordnung. Man kann gewisse Sachen einsparen, wie Frauke auch angedeutet hat, aber ganz abschaffen ist auf keinen Fall eine gute Idee. Man braucht eine unabhängige Korrektur zur Politik und das geht nur über die Medien. Ich bin weder rechts noch links, würde mich der Mitte zuordnen. Dennoch bezahle ich gerne die GEZ-Gebühr.

    Schimpfen geht immer, aber das wir ein öffentlich-rechtlichen Rundfunk haben hat historische Ursachen. HIER wurde tatsächlich aus der Geschichte gelernt. Nur privater Rundfunk funktioniert nicht, gibt es noch andere Vorschläge?

    P.S. wer jetzt alles aufzählt, was man nicht sehen will (Rosamunde Pilcher, Fußball, etc.) macht sich doch unglaubwürdig. Es zählt die Gesamtheit der Zuschauer, die schauen sich eben auch gerne Verschiedenes an.

  12. Frauke in ihrer stramm anti-rechten Haltung ist schon super. Die würde sicher wenn nötig alle Rechten in Lager einweisen und umerziehen, um die Welt vor ihnen zu schützen. Ist die Frage, wie man Rechte definiert. Am Besten so: Wer nicht mit Frauke ist ist gegen Frauke.

    • Na, lieber Peter, das mit den Zeichen kommt ja eher aus einer Ecke, in der ich Sie, wie Sie wissen, vermute – aber überhaupt scheint mir das dann doch wohl etwas zu radikal – neigen Sie etwa zu radikalen Lösungen? Mir reicht es schon, wenn die Damen und Herren brav ihre Gebühren entrichten, damit wir weiterhin den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (einschliesslich seiner vorbildlichen, objektiven politischen Berichterstattung) geniessen können.

    • Ich weiss ja: Sie sind nicht „rechts“ – Sie sind das Volk! Oder zumindest halten Sie sich gerne dafür. Oder zumindest – lediglich, versteht sich – für einen „besorgte Bürger“.
      Aber doch nicht „rechts“. Was Sie natürlich nicht daran hindert, evtl. hinter Leuten herzulaufen, die man durchaus „rechts“ einordnen könnte. Wer „rechts“ denkt, spricht, handelt usw ist natürlich noch lange kein „Rechter“.

      Nein, Sie doch nicht..

        • Wissen Sie das nicht? Wenn in Dresden mehrere Tausend durch die Straßen marschieren – und lauthals verkünden, „das Volk“ zu sein, deren Vertreter bei den Stadtratswahlen zusammen aber gerade mal 15% erreichen – dann weiß ich, wer auf jeden Fall nicht die Mehrheit des Volkes stellt.

          Wenn in Saarbrücken 100 traurige Figuren das „Volk“ vertreten, diesem aber 9.000 Gegendemonstranten gegenüberstehen, ja dann weiß ich sicher, wer nicht das Volk vertritt. Gleiches gilt wenn in Hannover 300 „Vertreter des Volkes“ von 17.000 Gegendemonstranten gestoppt werden.

          Oder wenn ein armseliger AfD-Verteter aus Thüringen mit Deutschlandfähnchen in einem ARD-Studio auftaucht und höchst pathetisch seine Vaterlandsliebe verkündet ist mir eins klar – der hat mit dem Volk garantiert nix zu tun.

          So, jetzt wissen Sie zumindest, dass die, die ständig behaupten, das „Volk zu sein“ höchstens eine kleine, vernachlässigenswerte Minderheit darstellen.

          • Nach meiner Kenntnis stellen die Nichtwähler in Dresden mit großem Abstand die größte Gruppe. Also sind die das Volk 😉

            (auf Bundesebene erhalten die Nichtwähler immerhin bereits mehr Stimmen als die SPD)

          • Tja, lieber Leser, da frage ich mich doch wirklich, und das ständig – warum diese Nichtwähler nicht die AfD oder die NPD gewählt haben? Anhänger dieser Parteien verweisen ja besonders gerne auf die große Zahl der Nichtwähler, und vereinnahmen sie auch gerne – obwohl sie gar nicht deren Stimme haben!
            Wenn man deren politische Gesinnung aber nicht kennt – und AfD oder NPD haben sie ja nun nicht gewählt – bleibt einem nichts anderes übrig, als auf die zurückzugreifen, die gewählt haben, um die Stimmung im Volk zu analysieren. Und da kommen AfD+NPD+sonstige Rechte gerade mal auf 15% – das können Sie gerne auf den Seiten der Stadt Dresden nachlesen. Besonders interessant: Im Vergleich zu den letzten Landtagswahlen haben die Vertreter der Rechten (Festerling + AfD-Vogel) sogar Stimmen eingebüsst!
            Und noch was: 10.000 Unterstützer für PEGIDA scheinen viel zu sein. Im Vergleich zu dem Wahlergebnis der Rechten in Dresden ist das eher mager. Und wie jeder weiss kommen die PEGIDA-Chaoten ..pardon „besorgen Bürger“ ja aus dem ganzen Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland.
            Und noch was: Wissen Sie, wie viele Menschen gestern Abend beim Pokalspiel Dortunmund gegen Paderborn im Stadion waren? 70.000! Und da behauptet der PEGIDA-Haufen, das Volk zu vertreten?

          • Was das Volk will, zeigt sich bei den Wahlen. Wie viele naive Gutschafe sich von den Staatsmedien auf die Straße treiben lassen, spielt da keine Rolle.

            Die Schweiz hat rechts gewählt.

            Österreich hat rechts gewählt.

            Polen hat rechts gewählt.

            Merkel muss weg: Wir schaffen das!

          • Ich frage mich nur, wo Sie eher die Schafe finden…Bei den Wählern der demokratischen Parteien, oder unter den PEDIGA-Radikalen? Wer einem Bachmann hinterherläuft, weist vermutlich nicht mal den IQ eines Schafes auf. Besonders schön ist das immer in der Heute-Show zu sehen, in der regelmässig „PEGIDA-Patrioten“ zu Wort kommen!
            Schon mal daran gedacht, dass die Schafe vielleicht eher unter den Rechten zu finden sind? Schon mal daran gedacht, dass die Annahme, demokratisch gesinnte Menschen – die sich nicht von rechten Einflüsterern aufklären ehm…verblöden lassen – vielleicht selbst ein ausreichendes Indiz dafür ist, dass der, der so denkt, wohl eher selbst in die Kategorie „gehirngewaschene Schafe gehört?“
            Durch wen wollen Sie Merkel denn ersetzen? Durch Typen wie Hoecke, Petry, Gauland, Bachmann, Festerling oder Kubitschek? Dann aber – Gute Nacht, geliebtes Vaterland!
            Nur nebenbei: die FPö wollte die Mehrheit in Wien. Sie hat sie nicht gewonnen. Sieger der Wahl waren die Sozialisten.

  13. Ich bin nicht gegen Gebühren, nur die Höhe und als Zwang, das stört mich. Sendungen mit etwas Gehalt laufen nachts. Absicht, weil der mittel gebildete Zuschauer dann schläft. Man kann aber behaupten dem Bildungsauftrag genüge getan zu haben. Schmollens läuft aber in der Primetime. Ist schon skandalös.
    Leider sind die ör schon lange einer Zensur unterlegen. Die meisten wollen es nicht wahr haben.
    Übrigens: die GEZ ist keine Behörde und hat auch nicht solche Befugnisse. Auch das lassen Sie einen gerne glauben. Ich zahle, weil es auch etwas mit Solidarität zu tun hat. Bekannte von mir zählen nicht und liegen im Clinch mit denen. Interessante Angelegenheit, spannend, aber die GEZ bekommt das Geld bisher von denen nicht.

  14. Ein System lebt nunmal auch von einfach strukturierten, systemkonformen Menschen, deren Denken in ein Schwarz-Weiss-Schema gepresst ist und vor allem von den Emotionen der äusseren Grosshirnrinde gesteuert wird, das ist wie bei der Werbung: AIDA-Prinzip: Aufmerksamkeit-Interesse-Kaufwunsch-Kauf
    In der Politik:
    1. Gebetsmühlenartiges Widerkäuen: Meine Entscheidungen sind richtig, die anderen, meist konkret bezeichnet, sind die Bösen
    2. Übernahme dieser Ideen durch den Durchschnittsmenschen, selbiger sieht dann die Welt zweigeteilt: Gutmenschen- Bösmenschen, jeder der nciht das abnickt was die Gutmenschen sagen ist böse
    3. Vorteil: Ein einfach strukturiertes Weltbild gibt Halt, man hat etws Konkretes zum Festhalten: Hier die Bösen, dort die Guten, und indem man die Bösen bekämpft hat man noch das Gefühl Teil einer guten grossen Sache zu sein.

  15. wer also die meisten Personen auf sich vereinen kann, ist das Volk?

    Peter ist schon super und anscheinend grad in Topform, der schaffts immer wieder sein vorhergehendes Geschreibsel noch zu toppen.

    „Frauke in ihrer stramm anti-rechten Haltung ist schon super. Die würde sicher wenn nötig alle Rechten in Lager einweisen und umerziehen, um die Welt vor ihnen zu schützen. Ist die Frage, wie man Rechte definiert. Am Besten so: Wer nicht mit Frauke ist ist gegen Frauke.“

    @ Peter: ist doch ganz einfach, ist gibt die „Rechte“ und die „extrem Rechte“, die „extreme Rechte“ definiert man auch ganz einfach: Menschenverachtung, Vorurteile, Gewalt, Xenophobie, etc.

    Eine objektive Berichterstattung ist niemals möglich, egal von welcher Seite, da sie von Menschen vorgenommen wird. Ein Mensch kann, aufgrund seiner Lebensgeschichte usw. niemals objektiv sein. Eine objektive Berichterstattung ist ein Widerspruch in sich! 😉

    • Lieber Seltsames Demokratieverständis,
      erstens sind sie ein mieser Schreiberling, da sie meine Sätze abschreiben, Plagiat, Plagiat, puhhh.
      Nicht wer die meisten Personen auf sich vereinen kann ist das Volk. Das Volk an sich ist grösstenteils eine amorphe Masse, die aufgrund vieler Faktoren manchmal leicht zu beeinflussen ist. Deshalb kam irgendwann mal jemand auf die Idee, u.a. Rousseau, Platon und noch einige, ein theoretisches Modell von Demokratie, idealem Staat usw zu entwickeln. Die Idee die dabei herauskam ist, bestimmte Grundrechte für alle einzuführen, auf denen eine Gesellschaft basiert. In der Praxis funktiioniert das nie zu 100%, im Augenblick funktionierts in der BRD noch weniger als sonst, denn wenn ein Staatsoberhaupt einfach so, zb, die Grenzen öffnet und unkontrolliert Leute ins Land lässt und dafür straffrei ausgeht, während zb ein normaler Schleuser, selbst wenn er aus rein idealistischen Motiven handelt und kein Geld dafür nimmt, sich strafbar macht, dann stimmt etwas nicht mehr und dann muss man sich nicht wundern wenn dieMenschen innerlich mit einem Land brechen. Bisher gabs noch in jedem Jahrhundert eine Katastrophe, 1914 der 1. WK, anfang des 19. J Napoleon, Restauration usw, im 18. J den span Erbfolgekrieg usw, von daher ist es gut möglich dass wir auch noch eine Umwälzung erleben, wie die aussieht, nun man wird sehen.

      • Mein lieber Peter, also was Ihre Philosophiekenntnisse angeht, da sollten Sie in einer ruhigen Minute doch schon mal noch mal nachlesen, was es mit den Herren Platon und Rousseau so auf sich hatte. Der eine hatte Fantasien über eine von den Bürgern selbst regierten Stadtstaat – wobei der Begriff Bürger jede Menge Menschen ausschloss – Rousseau wiederum hatte eher ein eher an der Natur orientiertes Menschenbild im Sinn, ihm war viel eher an der Erziehung des Menschen gelegen, als an einem bestimmten Grundwertekatalog – auch wenn er zweifellos eine gewichtige Rolle zur Zeit der Frz Revolution spielte.
        Nur hat das gar nichts, aber auch gar nichts mit dem Eingangsthema zu tun.

      • @ Peter, das Beispiel u. Vergleich bzgl. dem “Staatsoberhaupt“ und dem “normalen Schleuser“ ist wirklich gut, so habe ich das noch gar nicht gesehen.
        Das ein Umsturz kommen wird ist für mich eigentlich schon klar erkennbar. Wenn erst einmal die Verteilungskämpfe innerhalb des Proletariats sowie des Mittelstandes (wobei ich beim differenzieren bzgl. dieser Gruppen heutzutage meine Probleme habe?!) kommt und die werden kommen bei diesen massiven Menschenmaßen die ins Land ziehen, dann wird die Bundesregierung als auch die EU scheitern. Ich hoffe das dadurch nicht die falschen an die Macht kommen! Weder deutsche Nazis noch Islamfaschisten dürfen diese Schwachpunkte für Ihre Ideologien nutzen. Fraglich ist, wo wird Europa dann hinsteuern?

        • @ Schlüsselfigur: Das Proletariat? Mittelstand? Oberschicht? Unterschicht? kleiner Tipp, es gibt genügend Fachliteratur, in denen die Bevölkerungsgruppen definiert werden, aber bitte nicht alles durcheinanderschmeißen.

          Umsturz? Verteilungskämpfe zwischen Unterschicht und Mittelschicht, und die Oberschicht lacht sich kaputt. Dasselbe Phänomen wie so oft. Der Mittelstand greift die noch schwächere Unterschicht an, oder Flüchtlinge, die noch weniger haben, anstatt sich gegen die Oberschicht mit demokratischen Mitteln zu wehren. Das nennt man „Fahrradfahrerprinzip“, nach unten treten und nach oben buckeln! Wenden viele auch auf der Arbeit an, armselig!
          Ich weiß nicht ob Sie es verstehen werden, aber bitte schauen Sie sich mal die Bevölkerungsvorausberechnungen für Deutschland an, die gibt es vom Statistischen Bundesamt und vom Bundesamt für Statistik. Und dann suchen Sie mal einen positiven Zusammenhang für die Zukunft unserer Gesellschaft, unserer Sozialsysteme etc.

          Es ist schon bezeichnend, wie man hier verschiedene Problemlösungsstrategien von Menschen erkennen kann. Die eine Seite mault nur, fürchtet sich vor Umstürzen und Außerirdischen und die anderen versuchen auch schwierige Situationen zu meistern!

          Ein Problem sind natürlich „massive Menschenmaße“, dann kann es sein, dass man nicht mehr zur Tür reinkommt.

          • Korektur: Ich meinte Mittelschicht anstatt Mittelstand und das ich gemessen am Reallohn, heutzutage die Grenzen zw. Proleteriat u. d. Mittelschicht nicht mehr so recht zu unterscheiden weiß.

  16. @Peter: das war ein stilistisches Mittel, kein Plagiat, um zu zeigen, wie beleidigend Ihr Diskussionsverhalten ist. Anstatt sachliche Argumente zu bringen, greifen Sie Personen persönlich an, wie Frauke schon richtig anmerkte, sind Sie anscheinend sehr verbissen und angespannt, machen Sie mal Urlaub 😉

    Es steht doch außer Frage, dass Gewalt, egal von links oder rechts zu verurteilen ist. Nur Sie müssen ja auch mal die Dimensionen vergleichen.

    „Ebenso unterscheidet sich das Aufkommen an Tötungsdelikten: In absoluten Zahlen gab es seit 2001 links 17 Fälle – 16 versuchte und ein vollendetes Delikt, rechts dagegen 47 Fälle – 44 versuchte und drei vollendete Delikte. Der traditionell von rechten Tätern präferierte personenbezogene Einsatz von Brandmitteln hat auch im linken Lager wieder zugenommen. Die linken Tötungsdelikte wurden etwa jeweils zur Hälfte gegen die Polizei und rechte Gegner, einmal gegen sonstige Gegner und einmal gegen die Bundeswehr verübt. Die rechten Tötungsdelikte wurden zu über zwei Dritteln im Handlungsfeld der Hasskriminalität und dort mit
    mehrheitlich fremdenfeindlichem Hintergrund begangen. Das restliche Drittel waren Konfrontationsgewalttaten gegen links, sonstige Gegner und in einem Fall gegen die Polizei. “ Quelle BpB/Forschungsstelle Terrorismus/Extremismus des Bundeskriminalamts (BKA)

    „Die Betrachtungen verweisen zuvorderst auf einen bedenklich hohen Anteil lebensbedrohlicher rechtsextremer Gewalt, bei der es oft lediglich situativen Zufälligkeiten überlassen bleibt, ob das Opfer zu Tode kommt oder nicht. Diese Charakteristik hat sich seit den 1990er Jahren offenbar nicht verändert. Seit 2001 verteilen sich diese schweren Gewaltdelikte etwa zu gleichen Teilen auf die gegen Migranten und Randgruppen gerichtete Hassgewalt und die Konfrontation gegen linke und sonstige Gegner. Bei der linken Gewalt ist die akute Dimension der Lebensbedrohlichkeit zwar geringer ausgeprägt, sie ist aber anzutreffen.“ Quelle BpB/Forschungsstelle Terrorismus/Extremismus des Bundeskriminalamts (BKA)

    „Nicht wer die meisten Personen auf sich vereinen kann ist das Volk.“ ja genau das wollte ich sagen! 😉

    „…Grundrechte für alle einzuführen, auf denen eine Gesellschaft basiert“, (übrigens, das ist kein Plagiat, sondern ein Zitat), mhh Grundrecht auf Asyl, da war doch was?!

    Welches Staatsoberhaupt hat die Grenzen geöffnet, die waren schon offen nach dem Schengen-Abkommen. Kontrollen finden an den Grenzen nicht mehr statt, wenn, dann müsste man die Grenzen schließen und Kontrollen wieder einführen, was ja getan wurde. Wie Frauke schon schrieb, vielleicht sollten Sie ihr Wissen ein wenig auffrischen!

    Ach diese Katastrophensehnsucht, ja seltsam dass Sie nicht den 2. Weltkrieg nennen, besteht da ein Zusammenhang? Wer hat die Welt im 20. Jahrhundert zweimal in Katastrophen geschickt, die Linken? 😉 Spanischer Erbfolgekrieg, waren auch nicht die Konservativen, sondern die Linken (Ironie)! 😉

  17. Den 2. Wk zu nennen wollt ich ihnen überlassen.
    Was rechte und linke Gewalt angeht: 16 gegen 47 Fälle, das ist dennoch auf beiden Seiten eine geringe Zahl und der Unterschied statistisch nicht erheblich, ein erheblicher Unterschied wäre zb bei 16 zu 160 oder so.
    Offene Grenzen haben nichts damit zu tun, dass es ein Prozedere beim Asylantragstellen in Deutschland gibt, zb sicheres Drittland, verpflichtende Registrierung usw. und das nicht ohne Grund (ansteckende Krankheiten, Kriminalität usw, in einem Zug mit Flüchtlingen war ja schon die Krätze ausgebrochen). Wenn ein Staatsoberhaupt sich einfach so drüber hinweg setzt naja, kein Kommentar. Notwendig war das Ganze nicht, denn selbst wenn man von einer humanitären Katastrophe ausgeht hätte es genug Ersatzlösungen gegeben: Rotes Kreuz hinschicken, Bundeswehr mit Zelten usw hinschicken usw blabla. Hingegen ist es jetzt so, dass eine grosse Zahl nicht-registrierter in Deutschland ist, von denen man nciht weiss, woher sie kommen und was sie machen und das alles auf unsere Kosten und gleichzeitig ist es eine Einladung an andere.
    Bei der Ukraine und ihren Bürgern zickt man rum wenn es um Visaerleichterungen geht, obwohl die uns kulturell 1000x näher steht.
    Meine liebe Frauke, vom Eingangsthema bin nicht ich abgewichen sondern sie und die von mir zitierten Personen haben sehr wohl mit den Theorien zu tun, die letztendlich zur Bildung demokratischer Staaten führten. Aber seis drum, die Deutschen brauchen halt immer einen der ihnen sagt was sie tun sollen, das ist im Augenblick die Merkel. Also selber schuld, braucht hinterher auch keiner meckern wenn die Steuern erhöht werden und das ist unausweichlich.

    • Statistisch nicht erheblich? 😉 Das sind immerhin 293,75 Prozent auf der rechten Seite mehr! Auch haben Sie nicht richtig gelesen, was die Opfergruppen der beiden Seiten angeht. Bei Tötungsdelikten sind es sogar 300% mehr bei den Rechten.

      So und jetzt noch ein Zitat von Rousseau für Sie, weil Sie sich ja bei Ihren abstrusen Argumentationen auf Ihn beziehen:
      „Der erste, der ein Stück Land mit einem Zaun umgab und auf den Gedanken kam zu sagen »Dies gehört mir« und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der eigentliche Begründer der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viele Verbrechen, Kriege, Morde, wie viel Elend und Schrecken wäre dem Menschengeschlecht erspart geblieben, wenn jemand die Pfähle ausgerissen und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: »Hütet euch, dem Betrüger Glauben zu schenken; ihr seid verloren, wenn ihr vergesst, dass zwar die Früchte allen, aber die Erde niemandem gehört.“ Passt oder?

      Und noch ein schönes Zitat von Rousseau: „Und was man mir auch entgegenhalten mag – ich bin lieber der Mann der Paradoxa als der der Vorurteile.“

      • Ad 1. Toetungsdelikte: wir sprechen hier ueber Zahlen im unteren zweistelligen Bereich. Und nicht im drei- oder vierstelligen. Eine 80mio Gesellschaft wie die BRD ist eine komplexe Gesellschaft, da gibt es alles, von Mord bis zu politischem Mord, Verkehrsunfall, Totschlag und wasweissich. Eine komplexe Gesellschaft beinhaltet leider auch das Risiko Opfer eines politischen Mordes zu werden, sei es in der BRD durch Rechte, in den USA durch Weisse Rassisten, im Kongo weil sie zum falschen Stamm gehoeren oder in Suedamerika, weil sie aus Versehen in ein Slum gehen. Wie hoch ist denn das Risiko z zt in Syrien, wegen seiner Religion ermordet zu werden? Um ein Vielfaches höher.
        Ad 2: Ja, dann verwirklichen Sie mal Rousseaus Gesellschaftsideal, bin gerne dabei.

        • @Peter: Sie verstehen meine Anmerkungen kognitiv überhaupt nicht, kann es sein? Soll ich es Ihnen aufdröseln? Der Transfer bzw. Bezug von Aussagen meinerseits zu Ihren Aussagen fällt Ihnen sehr schwer?

          Ihre ganze Argumentation beinhaltet viel von einer kleinkindlichen Argumentationsweise. Nur weil es dort vielleicht noch schlimmer ist, ist dies keine Ausrede es hier auch so schlimm werden zu lassen. Kleinkindliche Argumentation: „Wen der das darf, darf ich das auch!“
          Und das mit den Vorurteilen ging ja ganz an Ihnen vorbei.
          Das Zitat von Rousseau in Zusammenhang mit Flüchtlingen haben Sie auch überhaupt nicht verstanden. Ich glaube rein auf intellektueller Ebene ist es sinnlos, hier weiter auf Ihre Äußerungen einzugehen.

  18. @ Frauke

    „Besonders schön ist das immer in der Heute-Show zu sehen“

    Daher stammt also Ihr Weltbild, mähhh, you made my day, das erklärt so einiges… 😉 😉 😉

    In Österreich hat die FPÖ ihren Stimmenanteil landesweit verdoppelt (!), das nenne ich einen Wahlsieg.

    Und zu PEGIDA haben nicht nur linkes Gelumpe und manipulierte Gutschafe eine Meinung.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136366982/Pegida-Anhaenger-sind-gebildet-und-verdienen-gut.html

    • Was denn, Sie mögen die Heute-Show nicht? Wo Sie diese doch mitfinanzieren – um zum eigentlichen Thema zurückzukommen?
      Sie bevorzugen es, sich wie ein Schaf auszudrücken?
      Und Sie haben nicht mitbekommen, dass die Absicht der FPÖ, in Wien stärksten Partei zu werden, kräftig in die Hose gegangen ist?
      Und in der PEGIDA-Bewegung, die jeden Montag ihre kollektive Verblödung unter Beweis stellt, in dem sie Typen wie Bachmann und Fisterling zujubelt und klatscht, wenn jemand lautstark bedauert, dass die KZs ausser Betrieb sind – ganz zu schweigen von den sonstigen Schwachheiten, die dort zum Ausdruck kommen – in dieser Ansammlung vermuten Sie zumindest Reste von Hirn, nur weil „Die Welt“ den einen oder anderen Teilnehmer wirtschaftlich in der deutschen Mittelschicht verortet?“ Indeed, it is so easy to make your day.

      Sie sollten mehr öffentlich-rechtliches Fernsehen schauen, da können Sie auf jeden Fall nur dazulernen.

        • Nun ja, mit Satire – oder Humor im Allgemeinen – hat der durchschnittliche Vaterlandsverteidiger nichts zu tun, der lacht nicht mal im Keller. Wie denn auch, wenn man sich im ständigen Kampf gegen die allzeit und überall wahrgenommenen Bedrohungen des Vaterlandes befindet.

  19. Ah, Thusnelda jetzt auch. Bekennen Sie sich doch endlich zu Ihrem braunen Gedankengut.
    Es ist widerlich immer das gleiche, hohle Geschwafel hier zu lesen.
    Allerdings ist das Ihr gutes Recht. Zum glück nur das und nicht mehr.

  20. Ach Gott seid ihr alle simpel gestrickt. Jeder der mal ne andere Meinung hat ist rechts. Aber stimmt schon, wenn man die heute-Show toll findet, das zeugt von einer gewissen Seichtheit.

    • Peter, verstehe ich ja. Sie mögen die Heute-Show nicht. Da werden die Pegidioten ja tatsächlich als solche dargestellt…und die AfD ebenso aufklärerisch, wie z.B. der „lustige“ Hoecke mit seinem Deutschlandfähnchen. Oder solch‘ spaßige Versammlungen wie „Demo für Alle..“ in Stuttgart vor kurzem, zu der ja auch ein paar Leute kamen, und die das deutsche Volk ja auch zurück, auf den tugendhaften, sozusagen „entsexten“ Weg führen wollen. Und wenn dann zuweileln – oder eigentlich immer- gehaltvolle Szenen eingespielt werden, die zeigen, wie umnachtet sich der „besorgte Bürger“ im intellektuellen Niemandsland bewegt – aber immer schön „Für Deutschland – Jawohl!!“ versteht sich, ist das dem einen oder anderen seiner nicht besser ausgestatten Mitstreiter natürlich gar nicht so recht.
      Und auch sonst – was Sie schreiben kennt man ja. Nicht jeder, der „Rechts“ denkt, ist doch automatisch auch ein Rechter“! Unverschämt!

  21. Wer keine Antennen für Sarkasmus und unterschwellige Kritik hat sollte sich die Heute Show nicht anschauen sondern lieber „Frauenplausch“ und „Bauer sucht Sau“ , vielleicht sollte auch ein Warnhinweis vor der Show eingeblendet werden: Für Personen mit niedrigem IQ und einfachem Weltbild ist diese Show ungeeignet.

    • Der Warnhinweis sollte lauten: „Achtung, Parteilichkeit und linke Propaganda“
      Die Personen mit dem niedrigen IQ und dem einfachen Weltbild würdens aber trotzdem gucken.

  22. @ Frauke

    Sich an einer Propagandashow zu ergötzen, bei der man sich sicher sein kann, dass da nichts kommt, was das eigene Weltbild erschüttern könnte, spricht nicht gerade für einen kritischen Geist und nennenswerten Intellekt. Sie wären in der DDR wohl auch ein Fan der Aktuellen Kamera gewesen. Wahrscheinlich sind Sie auch ein Fan der Heute-Show um 19:00 Uhr.

    • Noch eine dieser humorlosen Typen.
      Noch einer der schmollt, weil die Heute-Show so schön diese „Bewegung (PEGIDA &sonstige vaterländische Helden)“ so schön und erbarmungslos demaskiert.
      Noch einer, der die Medien kritisiert, weil sie noch nicht zu PEGIDA & AfD-Verlautbarungsdeppen degeneriert sind – denn dann wären sie ja plötzlich „objektiv“.
      Hätte denn die Aktuelle Kamera auch schon mal die eigene Regierung kritisiert? Das wäre mir neu. Das sagt schon alles. Grüße nach Absurdistan.

      • Wie nennt man das, wenn jemand bei jedem Thema, egal welchem, es schafft, alle Argumente aller Schreiber so zu verstehen, als würden sie eine rechte Weltsicht ausdrücken und dieser jemand gleichzeitig denkt, er sei der einzige, der dies erkenne. Manisch? Beginnender Realitätsverlust? Jetzt kommt sie auch noch auf eine Demo in Stuttgart, von der die Welt noch nie gehört hat und erwähnt diese weil sie sich offensichtlich dadurch persönlich angegriffen fühlt.

        • Aber ich bitte Sie. Die Presse war voll von Meldungen über die Demo in Stuttgart.

          Lügenpresse eben, oder? Genauso wie die Öffentlich-Rechtlichen, die sie ja am liebsten abschaffen würden. Oder wenigstens verkleinern..
          So, Sie finden es erstaunlich, wenn ich rechte Schreiberlinge als rechte Schreiberlinge darstelle? Tja, wer die Heute-Show als „Propagandashow“ bezeichnet und daraus schliesst, ein Liebhaber der Sendung wäre wohl auch Anhänger der stramm kommunistisch-linientreuen DDR-Nachrichtensendung Aktuelle Kamera gewesen – wie würden Sie wohl einen solchen Menschen politisch einordenen?
          Als aufrechten Demokraten? Als besorgten Bürger? Kommen Sie, machen Sie sich nicht selbst zum Komiker…Da ist die Heute-Show definitiv lustiger…

  23. @ Frauke

    „Was denn, Sie mögen die Heute-Show nicht? Wo Sie diese doch mitfinanzieren – um zum eigentlichen Thema zurückzukommen?“

    Kaufen Sie die BILD-Zeitung? Würde es Ihnen gefallen, wenn man Sie dazu zwingen würde? Beim Staatsfernsehen hat man leider nicht die Wahl. Aber es gibt Leute, die arbeiten daran.

    „Sie bevorzugen es, sich wie ein Schaf auszudrücken?“

    Ja, aus Höflichkeit, wenn was dafür spricht, dass mein Gegenüber mich dann besser versteht.

    „Und Sie haben nicht mitbekommen, dass die Absicht der FPÖ, in Wien stärksten Partei zu werden, kräftig in die Hose gegangen ist?“

    Die FPÖ hat 7 Sitze dazu gewonnen, die SPÖ 4 verloren. Ziel der FPÖ war die Verfassungssperrminorität von 30% (Ergebnis 32,2%). Da haben Sie wohl was nicht mit bekommen.

    „wenn jemand lautstark bedauert, dass die KZs ausser Betrieb sind“

    Eine polemische Überspitzung der Verhältnisse in Deutschland, die Sie scharfsinniger Mensch bestimmt sofort verstanden haben, im Gegensatz etwa zum SPIEGEL und anderen „Qualitätsmedien“, die jetzt Reihenweise Gegendarstellungen veröffentlichen müssen z.B. der NDR:

    >>Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Beitrages hieß es im ersten Absatz, der Autor Akif Pirinçci habe die Formulierung, in Deutschland seien „die KZs ja leider derzeit außer Betrieb“, auf Flüchtlinge bezogen. Diesen Bezug hat es jedoch nicht gegeben. Für diesen Fehler bitten wir um Entschuldigung.<<

    Entweder sitzen in den Redaktionen komplette Idioten oder es wurde seine Aussage absichtlich falsch dargestellt und dann sollte sich keiner wundern, wenn mal wieder von der Lügenpresse die Rede ist.

    "nur weil „Die Welt“ den einen oder anderen Teilnehmer wirtschaftlich in der deutschen Mittelschicht verortet?"

    Nicht "Die Welt" und nicht "den einen oder anderen", sondern "Das Team um den Politikwissenschaftler Hans Vorländer…". Tipp: nach der Überschrift weiter lesen!

    "Sie sollten mehr öffentlich-rechtliches Fernsehen schauen, da können Sie auf jeden Fall nur dazulernen."

    Wenn Sie nur öffentlich-rechtliches Fernsehen schauen, werden Sie nichts mehr dazu lernen.

    @ Ralf Millen

    Netter Versuch, Herr Millen, mal wieder, aber Sie können sich Ihre Hetze sparen. Für Sie gibt es doch nur zwei Arten von Gedankengut: das Ihre und das braune. So wunderbar einfach ist Ihre Welt.

    • Kaufen Sie denn die Bild-Zeitung? Wenn ja, tun Sie mir leid, wenn Sie nicht den Unterschied zum öffentlich-rechtlichen Fernsehen erkennen.
      Wenn nicht tun Sie mir genauso leid, denn Sie behaupten einfach irgendetwas, das Sie gar nicht beweisen können…woher denn, wenn Sie besagte Zeitung gar nicht lesen?
      Es ist stimmt nicht, was Sie über die FPÖ sagen. Sie hat zwar – richtig – dazugewonnen, erklärtes Ziel war es aber, in Wien stärkste Partei zu werden. Die Wiener sind halt klug genug, rechte Populistien nicht zu stark werden zu lassen. Ziel verfehlt. Eindeutig.

      Ach, der Kommentar des Herrn Pirinçci war gar nicht auf Flüchtlinge bezogen? Na, dann ist ja alles gut…. Oh weia, Sie könnten ja selbst bei Ihren Lieblingstieren, den Schafen, noch in die Lehre gehen…da könnten Sie ja nur hinzulernen. Der Spruch „Die KZs sind ja leider ausser Betrieb…“ ist an sich schon schlimm genug. Sollte der Spruch nicht auf Flüchtlinge bezogen gewesen sein, auf wen denn dann? Kann man dann sagen, KZs waren lediglich nette „Freizeiteinrichtungen“ – der Spruch war ja nicht auf Flüchtlinge bezogen…so what?
      Und letztendlich, wenn der durchgeknallte, von Herrn Bachmann, Ihrer Führerfigur, eingeladene Typ was von KZs halluziniert…an wem lassen Sie es aus? An den Qualitätsmedien! Die sind Schuld wenn Herr Pirincci aus der Rolle fällt? Mann, ich merke gerade, dass ich hier wirklich kostbare Sekunden verschwende, wenn ich mich mit Leuten wie Ihnen beschäftige…
      Aber gut, zum Schluss noch: Völlig wurscht, wenn da ein „Politikwissenschaftler“ so manchen PEGIDA-Teilnehmer als dem Mittelstand zugehörig identifiziert. Das bedeutet nur: Selbst geregeltes, ordentliches Einkommen schont vor Schwachsinn nicht. Auch Hitler – sie können jetzt gleich losjammern über die ewigen Vergleiche – wurde nicht nur vom Dumm-Dumm-Proletariat unterstützt.

      Deshalb noch mal – und Sie beweisen ja – dass es wohl so ist: mehr öffentlich-rechtliches Fernsehen und weniger rechte Propaganda kann in Ihrem Fall nur hilfreich sein.

      • Genau, mehr öffentlich-rechtliches Fernsehen muss her, mehr Lindenstrasse, mehr Wort zum Sonntag, so wird der bundesdeutsche Mensch zur Demokratie erzogen, Re-education die 2. Übrigens, Sie würden gut in die Lindenstrasse passen. Hab ich zwar schon seit ca 8 Jahren nciht mehr gesehen, weiss also nicht wo die grad sind, aber in dem Mikrokosmos wäre sicher noch ein Platz für Sie, da könnten Sie immer bei Sarikakis die nächste Anti-AFD-Aktion planen.

          • Jeden Abend wenn ich den Rechner noch schnell anschalte packt mich eine kribbelnde Ungeduld weil ich kann schon gar nicht mehr erwarten zu lesen was Frauke mal so wieder von sich gibt. Diesmal hat sie also wieder die Schallplatte: „Alle sind rechts“ aufgelegt, auf der Rückseite der Schallplatte ist das Lied: Ich hatt einen Kameraden… Hoffentlich kriegt die Platte nicht bald einen Sprung. Aber halt, es gibt noch Hoffnung für mich, ich hab jetzt keine Zeit mehr, ich muss schnell meine Tagesdosis öffentlich rechtliches Fernsehen reinziehen auf dass ich geheilt werde, hat mir meine Therapeutin Frauke verschrieben, auf ARD kommen gerade die Tagesthemen und im ZDF eine Doku: Zickenalarm, Mädchen in der Pubertät. Ich denke ich werd letzteres angucken, vielleicht verstehe ich Frauke dann besser 🙂 Doch halt, was sehen meine müden Augen? ‚auf ZDF History kommt auch eine Doku: Vertrauter Feind – Nazis im Dienst der CIA. Also… hier sitze ich und kann nicht anders.

          • Na, prima, sehen da sehen Sie mal, was öffentlich-rechtliches Fernsehen so alles bietet. Wunderbar. So langsam scheinen Sie es auch zu bemerken. Den Zickenalarm bekommen Sie jeden Tag bei den Privaten. Die Ihnen ja, wie man weiß , lieber sind. Aber Sie sagen ja selbst – vielleicht besteht noch Hoffnung!

  24. @ Frauke

    „Ach, der Kommentar des Herrn Pirinçci war gar nicht auf Flüchtlinge bezogen? “

    Oh Gott, Sie labern hier also tagelang rum und wissen gar nicht, um was es geht? Das hat er gesagt:

    >>Offenkundig scheint man bei der Macht die Angst und den Respekt vor dem eigenen Volk so restlos abgelegt zu haben, dass man ihm schulterzuckend die Ausreise empfehlen kann, wenn er gefälligst nicht pariert. Es gäbe natürlich auch andere Alternativen. Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.<<

    Da Ihr Textverständnis ja bekanntlich nicht das beste ist, erkläre ich Ihnen gerne, was er gemeint hat: dass es Leute im Lande gibt, die am liebsten die Asylkritiker ins KZ einliefern würden. Also immer schön erst informieren und nicht gleich hysterisch in die Tasten hauen.

    "Oh weia, Sie könnten ja selbst bei Ihren Lieblingstieren, den Schafen, noch in die Lehre gehen"

    Nein, Schafe sind nicht meine Lieblingstiere und ich würde bei Ihnen nie in die Lehre gehen.

    "Und letztendlich, wenn der durchgeknallte, von Herrn Bachmann, Ihrer Führerfigur, eingeladene Typ was von KZs halluziniert…an wem lassen Sie es aus? An den Qualitätsmedien!"

    Offenbar leiden auch einige Journalisten an mangelndem Textverständnis. Seien Sie doch froh, dass Sie mit Ihrem Leiden nicht alleine sind.

    "Aber gut, zum Schluss noch: Völlig wurscht, wenn da ein „Politikwissenschaftler“ so manchen PEGIDA-Teilnehmer als dem Mittelstand zugehörig identifiziert"

    Da habe ich doch einen schrecklichen Verdacht: Wenn Leute, die klug sind, etwas mögen, was Sie nicht mögen, könnte es dann nicht auch sein, dass Sie dumm sind? Hmm…

    • Thusnelda, Sie amüsieren mich. Sie wissen also, was Herr Pirincci gemeint hat? Seltsam nur, dass selbst Ihr Führer Bachmann sich für ihn entschuldigt hat. Wo doch alles – nach Ihrer Ansicht – nicht so schlimm ist. Nein, nicht Pirincci mit seinem Bedauern, dass die Mordfabriken der Nazis außer Betrieb sind, ist zu verturteilen – wie immer, die Presse (die Leute mit mangelndem Textverständnis) oder Leute, die das verurteilen, was er gesagt hat, und es nicht verstehen! So einfach ist das. Man wird doch wohl noch ein wenig über KZ’s reden dürfen, ohne dass die Presse das gleich verdreht…
      Ich habe in diesem Zusammenhang selten etwas gelesen, das so blöd und geschmacklos ist wie das, was Sie hier loslassen.

      Weiter: Ach, Sie hegen den Verdacht, ich mag keine klugen Leute – die könnten ja was mögen, was ich nicht mag? Das ist naturlich eine scharfsinnige Kombination und steht dem Niveau, das ich eben angesprochen habe, in gar nichts nach. Ups, ich sollte wohl etwas aufpassen mit meiner Ironie. Sie haben mehrfach bewiesen, dass Sie damit überfordert sind.
      Die Leute, die bei PEGIDA mitmarschieren, fröhlich hetzen und ihr Bastelwerk zeigen, Extremisten und ihrer vaterländischen Propaganda usw zujubeln, sind also klug?
      Wer sowas annimmt, ist es ganz offensichtlich nicht. PEGIDA liefert den Beweis der kollektiven Verblödung zwar leibeskräftig jeden Montag selbst, aber Sie verstehen’s ganz offensichtlich nicht. Da hilft selbst die Zugehörigkeit zur Mittelschicht nicht.
      Aber Sie sehen selbstverständlich nur: Da marschieren Deutschlands Retter. Bedauernswert.

  25. „Sie wissen also, was Herr Pirincci gemeint hat?“

    Liebe Frauke, es steht im Text, wenn Sie es nicht verstehen, melden Sie sich noch mal in der Grundschule an oder belegen Sie einen Integrationskurs deutsch, Sie haben da bestimmt beste Kontakte und die Lehrer sind sehr geduldig.

    „PEGIDA liefert den Beweis der kollektiven Verblödung“

    PEGIDA weist auf die kollektive Verblödung hin und erfüllt damit eine wichtige Funktion. Dass getroffenen Hunde bellen, z.B. in der Heute-Show oder wie Sie hier im Forum, wen wundert’s.

    • So langsam muss ich wohl wirklich Mitleid mit Ihnen haben. Ich wiederhole nochmal, so dass Sie es – vielleicht mit Hilfe anderer Leser – irgendwann auch verstehen:

      Es ist völlig Wurscht, wie Pirincci das gemeint hat; gleich, ob er die Mordfabriken der Nazis in Bezug auf die angebliche Unterdrückung der Bevölkerung durch die Regierenden – oder als potentielle Alternative im Umgang mit denselben – verstanden haben will, es ist so oder so geschmacklos, dermaßen dümmliche Vergleiche anzustellen und dazu von Massenmördern installierte Tötungseinrichtungen, in denen Familien, Frauen, Kinder, Andersdenkende usw vergast wurden, heranzuziehen. Und nochmal: Selbst Ihrer Führer Bachmann sah sich genötigt, sich zu entschuldigen. Was ihm sicher nicht leicht gefallen ist? Kapiert?

      Aber nein, Sie verstehen das nicht. Möglicherweise finden Sie ja KZs gar nicht so schlimm. Möglicherweise gehören Sie zu den „besonders Aufgeklärten“, die “ so Manches“ sowieso als reine Erfindung der Kriegsgewinnler abtun. Sicher jedoch sind sie dermaßen vernagelt und voller Hass auf dieses System und die Demokratie, dass Sie zunehmend jeglichen Bezug zur Realität und selbst zu den Werten, die Sie ja angeblich verteidigen, verlieren.

      Da wird nicht der verurteilt, der KZs verharmlost oder in seinem Sinne politisch missbraucht, nein, da werden die verurteilt, die darüber berichten – die Journalisten. Und die vertreten ja das System! Und das verrät das Volk! So einfach ist das! Und eigentlich es unfassbar, dass jemand hier solchen Mist öffentlich vertreten kann.

      Sowas zeugt nur von jahrelanger, eher jahrzehntelanger und konsequenter Hirnwäsche. Kein Wunder, dass Sie PEGIDA gut finden: Sie passen perfekt zu Pirincci, Bachmann, Festerling, Hoecke oder Leuten, die gebastelte Galgen durch die Gegend tragen, mit denen man die Hinrichtung von Merkel, Gabriel etc. fordert.

      • Frauke, vergiss es, die wollen es nicht verstehen.
        Allerdings bin ich mir bei Thusnelda, Hans, Peter und wie die besorgten Bürger hier sich noch nennen,
        nicht sicher ob Sie es überhaupt verstehen können. Wenn Sie denn wollten…

      • „Es ist völlig Wurscht, wie Pirincci das gemeint hat“

        Diese Haltung zeigt, dass es Ihnen auf Inhalte gar nicht ankommt. Sie hören ein Reizwort und reagieren hysterisch.

        „Sicher jedoch sind sie dermaßen vernagelt und voller Hass auf dieses System und die Demokratie“

        Nein, ich finde nur die naiven dauerempörten Turbo-Gutmenschen etwas anstrengend.

        „Da wird nicht der verurteilt, der KZs verharmlost oder in seinem Sinne politisch missbraucht, nein, da werden die verurteilt, die darüber berichten – die Journalisten.“

        Sie werden nicht dafür verurteilt, dass sie berichten, sondern dafür, dass sie falsch berichten. Im übrigen verharmlost die Nazis niemand mehr als der, der sofort jeden als Nazi bezeichnet. Vergleichbare Provokationen aus dem linksfaschistischen Lager („Bomber-Harris…“) lösen bei Ihresgleichen leider keine vergleichbare Empörung aus.

        „Und eigentlich es unfassbar, dass jemand hier solchen Mist öffentlich vertreten kann.“

        Überhaupt sollte man alle Meinungen verbieten, die Ihnen nicht gefallen. Der übliche linke Dreisprung: Meinung ist faschistisch -> Faschismus ist keine Meinung, sondern… -> Meinung verbieten! Könnte man auch kurz fassen als: passt nicht in mein Weltbild -> verbieten!

        „Sowas zeugt nur von jahrelanger, eher jahrzehntelanger und konsequenter Hirnwäsche“

        Ich würde es Ihnen wünschen, dass Ihnen von einem Menschen mit weiterem Horizont das Gehirn gewaschen würde. Das löst ideologische Verkrustungen und könnte Ihr Leben bereichern. Aber um die Sache jetzt zu beenden (Sie schreiben ja auch noch Romane zu anderen Themen), schenke ich Ihnen das letzte Wort: Bitte schön!

  26. Ulkig, man hat einen Artikel zum Thema Ö-R-Fernsehen und raus kommt was ganz was anderes weil die Leute sich über vermeintlich rechtes Gedankengut auskotzen wollen.

    • Allerdings reagiere ich hysterisch, wenn jemand den Begriff „KZs“ für seine abstrusen, rassistischen oder hetzerischen Propagandasprüche missbraucht. Und – ich wiederhole – dass selbst jemand wie Bachmann sich genötigt fühlt, sich zu entschuldigen, spricht Bände. Ich halte wenig von diesem Typen, aber im Vergleich zu Ihnen wirkt der ja fast schon wie ein Liberaler: Sie sind ja offenbar nicht mal in der Lage, einzugestehen, dass Pirincci sich im Ton vergriffen haben könnte.
      Statt dessen immer dieselbe Populistenleier: Lügenpresse, Lügenpresse usw. Und da reden Sie irgendwelches wirres Zeug von wegen „Meinung verbieten?“ – Wo Sie sich doch ständig an der Presse bzw. den Medien abarbeiten – freie Meinung ist wohl nur die, die wohlwollend, also in Ihrem Sinn, über PEGIDA, die NPD & Co. berichtet?
      Nein, Sie wollen kein Nazi sein, obwohl Sie konsequent wie eine(r) daherkommen…
      Jüngstes Beispiel: jetzt haben Sie auch noch den Bomber Harris ausgegraben – Lieblingsbeispiel der Braunen für die angeblichen Verbrechen der Alliierten (bevor Sie im Dreieck springen: Nein, ich verharmlose nicht die vielen Opfer der britischen Luftangriffe). Was die Nazis vorher angerichtet haben und dass das in diesem Zusammenhang vielleicht eine kleine bescheidene Rolle gespielt haben könnte, verstehen Sie sicher nicht oder können Sie nicht akzeptieren.
      Und da reden Sie von Horizont? Um eines Ihrer Zitate zu wiederholen: You made my day! Jemand, der völlig beschränkt ist in seinem Denken, der an jeder Ecke nur noch Feinde und Bedrohungen des heiligen Vaterlandes sieht, der vermutlich ernsthaft annimmt, wir würden in einer Diktatur leben, würden tagtäglich von Vertretern des Systems oder irgendwelchen geheimen Mächten, die Ihnen nichtsdestoweniger natürlich alle bekannt sind, manipuliert – und dabei selbst einer Diktatur – nur eben einer braunen – das Wort redet, faselt irgendwas von „Horizont“? Den wünsche ich Ihnen wirklich. Stattdessen erkenne ich bei Ihnen nur Nebel, braunen, genauer gesagt tiefbraunen.

    • Speziell für Sie: Gemeint ist natürlich kein rechtes Gedankengut, sondern das, was „besorgten Bürgern“ so im Kopf herumschwirrt.

  27. Da frag‘ ich mich nur, warum Ihre Kameraden von PEGIDA, wenn sie Montags demonstrieren, immer so einen verbissenen Eindruck machen? Da scheint mir die gute Laune doch eher auf der anderen Seite zu sein – wenn z.B. die Leute der „Partei“ ihre Späßchen mit den Vaterlandsverteidigern treiben! Oder in der bereits viel zitierten Heute-Show ihre Witze machen…warum gibt es dann als Reaktion soviel Aggression in Ihren Reihen? Ist doch alles recht lustig!

    • Es gibt durchaus Leute die ihre Späßchen mit den naiven Bahnhofswinkern und Teddibärschmeißern treiben, sogar auf komödiantisch hohem Niveau, aber das passt eben nicht zur politischen Agenda des Zwangsgebühren-finazierten Staatsfernsehens und die liebe Frauke und andere Sensibelchen würden das vermutlich nervlich gar nicht unbeschadet überstehen.

      • So, gibt es die? Na, vielleicht lachen Sie ja über so lustige Begriffe wie Vaterlandverräter oder Lügenpresse. Sicher finden Sie auch diverses Bastelwerk, in Form von Galgen, mit Namen unserer obersten Politiker verziert, für spaßig. Natürlich hört der Spaß dort auf, wo man von Blödgida oder ähnlichem spricht. Oder in der Heute-Show zeigt, was für Knaller bei PEGIDA hinterherlaufen. Da hört der Spaß aber auf!

    • Och, immer nur die Negativbeispiele? Zur Stützung des eigenen Weltbildes? Aber nein, man ist ja nicht „rechts“. Nur ein besorgter Bürger. Und man wird ja wohl noch sagen dürfen…
      …zum Beispiel, dass sich die Zahl der Brandstiftungen, bezogen auf Flüchtlings- oder sonstige Unterkünfte, in denen ausländische Mitbürger wohnen, im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Vorjahr verdreifacht hat.
      Ist das gelebter Nationalismus? Verteidigung des Vaterlandes?

      Ach ja, wie kommen Sie darauf, dass eine Burka-Trägerin nicht auch Europäern sein kann? Geht nicht? Verstehe schon. Werte.

      • Interessant wäre zu wissen was die Burka-Trägerin davon hält, wenn Frauen in ihrem Heimatland oder auch nur in ihren Kreisen im Minikleid oder Bikini auftreten. Ob sie wohl den eigenen Anspruch auf Toleranz auch andersherum lebt. (Ihren Mann frage ich erst gar nicht)

        PS: Für Sie sind alle rechts von ihnen „rechts“, owohl längst nicht alle rechts von ihnen auch „rechts“ sind.

        • Leser, Sie plappern nur nach, was Sie hier schon gelesen haben und was von auf jedem PEGIDA-Marsch zu hören ist, selbst wenn bekannte Neo-Nazis mit marschieren. Klar doch, niemand ist „rechts“, alles nur „besorgte Bürger“. Wahrscheinlich behauptet demnächst sogar die NPD, erzürnt und vollmundig, man stehe gar nicht „rechts“, sondern sei einfach nur besorgt, und davon abgesehen geht es ja sowieso immer nur um die Verteidigung des Vaterlandes. Man findet PEGIDA und die AfD gut, die Presse lügt, die Politiker da oben lügen, die öffentlich-rechtliche Sender sind einseitig links. .Trotzdem – „rechts“ ist man auf keinen Fall, nur, wie schon gesagt, besorgt. Und natürlich: Man IST das Volk. Das ist alles genauso einfältig wie langweilig.
          Genauso wie Ihre Frage. Sie unterstellen der Burka-Trägerin, sie trage Ihre „Uniform“ freiwillig? Sie wissen doch wahrscheinlich bestens Bescheid, was die Stellung der Frau im Islam angeht. Dann müssten Sie auch wissen, dass so manche Frau ohne Burka wohl nie in der Lage wäre – das Haus zu verlassen. Das ist schon schlimm genug, aber Sie geben noch eins drauf und fragen sich, wie es wohl um die Toleranz der Burka-Trägerin bestellt sein könnte – was Sie aber eigentlich dann doch nicht interessiert. Denn im Grunde wollen Sie ja auch nur noch ein wenig Öl ins Feuer gießen..

          • Liebe(r) Frauke, ich (und wohl auch andere hier) habe(n) mit Pegida, AfD, NPD oder „rechts“ genausowenig zu tun wie Ihre Texte mit einem gesunden Menschenverstand. Was Sie hier schreiben ist die willkürliche Verdrehung von Worten und Sinn der Kommentare anderer User, garniert mit unzähligen Unterstellungen und dem ewig selbigen fast zwanghaften Gelaber.

          • Da hilft nur eins: Hinsetzen und Luft holen, und schon wird es Ihnen sicher bald wieder besser gehen. Ich verstehe schon, dass Sie den Eindruck erwecken möchten, Ihre politischen Einstellungen seien nicht „rechts“ angesiedelt -sondern Resultat eines „gesunden Menschenverstandes“ – ein Begriff übrigens, der besonders gerne von Politikern wie dem (mittlerweile abservierten) Lucke, oder den Herren Gauland & Co. gebraucht wird, und der – mißbräuchlicherweise – auf so ziemlich jedem AfD bemüht wird. Gleichen Unsinn hört man ja auch auf jedem PEGIDA-Aufmarsch.
            Ach so, Zufall, versteht sich. Dummerweise widersprechen Sie sich auch noch in jedem Ihrer Kommentare, wobei ziemlich deutlich wird, wo Sie politisch stehen.

          • @Frauke
            Sie erklären ununterbrochen Ihre Denkweise als die einzig Richtige und Wahre. Sie stellen alle Andersdenkenden in ein und dieselbe Ecke. Sie verurteilen Freidenken und Kritik. Damit sind Sie und Ihresgleichen weitaus gefährlicher als alle anderen.

          • Freidenken und Kritik, die zuweilen durchaus schon mal in körperliche Gewalt oder wenigstens Drohungen mündet? Lachhaft!

          • @Frauke
            @Frauke

            „Dummerweise widersprechen Sie sich auch noch in jedem Ihrer Kommentare“

            Ein großer deutscher Denker hat vor fast 100 Jahren bisher unwiderlegt erklärt, dass unser Universum nur relativ beschrieben werden kann. Dabei kommt es schonmal zu Widersprüchen – es hängt eben vom Standort des Betrachters ab. Da wir alle, unser Denken und Handeln Teil dieses Ganzen sind, gelten auch die gleichen Gesetze.
            Die Kunst besteht darin gedanklich seinen Standort als Betrachter zu wechseln, Widersprüche zu erkennen und zu vereinbaren.

      • Ihr Problem ist nicht politische Einstellung, ihr Problem ist dass sie ein Problem mit sich selber haben und das versuchen Sie zu kompensieren, indem sie ihre diesbezueglichen Emotionen auf externe Probleme projizieren.
        Eine Burkatraegerin kann aus folgendem Grund keine Europaeerin sein:
        1. In Europa sind alle Menschen gleich und man erwartet sich Respekt
        2. Zu dem Respekt gehört auch, dass man seinem Gegenüber so gegenüber tritt, dass man sein Gesicht sehen kann? Wer versteckt denn sein Gesicht? Der Dieb in der Nacht oder jemand der etwas zu verbergen hat.
        3. Dementsprechend widerspricht die Burka all dem was Gleichheit, Freiheit usw ausmacht und jeder der die trägt soll am besten wieder dahin zurück wo er herkommt. Das ist meine persönliche Meinung, die jedoch dadurch gestützt wrid, dass die Burka zb in Frankreich schon verboten ist und dass zb Atatürk bei Gründung der laizistischen Türkei das Kopftuchtragen oder Burkas verbot, weil er einen weltlichen Staat schaffen wollte, in dem Religion Privatsache ist.
        4. In dem Beispiel mit dem Fussballspieler, siehe mein obengenanntes Link, wird der ganze Unsinn solcher Einstellung sichtbar: Ein moslemischer Fussballspieler weigert sich, einer Frau die Hand zu geben weil sie unrein sei. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass er dann auch konsequent genug ist, seine triefende Rute woanders als in einer Frau zu versenken.
        5. Wenn Sie das Bedürfnis haben sollten, eine Burka zu tragen, würde ich dies allerdings sehr begrüssen, vergessen Sie aber nciht, sich ein Schild mit ihrem Namen anzustecken, damit ich ihnen ggf die Hand geben kann, wenn wir uns mal begegnen.
        6. Mir fällt auf dass sie nie konkret auf Argumente eingehen, sondern dann immer weiterspringen und mit der Standardleier: „…typisch rechts…“ in DEutschland brennen Flüchtlingsheime… usw kommen.
        7. In einem ihrer vorhergehenden Kommentare zu einem ähnlcihen Thema hatten Sie mal geschrieben, Sie könnten verstehen, warum Flüchtlinge aus Syrien lieber nach Europa kämen, als in ein anderes moslemisches Land flüchteten. Das sagt, und so hatte ich bereits damals geschrieben, alles, denn Sie geben damit zu, dass das Leben in moslemischen Ländern in der Regel ziemlicher Mist ist.

        • Schwache Argumentation, lieber Peter.
          Die Gründe, warum eine Muslima Burka trägt, können unterschiedlich sein – aus Zwang (Tradition, Ehemann!) oder religiöser Überzeugung.
          Das hat erst mal gar nichts mit dem von Ihnen angemahnten Respekt zu tun – oder respektieren Sie etwa die Einstellung der Dame und daraus folgend ihren Wunsch, Burka zu tragen? Nein, Sie erwarten von ihr ein bestimmtes Verhalten, und nehmen Bezug auf das französische Burkaverbot oder den ehemaligen türkischen Staatschef Atatürk, der versucht hat, mit Gesetzen die Türkei in einen laizistischen Staat zu verwandeln – wie man heute sieht, mit wenig nachhaltigem Erfolg.
          Dann rücken wir doch mal gerade, was Sie geschrieben haben:
          Europäer ist jeder, der die Staatsangehörigkeit eines europäischen Staates besitzt. Deutscher jeder, der die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Da die Burka nicht in jedem europäischen Staat verboten ist, kann es durchaus auch eine Burkaträgerin geben, die Europäerin ist. Formal-juristisch ist das sehr einfach und die
          die Diskussion, dass nur Europäer oder Deutscher sein kann, wer bestimmte Werte vertritt oder einen bestimmten biologischen Hintergrund besitzt, werde ich mit Ihnen sicher nicht führen.
          Weiter: Es geht mir nicht um den Islam, sondern um eine menschenwürdige Behandlung von Flüchtlingen- dass diese beispielsweise nicht vorverurteilt werden, weil sie einem überwiegend muslimischen Kulturkreis entstammen.
          Ich lehne die Burka, ja sogar das Kopftuch ab, aber man sollte die Trägerin nicht vorschnell verurteilen – man weiss nicht, warum sie diese Kluft trägt und ob sie deswegen gleich eine radikale Fundamentalistin ist, oder selbst nur Opfer eines konservativ-traditionellen Wertehintergrunds.
          Die Welt wäre nicht nur ohne PEGIDA, AfD oder NPD ein Stückchen besser, sondern auch, wenn es keine fundamentalistischen oder gar militanten Religionen gäbe. Aber dummerweise gibt es die. Und die Burka wird nicht verschwinden, nur weil Sie sie nicht mögen. Das werden Sie einfach akzeptieren müssen.

  28. @Leser: Irgendwo in einem Kommentar hatte ich schon einmal über kleinkindliches Argumentieren geschrieben 😉 „Mama, der darf das, dann darf ich das auch!“
    Wie kann man nur kognitiv so stehen geblieben sein?
    In vielen Kliniken in Deutschland gibt man sich mittlerweile die Hand nicht mehr, wegen der Gefahr der Übertragung von Keimen. Soll ich den Arzt jetzt anmaulen, dass das aber hier „ein westlicher Wert“ ist?
    In China gibt man sich auch nicht die Hand zur Begrüßung. Warum denken Sie, dass unser Verhalten maßgeblich für die ganze Welt ist? Wer sich bei solchen Kleinigkeiten schon so echauffiert, der ist wahrlich noch nicht weit in der Welt herumgekommen und kleinkariert.
    Und wenn Sie kritisieren, dass man da angeblich nicht im Minikleid auftreten könne, dann kann derjenige ja auch kritisieren, dass man sich hier angeblich die Hand geben muss.
    Sie setzen die angeblichen „westlichen Werte“ als die Höchste und einzig wahren auf der ganzen Welt an, alle anderen sind im Vergleich niedriger angesiedelt. Das alleine ist schon ein Denkfehler, so was nennt man eine ethnozentristische Denkweise.

    • @Wiederholung

      „Wie kann man nur kognitiv so stehen geblieben sein?“
      …haben Sie eine Ahnung 😉

      „In vielen Kliniken in Deutschland gibt man sich mittlerweile die Hand nicht mehr, wegen der Gefahr der Übertragung von Keimen. Soll ich den Arzt jetzt anmaulen, dass das aber hier „ein westlicher Wert“ ist?
      In China gibt man sich auch nicht die Hand zur Begrüßung. Warum denken Sie, dass unser Verhalten maßgeblich für die ganze Welt ist?“

      Das tue ich mit keinem Gedanken.
      Aber unsere Normen und Sitten sind maßgeblich für Besucher in unserem Land.
      Deren Normen und Sitten sind maßgeblich für mich auf Reisen in deren Länder.

      „Wer sich bei solchen Kleinigkeiten schon so echauffiert, der ist wahrlich noch nicht weit in der Welt herumgekommen und kleinkariert.“

      Wenn Sie sich da mal nicht gewaltig täuschen 😉

      „Und wenn Sie kritisieren, dass man da angeblich nicht im Minikleid auftreten könne,…“

      Das tue ich nicht!

      „Sie setzen die angeblichen „westlichen Werte“ als die Höchste und einzig wahren auf der ganzen Welt an, alle anderen sind im Vergleich niedriger angesiedelt.“

      Dummes Geschwätz!

      „Das alleine ist schon ein Denkfehler, so was nennt man eine ethnozentristische Denkweise.“

      War es das jetzt? Dazu sage ich nur: Falscher Adressat, bitte zwischen den Zeilen lesen, aber dazu benötigt man eben gewisse kognitive Fähigkeiten!
      😉

      • @Leser
        „Interessant wäre zu wissen was die Burka-Trägerin davon hält, wenn Frauen in ihrem Heimatland oder auch nur in ihren Kreisen im Minikleid oder Bikini auftreten. Ob sie wohl den eigenen Anspruch auf Toleranz auch andersherum lebt. (Ihren Mann frage ich erst gar nicht)
        PS: Für Sie sind alle rechts von ihnen „rechts“, owohl längst nicht alle rechts von ihnen auch „rechts“ sind.“
        Ich habe ja zwischen Ihren Zeilen gelesen und dadurch Ihren xenophoben Unterton erkannt 😉 Was soll man hier anders verstehen? Lernen Sie doch einfach, sich klar und deutlich auszudrücken, dann muss man bei Ihnen nicht zwischen den Zeilen lesen 😉

        „Aber unsere Normen und Sitten sind maßgeblich für Besucher in unserem Land.“ Nö.
        Schlagen Sie mal Normen und Sitten nach, das sind keine Gesetze, und wenn mir diese nicht gefallen, auch als Deutscher, muss ich die Sitten, die mir widerstreben, nicht weiterführen. 😉 Dies bleibt einzig meiner Vernunft und meinem freien Willen überlassen.

  29. Zitat Frauke:
    „Sie unterstellen der Burka-Trägerin, sie trage Ihre „Uniform“ freiwillig? Sie wissen doch wahrscheinlich bestens Bescheid, was die Stellung der Frau im Islam angeht. Dann müssten Sie auch wissen, dass so manche Frau ohne Burka wohl nie in der Lage wäre – das Haus zu verlassen.“

    Eben, und deswegen müssen wir hier in Europa sowas nicht tolerieren sondern sollten es verbieten, wie zum Glück in Frankreich bereits geschehen. Frauke darf allerdings eine Burka tragen wenn sie will.

  30. Jetzt machen wirs doch mal so, meine liebe Frauke.
    Sie labern immer was von Rechts.
    1. Die CDU ist auch rechts, aus dem Kontext schliesse ich dass Sie rechts mit rechtsradikal gleichsetzen.
    2. Bitte belegen Sie mit Zitaten aus den hier geschriebenen Kommentaren, wer wann etwas Rechtsradikales und antidemokratisches geschrieben hat, kein Gelaber
    3. Wenn Sie es nicht können spricht das auch für sich.

    • Aber lieber Peter, wir wollen doch bitte die Form wahren, und nicht ausfallend werden – Beleidigungen sind doch nur was für Menschen, denen sonst – mangels Substanz – nichts einfällt.
      Sie möchten irgendeine Definition von „Rechts“, die die Vertreter dieser Richtung als vernunftbegabte, gemässigte Demokraten darstellt? Schwierig, vermutlich unmöglich.
      Die CDU ist „rechts“? Lustig. Sie steht vielleicht rechts der Mitte, oder hat einen rechts-konservativen Flügel. Glauben Sie wirklich, Ihre Kameraden würden Angela Merkel als „rechts“ akzeptieren, die gleichen Kameraden, die der AfD oder Pegida hinterherhechleln? Warum stellen die rechten Kameraden wohl Merkel jetzt bei PEGIDA in irgendwelchen albernen Fotomontagen dar – je nachdem als Muslima oder in Naziuniform? Weil sie sie als Mitkämpferin sehen? Nee, mein Lieber, es mag auch in der CDU rechte Spinner geben, aber die CDU als Ganzes ist sicher nicht „rechts“. Sie können auch versuchen, Haare zu spalten oder einfach bei Wikipedia nachschauen oder weiter „Die Deutsche Stimme“ lesen, das ist mir wirklich mehr als Wurscht.
      Was die Punkte 2 und 3 angeht, lieber Peter, da müssen Sie Ihr Licht wirklich nicht unter den berühmten Scheffel verstecken. Rechtsradikale oder mindestens populistische Ausfälle vernehmen Sie jeden Tag. Nehmen Sie nur den Deutschland-Kasper Höcke mit seinen „blonden Frauen“, Gauland mit seinen Schüssen an der Grenze, etliche AfD-Typen, die sich um die Reinheit der deutschen Kultur sorgen, Bachmann mit seinem „Invasorengequatsche“, Pirincci mit seinen KZs, Begriffe wie „Lügenpresse“ oder „Vaterlandsverräter – die, vielleicht ahnen Sie es schon – bereits in welchem Vokabular vorkamen?
      Ach, Sie haben von all diesen kleinen Ausfälligkeiten noch nie was gehört, und deswegen verstehen Sie auch das Gelaber von wegen „rechts“ nicht? Wissen Sie, ein Mitglied der Trierer AfD hat in einem offensichtlich unkontrollierten Moment in genau diesem Forum Flüchtlinge als Kakalaken und Grüne pauschal als Pädophile bezeichnet. War wahrscheinlich ein Einzelfall. So schönes Wochenende jetzt. Und beim nächsten Mal strengen Sie sich bitte ein wenig an – Sie haben schon bessere Beiträge geschrieben. Und „Rumpöbeln“ haben Sie doch nicht nötig, oder?

  31. 1. Sie bringen kein einziges mit Zitaten belegtes Beispiel, dass hier jemand etwas gesagt hätte, was man als rechts oder politisch inkorrekt bezeichnen könnte
    2. Anstatt auf konkrete Argumente einzugehen oder die Widersprüche ihres Geschreibsels zu erklären, wird ihr Ton noch schriller, sie unterstellen und verleumden, wie üblich
    3. Es ist eigentlich falsch, zwischen buergerlicher Mitte und rechts- und linksextrem abzugrenzen. Es gibt eigentlcih nur diejenigen, die sich im normalen demokratischen Rahmen bewegen und Extremisten, zu letzteren würde ich auch sie rechnen, denn wer sich lediglich durch schrilles Gekreische ohne Substanz äussert kann nicht zum normalen Spektrum gerechnet werden.

  32. Was ist eigentlich das Ziel dieser Diskussion?
    Ich denke, Frauke hat ihren Standpunkt klar gemacht und ich denke, Peter und Co. sind nicht so rechts wie vermutet. Ist allerdings eine Annahme, da ich hier noch keinen wirklich Hass gelesen habe.

  33. @Frauke: Welches Trierer AfD-Mitglied hat Flüchtlinge als „Kakalaken“ (Sie meinen wohl Kakerlaken!) und Grüne pauschal als Pädophile bezeichnet?

    • http://lokalo.de/artikel/94730/massenschlaegerei-trierer-aufnahmeeinrichtung

      Damit Sie nicht so lange suchen müssen, und mehr Zeit haben, die Rechtschreibung anderer Kommentatoren zu korrigieren.

      Zitat:
      Ich empfehle um die Aufnahmeeinrichtungen eine Bannmeile zu legen
      damit rot grüne Pädophile dort keinen Schaden anrichten können. (da gehört wohl ein Komma hin, können Sie Ihrem Mitstreiter ja ausrichten).

      ….vor den eigenartigen perversen bunten Vereinen. Ihnen muss schnellsten die Gemeinnützigkeit…

      …muss die Bevölkerung vor diesen extrem Kakerlaken schützen.. usw usw

      wobei ich nachträglich einschränkend zugebe, dass ich nicht weiss, ob er jetzt die Flüchtlinge, oder den Verein Buntes Trier gemeint hat…

      Oder wie wäre es hiermit:

      „Volksverhetzer und Söldnertruppe das ist der Kern, er fühlt sich wohl , bei pädophilen, Genderistenfaschisten.“…

      Reicht Ihnen das? Schreiben Sie mich nicht mehr an. Ich möchte mit Ihnen oder Ihrer Partei nichts, aber auch gar nichts zu tun haben.

  34. Na, hat auch jeder die Nachrichten-Berichterstattung der letzten Tage verfolgt.
    Ja klar, alles nur Einzelfälle, viele viele Einzelfälle.
    Unsere Politiker und (öffentlich rechtliche) Staats-Kommentatoren verschlucken sich in den Statements beinahe am eigenen Wort. Ein Narr, wer nichts hinterfragt.
    Viele Stimmen und Schreiber der letzten Monate verstummen zunehmend.

    • Nun, Leser, was wollen Sie mit diesem Beitrag denn nun sagen? Von welchen Einzelfällen reden Sie? Werden Sie doch etwas genauer, statt sich in Allgemeinheiten zu ergehen.
      Nur zur Erinnerung – es ging hier um den öffentlich-rechtlichen Rundfunk, eine der besten Einrichtungen, die wir in diesem Land (noch?) haben.

      Meinen Sie den islamistischen Terror ? Ich sehe nicht, was der mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu tun hat. Gleiches gilt natürlich für die dämlichen PEGIDA-Aufmärsche.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.