Autotuning – holen Sie das beste aus Ihrem Pkw

0
Autotuning ist weit mehr als blinkende Flanken oder dröhnendes Driften. Erfahren Sie, was Tuning heute bedeutet und was der Gesetzgeber sagt.

Bildquelle: pixabay

Schneller, leistungsstärker, lauter? Autotuning!

Der allgemeine Autotuner hat mit vielen Klischees und Vorurteilen zu kämpfen. Nicht zuletzt durch den Kultklassiker „Manta Manta“ hat die Gemeinde einen cineastischen Ritterschlag erhalten, welcher bei Weitem nicht die Bandbreite der gesamten Szene abdeckt. Während eine ganze Reihe von Tuning-Maßnamen für Außenstehende so gar nicht wahrnehmbar sind, gibt es auch Fahrzeuge, welche eigene kleine Kunstwerke für sich darstellen (siehe: Die Tuning Fotostrecke) Doch was sagt der Gesetzgeber zum Tuning und welche Grenzen müssen beachtet werden? Lässt sich solch ein Auto später überhaupt noch verkaufen?

Autotuning – das sagt der Gesetzgeber

Mit dem Kauf eines Autos erhalten Sie auch automatisch eine Betriebserlaubnis. Um diese Betriebserlaubnis aufrecht zu erhalten, müssen Sie das Fahrzeug regelmäßig warten und es dem TÜV vorstellen. Die Betriebserlaubnis kann nur erlöschen, wenn Sie Änderungen am Fahrzeug vornehmen (StVZO §19), welche

– die Fahrzeugart ändern,
– eine Verkehrsgefährdung erwarten lassen,
– das Geräusch- oder Abgasverhalten verschlechtern,
– nach Anbringung nicht von zuständiger Stelle abgenommen werden.

Grundsätzlich ist es also recht unproblematisch, selbst am Auto Hand anzulegen und die Leistung zu verbessern. In der Regel sollten Sie aber bereits von vorneherein einplanen, eine Einzelabnahme durchführen zu lassen und einen zugelassenen Sachverständigen aufzusuchen.

Die beliebtesten Tuning-Möglichkeiten

So viele Automarken und -modelle es gibt, genauso viele Möglichkeiten zum Tuning bieten diese. Aus diesem Grund ist es nicht möglich, für jede Veränderung an einem Fahrzeug eine Liste an Möglichkeiten zu erstellen. Grundsätzlich bewegen Sie sich im Bereich des Legalen, wenn die Veränderung an Ihrem PKW von einem Sachverständigen geprüft, abgenommen und in die Fahrzeugpapiere eingetragen wurde.

Für die meisten interessant ist das Tunen des Motors. Hierbei gibt es mehrere Formen der Optimierung hinsichtlich des Kraftstoffverbrauches, der Leistung oder auch des Fahrverhaltens. Sogenanntes Chiptuning beschreibt einen Prozess, bei dem die elektronische Motorsteuerung, welche vom Hersteller vorgegeben wurde, verändert wird. Der Ladedruck und auch die Kraftstoffmenge wird im Brennraum erhöht und so eine größere Leistung erzielt. Das bedeutet natürlich auch einen höheren Kraftstoffverbrauch und somit andere Emissionswerte, als vom Hersteller beabsichtigt. Aufgrund seiner Einfachheit ist das Chiptuning sehr verbreitet, da nur ein kleines Bauteil ergänzt werden muss.

Weiterhin populär ist der Austausch der Beleuchtung. Insbesondere der Einbau von zusätzlichen LED-Leuchten an den Frontscheinwerfern oder im Innenraum bilden beliebte Blickfänger und unterstützen ein sportliches Design. Das sicherlich auffälligste Tuningdesign betrifft jedoch die Karosserie und das Fahrwerk. Durch das Anbringen oder den kompletten Austausch von Karosserieteilen soll nicht nur das Fahrverhalten optimiert, sondern auch das Tuning optisch erfahrbar werden. Der Umbau des Fahrwerkes betrifft im Grunde die Stoßdämpfer und die Federn. Hierbei soll die Neigung des Autos in Kurven reduziert und bei gleichzeitiger Tieferlegung der Schwerpunkt verlagert werden, was ein sportlicheres Fahren ermöglicht.

Wie verkauft man ein getuntes Auto?

Haben Sie an Ihrem Auto Veränderungen vorgenommen und möchten es nun verkaufen, ist dies in der Regel problemlos möglich, da sämtliche Tuningelemente in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden mussten. Allerdings ist die Frage nach dem neuen Wert des getunten Autos von entscheidender Bedeutung. In der Regel sind diese Fahrzeuge sehr gut gepflegt, wobei die Optimierungen einen Mehrwert darstellen. Diese zu erfassen und in den aktuellen Wert miteinzuberechnen ist allerdings sehr schwierig und bedarf eines Kennerblickes. Einen Autowert Rechner für getunte Autos gibt es in der Form nicht, da diese Fahrzeuge so individualisiert sind, dass keine Liste sämtliche Änderungen umfassend darstellen könnte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.