Pfarrgemeinderatswahlen: Kandidatensuche abgeschlossen

0

Bildquelle: Archiv

TRIER. Am 7. und 8. November finden im Bistum Trier wieder Pfarrgemeinderatswahlen statt. Am vergangenen Wochenende ist die Frist für die Kandidatensuche abgelaufen. Damit sind jetzt vor allem die Gläubigen „am Zug“ – denn sie können sich ab jetzt über ihre Kandidatinnen und Kandidaten informieren.

Edith Ries-Knoppik, im Bischöflichen Generalvikariat Trier zuständig für die Rätearbeit, erklärt: „Die noch amtierenden Pfarrgemeinderäte müssen drei Wochen vor der Wahl die Kandidatenlisten veröffentlichen.“ Ob dies per Aushang in der Kirche oder im lokalen Pfarrbrief geschieht, sei den Verantwortlichen vor Ort überlassen.

In den meisten der über 900 Pfarreien seien ausreichend Kandidaten gefunden worden, sagt Ries-Knoppik. Generell lasse sich aber sagen, dass Menschen sich nicht mehr so leicht für ein langfristiges Engagement in den gewählten Gremien motivieren lassen. „Diesen Eindruck hatten wir schon bei einer Studie gewonnen, die wir 2013 durchgeführt haben.“ Diese Problemanzeige habe auch die Bistumssynode im Blick, die sich in einer eigenen Sachkommission mit den Räten und deren künftigen Strukturen befasst.

Ries-Knoppik wirbt vier Wochen vor der Wahl bei den Gläubigen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. „Dass die Mitglieder einer Pfarrei ihre Stellvertreter wählen, die ihre Anliegen im Zusammenspiel mit den hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern gestalten, ist ein ganz wesentliches demokratisches Element unserer Kirche, das jede und jeder nutzen sollte“, betont die Räteverantwortliche. Sie erinnert daran, dass dies eine wichtige Weiterentwicklung durch das Zweite Vatikanische Konzil und die Würzburger Synode war.

Die Öffnungszeiten der Wahlbüros werden in der Regel von den zuständigen Pfarrbüros veröffentlicht. Und wer am Wahlwochenende nicht zuhause ist, könne leicht die Briefwahl im Pfarrbüro beantragen.

Im Bistum Trier gibt es rund 1,2 Millionen Wahlberechtigte. Sie wählen am 7. und 8. November ihre Vertreterinnen und Vertreter in die pastoralen Gremien der Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften. Rund 7.000 Frauen und Männer sind derzeit in den Räten des Bistums Trier ehrenamtlichen engagiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.