Die Drachensaison startet: Tipps zum sicheren Drachensteigen

0

Bildquelle: pixabay

TRIER. Mit Beginn der Herbstzeit startet auch die Drachenzeit. Besonders in den Herbstferien lassen vor allem Kinder gerne ihre bunten Drachen steigen. Doch die Flugstunden bergen auch Gefahren. Der Netzbetreiber Westnetz rät daher, Drachen nur dort steigen zu lassen wo keine Stromleitungen in der Nähe sind.

Falls dies nicht möglich sei, sollten Kinder einen Abstand von mindestens 500 Metern zu den Leitungen einhalten. Denn: Gerät ein Drachen in eine Stromleitung, besteht Lebensgefahr. Die Drachenschnur sollte zudem nicht länger als 100 Meter sein, da ab dieser Höhe die Luftstraße für Flugzeuge beginnt. Bei böigem Wind oder Unwetter ist es besser, auf das Drachensteigen zu verzichten.

Verfängt sich ein Drachen trotz aller Vorsicht in einer Stromleitung, sollte auf keinen Fall versucht werden ihn selbst zu bergen. Hat sich ein Drachen ein einer Stromleitung verfangen, ist es ratsam die Westnetz unter der Telefonnumer: 0800 – 4112244 zu benachrichtigen und über den Vorfall zu informieren.

Wertvolle Tipps zum sicheren Drachenfliegen:

– Lass deinen Drachen nie in der Nähe von Strommasten steigen
– Halte deinen Drachen an der kurzen Leine
– Gib‘ Leine, wenn sich dein Drache in einer Leitung verfängt
– Bei Gewitter Drachenschnur einholen
– Halte Abstand zu Menschen und Tieren
– Meide Straßen und Autobahnen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.